Hirse schmeckt nach saurem Wasser - was mache ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aus Erfahrung weiss ich es leider nicht - wenn ich die Rezepte vergleiche

würde ich

  1. erstmal beim ausquellen einige Male umrühren
  2. falls die saure Note bleibt mal von einem anderen Herteller kaufen
  3. und allenfalls mehr Flüssigkeit (1:3) nehmen und etwas länger köcheln lassen (5-10min)
allocigar78 20.04.2017, 21:04

Hallo gschyd,

vielen Dank für Deine Antwort. Also zu  den einzlenen Punkten:

1. mache ich immer wieder

2. muss ich mal versuchen hab ich aber nicht viel Hoffnung und Hirse ist zumindest bei uns im Ort auch nur von einem Hersteller verfügbar

3. habe ich heute mal ausprobiert, nochmal Wasser nachgegossen um es länger quellen zu lassen. Hat aber leider nichts gebracht. Das Problem ist, dass der Hirse je weiter man nach unten kommt immer wässriger schmeckt, und dieses Wasser schmeckt sauer. Jetzt könnte man sagen, durch längeres Quellen müsste doch sämtliches Wasser weg sein - das Problem ist aber, mir brennt der Hirse schon am Topf fest und trotzdem ist dieses saure Wasser beim Essen noch vorhanden...

0
gschyd 23.04.2017, 16:14
@allocigar78

Hallo allocigar, da ich schon lange keine Hirse mehr kochte, habe ch das in den letzten Tagen nachgeholt 😊 - wobei ich sie so kochte wie auch Reis koche, nämlich zugedeckt, auf höchster Stufe bis es sprudelt, Platte ausschalten und zugedeckter Kochtopf drauf lassen bis Wasser eingezogen (mind 20min stehen lassen, auch länger, passiert ja nichts, ohne den Deckel hochzuheben)

Bei Wasser-Milchgemisch (1:1, 3fache Menge der Hirse), war mir die Hirse noch etwas hart, gab daher nochmals 1xMenge Wasser hinzu, umgerührt, nochmals aufgekocht & zugedeckt stehengelassen - danach gesalzen und die eine Hälfte herzhaft mit Crevetten und Feldsalatblätter, die andere mit etwas Zucker und vielen Himbeeren genossen.

Das zweite Mal mit der dreifachen Menge mochte ich die Konsistenz direkt nach dem ersten kochen, allerdings wars sehr langweilig resp musste stärker salzen und ebenfalls mit etwas rohem, kleingeschnittenem Gemüse aufgepeppt.

Die gekochte Hirse schmeckte mir vor allem warm resp fand sie kalt ein-, zweimal auch leicht säuerlich. Zudem finde ich sie lecker als Basis zum aufpeppen - so ganz pur eher langweilig.

Sonnige Grüsse 😊

0
allocigar78 23.04.2017, 19:27
@gschyd

vielen Dank für Deinen Versuch den Du für mich unternommen hast :-)

Also ein paar Dinge sind bei mir anders: das Stehen lassen bei ausgeschalteter Platte geht nicht, da ich Induktion habe und somit ratz fatz alles kalt ist und kein Wasser entzogen wird. Somit schalte ich wenn es gekocht hat die Stufe eben zurück. Im Endeffekt mache ich es so wie es auf der Verpackung angegeben ist.

Ich verwende die Hirse auch eher zum Frühstücken. Warm, mit Kiwi garniert und etwas Zucker - oder auch Salz. Jedoch ist meine Hirse ab der zweiten Hälfte eben nicht mehr genießbar, die sie eben saures Wasser vorhält.


 

0
gschyd 23.04.2017, 20:22
@allocigar78

Merci für die Info betr Induktionsherd - da bleibe ich für immer bei Glaskeramik, koche ich doch viele Gericht und oft mit der aufkochen - ziehen lassen - Methodik 😉

Kiwi hat natürlich auch eine gewisse Säure - st es dasselbe mit süssen Früchten?

Und wie ist es wenn Du beim ziehen lassen auf kleiner Stufe immer wieder umrührst, sodass es kein eigentliches oben/unten gibt?
Und/oder keine kalte Milch dazu gibst?
Allenfalls in zwei Teilen essen, also erste Hälfte in Teller, geniessen und zweite Hälfte vor dem essen nochmals kurz erwärmen.

0
allocigar78 23.04.2017, 21:03
@gschyd

ja das ist bei anderen Früchten das gleiche. Das saure Wasser kommt definitiv nicht von den Kiwis. Ich esse auch im Müsli Kiwis, ich weiß wie sie schmecken, das ist ein ganz anderer Geschmack.

Ich rühre andauernd beim Ziehen lassen um - anders geht es gar nicht sonst klebt alles am Topfboden. Mit Milch habe ich es auch schon probiert, trotzdem ist es das gleiche mit dem Sauren.

In zwei Teilen... naja ich weiß nicht... - keine Ahnung ob es bei nochmaligen Aufwärmen (ginge ja dann ohne Anbrennen höchstens in der Mikrowelle) dann nicht mehr sauer ist... aber das Saure muss ja irgendwo hierkommen, und ich weiß nicht ob das überhaupt dann so gesund ist

 

 

0
allocigar78 25.07.2017, 19:11
@allocigar78

so nun hab ich's endlich mal geschafft den Hirse so hinzubekommen, dass er nicht sauer war. Es war offenbar tatsächlich am längeren Köcheln gelegen - ich hab jetzt immer wieder wasser nachgeschüttet und mind. 10 Min. geköchelt, danach war es ok.. - ich hoffe mal dass es kein Einzelfall war.

0
gschyd 25.07.2017, 19:21
@allocigar78

Herzlichen Dank für die Rückmeldung und den Stern.

Wars bestimmt nicht - wäre zuversichtlich, dass die Zeit der "sauren" Hirse vorüber ist 😉

0

Hirse muss durch die Flockenquetsche. Hirseflocken kann man im Müsli verwenden wie Haferflocken.

allocigar78 16.02.2017, 19:30

ich verwende keine Flocken sondern richtige Hirse (also kleine Kügelchen)

0

Versuch doch mal ein anderes rezept

allocigar78 16.02.2017, 19:31

naja viel Rezept ist da ja nicht und zusätzliche Zutaten werden wohl kaum das Saure aus der Hirse nehmen...

0

Was möchtest Du wissen?