das mit 10 innen und 20 außen wurde gekippt. Geplant ist nun 20 bei privaten Feiern jedoch 99 bei privaten Feiern in öffentlich angemieteten Räumen - allerdings lässt das noch Spielraum offen - was gilt als öffentlich angemieteter Raum? Nur eine Gaststätte bei der der Wirt jederzeit die Feiernden im Blick hat oder auch ein gemietetes Haus im Wald wo man den Eigentümer nur zur Schlüsselübergabe sieht... - das muss man alles noch abwarten wie es dann letztendlich im Gesetzestext steht (und hoffentlich da dann zumindest eindeutig zu erlesen ist - ist ja oft ein Chaos derzeit dass viele Dinge nicht so eindeutig sind)

Und aus 2 Haushalten war ja bislang schon erlaubt - also macht das ja keinen Sinn das dann als Lockerung zu verkaufen wenn es wieder nur 2 Haushalte wären (und 20 oder sogar 99 werden wohl in den seltensten Fällen in 2 Haushalten zu finden sein) aber ich gebe Dir recht auch das wird missverständlich geschrieben.

...zur Antwort
Ernährung mit Fleisch

weil es gut schmeckt und Menschen (auch wenn Vegetarier und Co das gerne nicht wahr haben wollen) nunmal "Fleischfresser" sind - Veganer (glaube auch Vegetarier) müssen sogar bestimmte Stoffe, die dem Körper fehlen dann per Medikament nachreichen - also sieht man ja dass dem Körper dann was fehlt. Außerdem habe ich auch absolut keine Lust mir von Ökolobby und sog. Gutsmenschen meinen Genuss verbieten (oder verteuern) zu lassen.

...zur Antwort

ich hab mir vor kurzem das Beurer BM85 gekauft. Hat ne WHO Ampel die Deinen Blutdruck immer beurteilt (also je nach Wert wird er auf einer farbig leuchtenden Skala bewertet) zusätzlich einen patentierten Ruheindikator der Dir nach der Messung sagt ob dies tatsächlich Dein Ruheblutdruck ist oder Du lieber nochmal in ein paar Minuten messen solltest.

Außerdem ein schön beleuchtetes Display das auch im Dunkeln Messungen ermöglicht. Und über USB kannst Du Deine Daten in ein schönes Programm von Beurer übertragen mit dem Du die Verläufe Deines Blutdrucks sehr gut verfolgen kannst (inkl. Diagrammen etc.)

Hat nen Li-ionen Akku und was mir persönlich wichtig ist und leider nach wie vor die wenigsten Geräte haben: die sog. Inflation-Technologie: das heißt das Gerät misst schon beim Aufpumpen. - Normale Geräte pumpen erst mal sehr weit auf und messen dann während des Ablassens. Das BM85 jedoch misst schon beim Aufpumpen was a) nicht so lange dauert b) nur so weit aufpumpt wie für Deinen Blutdruck nötig c) kein lästiges Piepsen beim Ablassen (wobei letzteres auch nicht alle Geräte haben die diese Technik nicht haben)

Ein paar Macken hat es leider auch: das Display hat extremes Ghosting - ein korrektes Ablesen ist leider nur von oben möglich. Außerdem ist die Manschette rießig - das ist etwas gewöhnungsbedürftig beim Anlegen, hat aber den Vorteil dass man mit dieser Manschette fast alle Armumfänge messen kann (bei den meisten anderen Herstellern muss man für dickere Arme eine zusätzliche Manschette nachkaufen

120 zu 80 gilt als optimaler Blutdruck ich denke mal altersunabhängig - ich glaube ab 50 oder so gilt auch ein etwas höherer noch als optimal aber generell wenn Du zwischen 120 und 130 im oberen und zwischen 80 und 85 im unteren hast ist das ganz normal. Medizinische Gegensteuerung ist denke ich erst bei dauerhaften Schnitten von über 140 bzw. über 90 nötig (kann aber im Einzelfall bei bestimmten Personen oder Gegebenheiten natürlich ärztlich auch anders gesehen werden ich bin kein Arzt aber es gibt da auch verschiedene Ansichten - nur die Pharma-Lobby ist natürlich auch interessiert die empfohlenen Werte ziemlich niedrig zu halten damit auch schön Tabletten verkauft werden... aber ganz klar wenn der Blutdruck deutlich zu hoch ist, ist das langsfristig gefährlich, ich will das also keinesfalls verharmlosen). Auch kann es immer mal einzeln höheren oder niedrigeren Blutdruck geben das ist auch normal - wichtig ist der Schnitt und den kannst Du mit dem Gerät und vor allem dem Programm (geht auch als App) überwachen (aber auch schon auf dem Gerät selbst kannst Du Durchschnittswerte abrufen).

...zur Antwort

naja CD ist ja nur die Abkürzung für "Compact Disc" - und Schallplatte ist ebenfalls das Medium - bis heute. Das Material aus dem eine Schallplatte besteht ist eben Vinyl und dies hat sich in der moderneren Sprache seit dem neuen Hype auf LP (Langspielplatten) eben als Begriff für Schallplatte in einigen Kreisen etabliert.

...zur Antwort

Sollte ein Kommetar werden

...zur Antwort

Wichtig ist, dass die Pfeife aus Bruyere Holz besteht und ordentlich verarbeitet ist. Für 10 € wirst Du das sicherlich nicht bekommen. Du musst aber auch kein Vermögen ausgeben. Ab ca. 40 - 50 € gibt es qualitativ sehr gute Pfeifen. Sogar vom Nürnberger Traditionsunternehmen VAUEN bekommst Du schon für um die 50 € Pfeifen - da kannst Du Dir auf jeden Fall einer guten Qualität sicher sein.

Ansonsten gibt es z. B. Zweitmarken von renommierten Herstellern die günstige Pfeifen mit kleinen Holzfehlern (keine Auswirkungen auf den Rauchgenuss - nur Optik!) - z. B. die Marke Dr. Boston ist eine Zweitmarke des bekannten französischen Traditionsunternehmens Butz Choquin (das leider letztes Jahr Insolvenz anmelden musste, jedoch gibt es noch genug auf dem Markt).

Die Pfeife sollte Dir gefallen und gut in der Hand liegen - aber das ist natürlich alles Geschmackssache. Ich würde Dir eine Filterpfeife empfehlen (VAUEN baut als Filterhersteller ohnehin nur Filterpfeifen) diese sondern viele Schadstoffe ab. 9mm Filterpfeifen sind auch in Deutschland die gängigsten.

Vom Mundstücksmaterial hat sich weitestgehend Acryl durchgesetzt, das pflegeleicht ist und man normal nicht durchbeißt. Aber auch das alte Ebonit (Kautschuck) wird noch verwendet (in den USA z. B. ist Ebonit nach wie vor das Maß der Dinge). Ebonit ist sogar das teurere Material, ist weicher und eignet sich daher wenn man die Pfeife im Mund hängen lassen will, besser. Es harzt aber aus und bedarf einiger Pflege sonst sieht es bald nicht mehr schön aus - man muss also entweder selbst die Materialien besitzen um das Mundstück immer wieder abzuschmirkeln oder das vom Tabakhändler machen lassen. Zudem dadurch dass Ebonit weicher ist, beißt es sich eben schneller durch und wenn ein Loch darin ist, zieht die Pfeife nicht mehr richtig.

Ja Tabak, da musst Du einfach durchprobieren was Dir schmeckt - es gibt in Deutschland ca. 700 bis 800 verschiedene Tabake - am besten verschiedene Tabakproben holen und mal probieren.

...zur Antwort

Das sind Alufelgen. Bei Stahlfelgen hättest Du keinen solchen Blick auf die Bremsscheibe, da wäre rund herum außer kleinen Löchern fast zu und dann kannst Du ne Felgenkappe drauf machen

...zur Antwort

ich würde Dir auf jeden Fall Nespresso empfehlen. Hat eine sehr große Auswahl an Kaffees, es gibt Maschinen mit automatischem Milchaufschäumer und die Kapseln sind aus Alu, was dafür sorgt, dass die Kapseln dicht sind und quasi das Aroma fast unendlich lange halten. Auch viele Jahre nach Ablaufen des MHD wirst Du kaum Unterschied bemerken. Die Kaffees sind hervorragend.

...zur Antwort

In Nespressomaschinen passen die Original Nespresso Kapseln und speziell für das Nespresso System gebaute Nachahmerkapseln. Diese sind zwar oft billiger als das Original, es wird aber meist kein Alu für die Kapsel verwendet und damit verströmt das Aroma recht schnell - Ali hingegen ist dicht, somit kannst Du die Originalkapseln quasi fast unendlich lange verwenden (auch viele Jahre nachdem das MHD abgelaufen ist).

...zur Antwort

Es gibt von Nespresso keine Tee Kapseln. Die Nespresso Kapseln kannst Du quasi unbegrenzt weiterverwenden. Das MHD besagt nur, dass Nespresso garantiert, dass bis zu diesem Datum kein Aroma verloren geht. Da die Nespressokapseln aus Alu sind verlieren die aber auch danach so gut wie kein Aroma. Ich kaufe gerade lim. Editions extra auf Vorrat, damit ich sie viele Jahre habe. Manche sind seit 5 Jahren "abgelaufen" da merkst Du definitiv keinen Unterschied. Also keinesfalls wegwerfen.

Was anderes ist es wenn Du Nachahmerkaspseln die nur kompatibel für das Nespressosystem sind hast, die dann nicht aus Alu bestehen sondern aus irgendwelchen Öko-Materialien oder Plastik. Riech mal an eine solche Kapsel hin, dann riechst Du schon den Kaffee. Und wenn Du den riechst kannst Du davon ausgehen dass auch Aroma verloren geht (riech mal an eine Alukapsel von Nespresso da riechst Du gar nichts). Diese Kapseln kannst Du zwar auch nach dem MHD problemlos weiterverwenden, je länger Du aber wartest desto fader ist der Geschmack.

...zur Antwort

Es gibt KEINE einzige sinnvolle Begründung für ein TL! Es gibt aber hunderte dagegen

Ich habe schon in einigen Fragen hier dazu Stellung genommen, kopiere meine Antwort mit vielen Argumenten nochmal hier rein:

Diese Phantomdebatte gibt es seit weit über 40 Jahren. Damals gab es kein Argument für ein TL und heute in Zeiten modernster Fahrzeuge erst recht nicht mehr. Für ein TL spricht rein gar nichts! Befürworter bedienen sich allesamt populistischer "Argumente" die keiner Prüfung stand halten.Gegen ein TL spricht alles was man sich nur vorstellen kann: hier eine kleine Auswahl:

vorweg zum Thema Klimaschutz: ein Tempolimit von 130 km/h würde 0,1 % - 0,2 % weniger CO2 in Deutschland produzieren. Ein Wert, der also kaum messbar ist! Die Ökolobby spricht immer von 1 bis 2 Millionen Tonnen CO2 und hofft dass sich das nach sehr viel anhört und möglichst wenige das hinterfragen – und genau diese 1 bis 2 Millionen Tonnen, das sind eben nur 0,1 – 0,2 % da unser Gesamtausstoß bei über 800 Millionen Tonnen liegt.

Hierbei ist noch nicht berücksichtigt, dass sich dann der Einspareffekt sogar umkehren könnte: es könnte nämlich so kommen wie in den USA: wenn ohnehin nicht mehr schnell gefahren werden darf, dann ist der Spritverbrauch beim Fahrzeugkauf vollkommen egal. Denn heute schauen viele dass das Fahrzeug einigermaßen sparsam fährt um sich auch hohe Geschwindigkeiten leisten zu können. Bei langsamem Fahren verbraucht man ohnehin weniger also werden Spritfresser zunehmend attraktiv. Zudem könnte dann mehr auf Inlandsflüge ausgewichen werden.

Nun aber zum Wesentlichen:

·        die Freiheit selbst die Geschwindigkeit zu entscheiden führt nicht nur zu mehr Zufriedenheit der einzelnen Fahrer sondern auch zu mehr Sicherheit - klingt vielleicht auf den ersten Blick paradox, ist aber so: dadurch dass jeder - z. B. beim Spurwechsel - mit anderen Geschwindigkeiten rechnen muss, erfordert dies viel mehr Aufmerksamkeit beim Fahren. Die Konzentration muss viel höher sein selbst bei denen die langsamer fahren weil sie mit schnelleren Teilnehmern rechnen müssen. Dass wir mit hohen Geschwindigkeiten umzugehen erlernen müssen, trägt maßgeblich zur Sicherheit im gesamten Straßenverkehr teil. Dies beginnt schon bei der notwendigen besseren Fahrschulausbildung.

 

·        Ein TL würde ein eintöniges und somit ermüdendes Fahren ergeben – zu Lasten der Sicherheit; zudem wird schon instinktiv viel öfter auf den Tacho geschaut, somit der Blick von der Straße genommen um nicht geblitzt zu werden - wieder zu Lasten der Sicherheit

·        unsere persönliche Freiheit

·        hochentwickelte Automobiltechnik kann auch genutzt werden und steht nicht nur auf dem Papier

·        die Motoren der Fahrzeuge können freigefahren werden (wenn sie nie gefordert werden, bilden sich Ablagerungen, was zu mehr Spritverbrauch und weniger Leistung führt)

·        Autohersteller würden ganz sicher anfangen zu sparen, wenn es nicht mehr notwendig ist Motoren und Materialien zu verwenden, die hohen Geschwindigkeiten standhalten - diese verminderte Qualität würden am Ende ALLE (also auch die die aktuell nur 120 km/h fahren) bemerken in der Lebensdauer und vorzeitigen Verschleißanfälligkeit der Fahrzeuge.

·        schau Dir limitierte Länder an: z. B. Belgien (2,65 Tote pro 1 Mrd Autobahnkilometer), Italien (3,84), USA (3,57), Frankreich (1,98) und sehr viele andere - alle haben eine schlechtere Unfallstatistik auf Autobahnen - und das bei weniger Verkehr! Dies belegt ebenfalls dass Deutschland (1,75) hier richtig liegt. (Quelle IRTAD).

·        98 % der Unfälle passieren bei Ausgangsgeschwindigkeiten von unter 100 km/h.

·        Von 409 Verkehrstoten (glaube Stand 2017) auf Autobahnen waren 189 in limitierten Bereichen, also mehr als 46 %. Es sind aber nur ca. 30 % limitiert. Das heißt, obwohl bei temporären Limitierungen, wie bei uns, der Ermüdungs-/Eintönigkeitseffekt bei weitem nicht so auftritt wie bei einem generellen TL, geschehen in limitierten Bereichen mehr Unfälle. Und selbst bei den Unfällen die im freien Bereich geschehen sind ja bei den wenigsten Fahrzeuge mit hohen Geschwindigkeiten beteiligt.

·        Ein TL passt einfach nicht ins digitale Zeitalter - alles soll moderner, schneller besser werden und dann die Geschwindigkeit limitieren auf ein Niveau das auch Autos in den 50igern schon fahren konnten?

·        moderne Verkehrsleitsysteme regeln da wo es nötig ist die Geschwindigkeit flexibel und geben sie frei sobald es wieder möglich ist, so wird der Verkehrsfluss auf das individuell bestmögliche Maximum erhöht und die nötige Begrenzungen auch besser eingehalten da sich die Sinnhaftigkeit besser erschließt da sie nur bei Notwendigkeit geschalten werden. (Hier kannst Du die Einhaltung im Vergleich zu anderen Ländern sehen: https://www.130-danke-nein.de/old/img/10_reasons/10_reasons_clip_image009.gif

 

·        deutsche Autos verkaufen sich im Ausland auch deswegen so gut, WEIL sie mit dem Zertifikat „Autobahn tested“ werben können! Das bringt uns enorme wirtschaftliche Vorteile! Selbst DISKUSSIONEN um ein TL schaden den Verkäufen häufig schon! - Für einen Ausländer ist es eben sehr beruhigend ein Auto zu kaufen, von dem er weiß, dass es in seinem Heimatland mit hoher Geschwindigkeit sicher bewegt werden kann. Er fühlt sich dann bei seinen niedrigen Geschwindigkeiten subjektiv noch sicherer und hat immer das Gefühl in einem Auto zu sitzen das nicht nur für hohe Geschwindigkeiten gebaut ist, sondern dieses auch tagtäglich in Deutschland beweisen muss.

·        Der hohe Sicherheitsstandard, den heutige Fahrzeuge haben, ist ganz sicher zu einem großen Teil der deutschen Autobahn geschuldet. Denn jeder Hersteller, der in Deutschland ausliefern will, muss sich daran messen und seine Fahrzeuge für die deutsche Autobahn auslegen. Dass solche Fahrzeuge dann auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten sicherer sind, als Fahrzeuge, die gar nicht den hohen Standard erfüllen müssen, ist höchstwahrscheinlich. Davon profitieren die Menschen weltweit!

·        weltweit haben deutsche Autobahnen ein ganz besonderes Image - es gibt sogar viele Touristen die sich so etwas einmal im Leben ansehen möchten und kommen von weit her aus der ganzen Welt - auch wenn es das Wort „Autobahn“ im Englischen nicht gibt, so benutzen es z. B. Amerikaner oftmals doch, wenn sie die DEUTSCHE Autobahn meinen – verbunden mit einem ganz besonderen Leuchten in den Augen

·        möglicherweise wird sogar der Straßenbau auf Autobahnen dann minderwertiger betrieben da keine so hohen Anforderungen mehr da sind. Ergo wäre so eine Entscheidung dann quasi eine für immer - kaum mehr umdrehbar

und im Übrigen: wenn ich im Ausland fahre, suche ich nach Möglichkeit die nächste Abfahrt, denn etwas grausameres als dieses eintönige limitierte Fahren gibt es kaum. Da fahre ich lieber Passstraßen o. ä. Aber jedem das Seine – und genau das ist ja auch das Schöne – hier darf jeder selbst entscheiden – ergo auch die die langsamer fahren möchten! – Somit sollte auch umgekehrt jeder so fair sein auch diejenigen, die schneller fahren möchten selbst entscheiden zu lassen ! Was mir einfach nicht in den Kopf geht: wir haben ein sehr gut funktionierendes System – warum gibt es trotzdem immer wieder Leute die das mit aller Gewalt kaputt machen wollen?

 

Tragt Euch hier ein um ein Zeichen zu setzen: https://www.csu.de/tempolimit-nein-danke/

...zur Antwort

Sind Deine Eltern Muslime oder aus einem Land wo so etwas so streng gehandhabt wird?

...zur Antwort

Steck sie in den Card Reader Deines PC und sichere sie dort. Aber ist schon komisch, dass Dein Handy die nur zulässt wenn er sie vorher formatieren darf... vielleicht war an der Formatierung schon vorher was faul? Oder man kann es umgehen dass er formatiert?

...zur Antwort

Die kauft man vom Hersteller! Allerdings wirst Du Dich für eine Marke entscheiden müssen und einen Vertrag mit dem Hersteller eingehen müssen. So etwas nennt sich dann Vertragspartner. Du musst meistens (zumindest bei Premiumherstellern) das Haus nach exakten Vorgaben des Herstellers ausstatten und präsentieren. Ein klitzekleines Audi Autohaus - sowas geht heute nicht mehr.

...zur Antwort

was soll daran falsch sein? Dürfen minderjährige sich neuerdings nicht mehr verlieben? Das gesetzliche Schutzalter hat sie längst überschritten - so lange es sich also um eine normal Beziehung handelt ist alles gut.

...zur Antwort

Muss das Tempolimit jetzt endlich kommen?

Hallo liebe Leute! Ich weiß, es ist eines der hitzigsten Themen in Deutschland überhaupt: Das Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Und ich würde gerne von euch wissen, wie ihr zu diesem Thema steht. Ich möchte hier auch Fürs und Widers auflisten (sind meine eigenen Gedanken):

Pro:

  1. Wenn das Tempolimit kommen würde, würde es weniger schädlichen Ausstoß geben.
  2. Es würde weniger Raser und damit auch weniger potentielle Unfälle geben, denn die meisten Unfälle ereignen sich, weil Leute zu schnell fahren.
  3. Es gibt ohnehin schon oft genug Tempo-Beschränkungen.
  4. Jemand, der auf der Autobahn unterwegs ist, kommt nicht spürbar schneller an sein Ziel, wenn er mit 180 durch die Straßen düst anstatt 100 oder 120 fährt. Es ist überflüssig, mit 120+ km/h zu fahren und dient der reinen Unterhaltung, die unnötig ist.

Contra:

  1. Dasselbe wie Punkt 3 bei "Pro": Es gibt schon jetzt oft genug Beschränkungen, so dass ein generelles Tempolimit überflüssig ist. Dieser Punkt kann meiner Ansicht nach Pro als auch Contra sein.
  2. Deutschland ist das einzigste EU-Land und eines der allerwenigsten Länder der Erde, die noch kein Tempolimit haben - diese Besonderheit muss bleiben.
  3. Die Unfälle auf Autobahnen haben nur selten mit zu hoher Geschwindigkeit, sondern mit der Unachtsamkeit des Autofahrers selbst zu tun.
  4. Der Sinn der Autobahn ist es, möglichst schnell von A nach B zu kommen - mit einem Tempolimit wird aber genau das unterbunden.

Dies ist alles, was mir dazu eingefallen sind. Ich freue mich über jede Antwort von euch. Vielen Dank!

...zur Frage

Es gibt KEINE einzige sinnvolle Begründung für ein TL! Es gibt aber hunderte dagegen

Ich habe schon in einigen Fragen hier dazu Stellung genommen, kopiere meine Antwort mit vielen Argumenten nochmal hier rein:

Diese Phantomdebatte gibt es seit weit über 40 Jahren. Damals gab es kein Argument für ein TL und heute in Zeiten modernster Fahrzeuge erst recht nicht mehr. Für ein TL spricht rein gar nichts! Befürworter bedienen sich allesamt populistischer "Argumente" die keiner Prüfung stand halten.Gegen ein TL spricht alles was man sich nur vorstellen kann: hier eine kleine Auswahl:

vorweg zum Thema Klimaschutz: ein Tempolimit von 130 km/h würde 0,1 % - 0,2 % weniger CO2 in Deutschland produzieren. Ein Wert, der also kaum messbar ist! Die Ökolobby spricht immer von 1 bis 2 Millionen Tonnen CO2 und hofft dass sich das nach sehr viel anhört und möglichst wenige das hinterfragen – und genau diese 1 bis 2 Millionen Tonnen, das sind eben nur 0,1 – 0,2 % da unser Gesamtausstoß bei über 800 Millionen Tonnen liegt.

Hierbei ist noch nicht berücksichtigt, dass sich dann der Einspareffekt sogar umkehren könnte: es könnte nämlich so kommen wie in den USA: wenn ohnehin nicht mehr schnell gefahren werden darf, dann ist der Spritverbrauch beim Fahrzeugkauf vollkommen egal. Denn heute schauen viele dass das Fahrzeug einigermaßen sparsam fährt um sich auch hohe Geschwindigkeiten leisten zu können. Bei langsamem Fahren verbraucht man ohnehin weniger also werden Spritfresser zunehmend attraktiv. Zudem könnte dann mehr auf Inlandsflüge ausgewichen werden.

Nun aber zum Wesentlichen:

·        die Freiheit selbst die Geschwindigkeit zu entscheiden führt nicht nur zu mehr Zufriedenheit der einzelnen Fahrer sondern auch zu mehr Sicherheit - klingt vielleicht auf den ersten Blick paradox, ist aber so: dadurch dass jeder - z. B. beim Spurwechsel - mit anderen Geschwindigkeiten rechnen muss, erfordert dies viel mehr Aufmerksamkeit beim Fahren. Die Konzentration muss viel höher sein selbst bei denen die langsamer fahren weil sie mit schnelleren Teilnehmern rechnen müssen. Dass wir mit hohen Geschwindigkeiten umzugehen erlernen müssen, trägt maßgeblich zur Sicherheit im gesamten Straßenverkehr teil. Dies beginnt schon bei der notwendigen besseren Fahrschulausbildung.

 

·        Ein TL würde ein eintöniges und somit ermüdendes Fahren ergeben – zu Lasten der Sicherheit; zudem wird schon instinktiv viel öfter auf den Tacho geschaut, somit der Blick von der Straße genommen um nicht geblitzt zu werden - wieder zu Lasten der Sicherheit

·        unsere persönliche Freiheit

·        hochentwickelte Automobiltechnik kann auch genutzt werden und steht nicht nur auf dem Papier

·        die Motoren der Fahrzeuge können freigefahren werden (wenn sie nie gefordert werden, bilden sich Ablagerungen, was zu mehr Spritverbrauch und weniger Leistung führt)

·        Autohersteller würden ganz sicher anfangen zu sparen, wenn es nicht mehr notwendig ist Motoren und Materialien zu verwenden, die hohen Geschwindigkeiten standhalten - diese verminderte Qualität würden am Ende ALLE (also auch die die aktuell nur 120 km/h fahren) bemerken in der Lebensdauer und vorzeitigen Verschleißanfälligkeit der Fahrzeuge.

·        schau Dir limitierte Länder an: z. B. Belgien (2,65 Tote pro 1 Mrd Autobahnkilometer), Italien (3,84), USA (3,57), Frankreich (1,98) und sehr viele andere - alle haben eine schlechtere Unfallstatistik auf Autobahnen - und das bei weniger Verkehr! Dies belegt ebenfalls dass Deutschland (1,75) hier richtig liegt. (Quelle IRTAD).

·        98 % der Unfälle passieren bei Ausgangsgeschwindigkeiten von unter 100 km/h.

·        Von 409 Verkehrstoten (glaube Stand 2017) auf Autobahnen waren 189 in limitierten Bereichen, also mehr als 46 %. Es sind aber nur ca. 30 % limitiert. Das heißt, obwohl bei temporären Limitierungen, wie bei uns, der Ermüdungs-/Eintönigkeitseffekt bei weitem nicht so auftritt wie bei einem generellen TL, geschehen in limitierten Bereichen mehr Unfälle. Und selbst bei den Unfällen die im freien Bereich geschehen sind ja bei den wenigsten Fahrzeuge mit hohen Geschwindigkeiten beteiligt.

·        Ein TL passt einfach nicht ins digitale Zeitalter - alles soll moderner, schneller besser werden und dann die Geschwindigkeit limitieren auf ein Niveau das auch Autos in den 50igern schon fahren konnten?

·        moderne Verkehrsleitsysteme regeln da wo es nötig ist die Geschwindigkeit flexibel und geben sie frei sobald es wieder möglich ist, so wird der Verkehrsfluss auf das individuell bestmögliche Maximum erhöht und die nötige Begrenzungen auch besser eingehalten da sich die Sinnhaftigkeit besser erschließt da sie nur bei Notwendigkeit geschalten werden. (Hier kannst Du die Einhaltung im Vergleich zu anderen Ländern sehen: https://www.130-danke-nein.de/old/img/10_reasons/10_reasons_clip_image009.gif

 

·        deutsche Autos verkaufen sich im Ausland auch deswegen so gut, WEIL sie mit dem Zertifikat „Autobahn tested“ werben können! Das bringt uns enorme wirtschaftliche Vorteile! Selbst DISKUSSIONEN um ein TL schaden den Verkäufen häufig schon! - Für einen Ausländer ist es eben sehr beruhigend ein Auto zu kaufen, von dem er weiß, dass es in seinem Heimatland mit hoher Geschwindigkeit sicher bewegt werden kann. Er fühlt sich dann bei seinen niedrigen Geschwindigkeiten subjektiv noch sicherer und hat immer das Gefühl in einem Auto zu sitzen das nicht nur für hohe Geschwindigkeiten gebaut ist, sondern dieses auch tagtäglich in Deutschland beweisen muss.

·        Der hohe Sicherheitsstandard, den heutige Fahrzeuge haben, ist ganz sicher zu einem großen Teil der deutschen Autobahn geschuldet. Denn jeder Hersteller, der in Deutschland ausliefern will, muss sich daran messen und seine Fahrzeuge für die deutsche Autobahn auslegen. Dass solche Fahrzeuge dann auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten sicherer sind, als Fahrzeuge, die gar nicht den hohen Standard erfüllen müssen, ist höchstwahrscheinlich. Davon profitieren die Menschen weltweit!

·        weltweit haben deutsche Autobahnen ein ganz besonderes Image - es gibt sogar viele Touristen die sich so etwas einmal im Leben ansehen möchten und kommen von weit her aus der ganzen Welt - auch wenn es das Wort „Autobahn“ im Englischen nicht gibt, so benutzen es z. B. Amerikaner oftmals doch, wenn sie die DEUTSCHE Autobahn meinen – verbunden mit einem ganz besonderen Leuchten in den Augen

·        möglicherweise wird sogar der Straßenbau auf Autobahnen dann minderwertiger betrieben da keine so hohen Anforderungen mehr da sind. Ergo wäre so eine Entscheidung dann quasi eine für immer - kaum mehr umdrehbar

und im Übrigen: wenn ich im Ausland fahre, suche ich nach Möglichkeit die nächste Abfahrt, denn etwas grausameres als dieses eintönige limitierte Fahren gibt es kaum. Da fahre ich lieber Passstraßen o. ä. Aber jedem das Seine – und genau das ist ja auch das Schöne – hier darf jeder selbst entscheiden – ergo auch die die langsamer fahren möchten! – Somit sollte auch umgekehrt jeder so fair sein auch diejenigen, die schneller fahren möchten selbst entscheiden zu lassen ! Was mir einfach nicht in den Kopf geht: wir haben ein sehr gut funktionierendes System – warum gibt es trotzdem immer wieder Leute die das mit aller Gewalt kaputt machen wollen?

 

Tragt Euch hier ein um ein Zeichen zu setzen: https://www.csu.de/tempolimit-nein-danke/

...zur Antwort

wenn Deutsche englisch sprechen gibt es eben einen bestimmten Slang, so wie es auch von anderen Muttersprachlern die Fremdsprachen sprechen normal immer einen Slang gibt, von dem man oft ableiten kann, was seine Muttersprache ist.

Dazu kommt aber eben noch die Sprechanlage im Flugzeug die eben Zischlaute etc. verstärken so dass sich so etwas eben ggf. härter anhört als es ist.

...zur Antwort

das Problem sind nicht die 2 Zigaretten in der Woche, sondern die extremst hohe Wahrscheinlichkeit, dass es dabei nicht bleibt. Zigaretten sind ganz bewusst so konzipiert, dass sie sehr schnell abhängig machen - auch wenn es anfangs nur 2 die Woche sind, so wird es in den allermeisten Fällen sehr schnell mehr. Nur die allerwenigsten schaffen es dass es bei einer unbedenklichen Menge bleibt. Anders würde es aussehen wenn Du nur paffst, dadurch wirst Du normal nicht körperlich abhängig da das Nikotin dann nicht wirkt - aber auch das (paffen) tun die allerwenigsten Zigarettenraucher auf Dauer.

...zur Antwort