Hintergedanken abschalten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo 19umut07,

Du kannst beim Auftauchen von sorgenvollen Gedanken innerlich STOPP sagen und Dich sofort anderweitig beschäftigen und Dir im Geiste immer wieder sagen: 'Es ist für alles gesorgt. Ich bin in Sicherheit.'

Damit hast Du einerseits den ersten Schritt in Richtung Gedankendisziplin getan und andererseits ein BE-sorgt durch ein GE-sorgt ersetzt. Mache das bitte regelmäßig und Du wirst feststellen, dass die sorgenvollen Gedanken mit der Zeit wie von selbst verschwinden werden.

Alles Gute und viel Erfolg

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir muss klar sein dass das Leben zu kurz ist um dir sorgen zu machen. Es klingt etwas blöd, vielleicht hörst oder liest du das auch öfter, aber denk mal darüber nach. Außerdem heilt die Zeit alle Wunden und somit verschwinden auch einige Sorgen nach gewisser Zeit (kommt natürlich darauf an was für Sorgen). Verbringe sehr viel Zeit mit Freunden und lache viel mit Ihnen. Versuche das Leben zu genießen und das beste daraus zu machen. Mir ging es nicht anders aber ich habe daraus gelernt mir nicht über jeden kleinen Mist den Kopf zu zerbrechen, denn im Endeffekt bringt es nicht. Sei einfach glücklich :-) Viel Erfolg dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du trainieren und das schaffst du durch Meditation. Du lernst hierbei zum Beispiel bei der Achtsamkeitsmeditation dich nur auf deinen Atem zu konzentrieren. Dein Gehirn lernt so automatisch wichtige Sachen von unwichtigen zu unterscheiden. 

Meditiere jeden Tag 5 Minuten lenken deine Gedanken ausschließlich auf eine einzige Sache. Es muss nicht unbedingt dein Atem sein, anfangs reicht auch eine Kerze. Wenn du das mehrere Wochen durchziehst kannst du später auch länge meditieren z.B 10-30 Minuten.

Es kommt natürlich drauf an ob du da einfach ruhig sitzen kannst und dich nur auf eine Sache konzentrieren kannst. Das ist aber nur eine Frage der Übung. Glaub mir nur durch meditieren schaffst du das, ich hatte früher selbst extreme Probleme. Mir kamen die merkwürdigsten Gedanken in den Kopf, aber als ich mit dem meditieren anfing verschwand das alles nach und nach. 

Aber eins musst du noch wissen, wenn man zu viel Nachrichten schaut und wir wissen ja alle das dort fast nur schlechtes berichtet wird. Kann es schnell passieren das du dann anfängst in allen etwas schlechtes zu sehen. Darum fokussiere dich auf die guten dinge im Leben, vermeide regelmäßigen Konsum von Nachrichten und richte deine Aufmerksamkeit auf dich und deinen Atem 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die solltest du erkenntnismäßig verarbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir empfehlen auf youtube mal nach Hypnosen zu suchen, da gibt es einige professionelle Sachen, mit denen du dich beschäftigen kannst. Hypnose, klingt jetzt lächerlich, hilft aber wirklich, musst dich Vllt nh bisschen informieren (spreche aus Erfahrung :D). Außerdem ist es kein großer Aufwand und du kannst es im stillen machen ohne dass du zu einem Psychiater oder sonstiges musst. Hoffe dass du es probierst und es klappt. Viel Glück! :D <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beobachte doch deine Gedanken mal wertfrei. Laß sie kommen wie kleine Wolken am Himmel und kommentiere sie lediglich mit "Interessant. So denke ich". Und lass sie weiter ziehen.

Beobachte  nur. Mehr nicht. Mit mehr fütterst Du sie.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lenk dich mit irgendwas ab mach sport oder konzentriere dich nur aif das wichtigste oder so zum ablenken könnte ich dir empfehlen einfach hinzulegen und es sich gemütlich machen und serien durch zu gucken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19umut07
20.09.2016, 22:26

Die helfen aber auch irgendwie nicht auf Dauer, weil wenn ich meine lieblingsserien schaue finde ich Verbindungen und fange mir wieder an sorgen zu machen😂

0

Was möchtest Du wissen?