Hilfe meine siebenjährige Stute geht nun schon seit vier Monaten lahm.?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich würde von einem fremdkörper ausgehen. entweder im kronsaum oder ein sogenannter "nageltritt".  oder ein fremdkörper auf höhe des gelenks. das kann ein winzig kleiner glassplitter, ein holzspleiss, ein stück einer simpflen getreidegranne oder ein stachel einer distel sein.

möglich sind auch eine huflederhautentzündung, eine atypische rehe, ein hufgeschwür oder hufkrebs. all diese erkrankungen können bis zum fesselgelenk, in einigen fällen bis zum fusswurzelgelenk aufsteigen.

schon die kronsaumentzündung ist eine katatstrophe, wenn sie nicht behandelt wird.

wenn da nicht jetzt schnell was passiert, kann es das todesurteil für dein pferd sein.

ich würde das pferd in der klinik gründlichst checken lassen - und zumindest mal einen andern tierarzt kommen lassen. eine zweitmeinung ist wichtig.

ums röntgen wirst du aber wohl kaum drum herumkommen, um die ursache zu finden.

wahrscheinlich gehören die beiden erkrankungen des pferdes zusammen. wenn die stute eisen trägt - UNBEDINGT die eisen abnehmen.

zur kronsaumentzündung:

http://www.hufschmied-marschall.de/meine\_neue\_seite\_041.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd mir auch noch ne 2.te Meinung einholen. Bitte einen Schmied mit Zusatz Orthopädie mal auf die Hufstellung schauen lassen, oder wurde in letzter Zeit dahingehend was verändert?  - könnte dann auch ein Auslöser für die Erkrankung sein - !

Als erstes fiel mir aber gleich eine Behandlung mit Blutegeln ein. Schau mal nach einem Tierheilpraktiker der diese Behandlung anbietet.

Im beigefügten Link findest Du noch weitere Tipps:https://www.reiterrevue.de/forum/medizin/25296-hufgelenksentz%c3%bcndung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest einen anderen Tierarzt zur Hilfe holen wenn dein normaler Tierarzt nicht weiter weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?