Hilfe angst um tod

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Dich gut verstehen, mein Vater hat auch immer viel geraucht (im Wohnzimmer, wo wir uns alle aufgehalten haben), und mich hat es immer so angeekelt, der Qualm, der Gestank... Ich habe mir geschworen, nie zu rauchen und habe das bis heute (bin 50) so gehalten.

Ich finde, Deine Eltern verhalten sich insofern noch rücksichtsvoll, dass sie nur in ihrem Zimmer rauchen (natürlich wärs besser, wenn sie damit ganz aufhören würden). Aber Rauchen ist nun mal eine Sucht, und viele Menschen schaffen es einfach nicht, aufzuhören. Du wirst wenig Erfolg haben, wenn Du sie bittest, nicht mehr zu rauchen. Wahrscheinlich wissen Deine Eltern auch sehr gut, dass ihr Verhalten gesundheitsschädlich ist, sie nehmen jedoch die RIsiken in Kauf. Dafür sind sie nun völlig selbst verantwortlich!

Ich kann auch verstehen, dass Du Angst um Dich, Deine Schwester und die Katzen hast. Wenn Du später mal eine eigene Wohnung haben kannst, wirst Du dem Rauch nicht mehr ausgesetzt sein und von diesem Augenblick an wird das Risiko für Dich, durch den Rauch zu erkranken, geringer. Wie es mit den Katzen ist, wie sie mit dem Rauch klar kommen, weiß ich nicht - aber gesund ist es für sie bestimmt auch nicht. Versuch doch, die Katzen abends aus dem Zimmer Deiner Eltern raus zu locken , damit sie nicht in dem Qualm schlafen müssen.

danke fürs sternchen

0

Du kannst nichts tun, nur das schlechte Gewissen deiner Eltern sein. So lange bis du selbstständig bist. Rauchen ist eine Sucht. So gesehen sind deine Eltern süchtig. Krank. Sie können nicht damit aufhören. Es ist immer wieder erstaunlich, daß manche Kinder weiter denken als ihre Eltern. Gib die Hoffnung nicht auf. Deine Eltern haben ein schlechtes Gewissen, was ein gutes Zeichen ist. Deshalb werden sie auch sauer. Sie wissen nicht wie sie da raus kommen.

Wer soll nun sterben, Du oder Deine Eltern? Ist schon ekelig, immer mit verrauchter Kleidung aus zu gehen und daheim von jeder Seite angeraucht zu werden. Deine Eltern haben es auf bestimmte Zimmer beschränkt, ist auf jeden Fall ein Vorteil, ein kleiner. Einem Raucher das Rauchen auszureden ist absolut zwercklos, es hilft nichts. Kompromisse sind realisierbar. Beschränke Dich auf Kompromisse. Noch eines. Die Raucher/-innen in meiner Familie haben jeden Nichtraucher überlebt, um mindestens zehn Jahre. Ich weiß wirklich nicht, wieso die Statistiken ein anderes Ergebnis haben.

Was möchtest Du wissen?