Hey, ihr Mathematiker und Schlaumeier Wollte euch mal fragen, wenn der Hund 7 kg wiegt was für eine Zugkraft hat er?

4 Antworten

Zugkraft=Reibungsbeiwert mal Gewichtskraft

Fz=μ*Fg

Fg=m*g=7kg*9,81m/s²=68,67 N (Newton)

Eine Planierraupe kann einen Reibungsbeiwert von bis zu μ=0,7 haben

Zugkraft des Hundes kann man also nur schätzen.

Kommt darauf an,welchen Reibungsbeiwert die Pfoten mit dem Untergrund haben.

Der Köter kann auch seine Krallen in den Boden krallen und was er dann für eine Zugkraft hat,das muß man dann nachmessen.

Nachmessen kann man das mit einer geeigneten Federwaage

Weitere Möglichkeit,wenn der Hund ein Geschirr trägt und man daran ein waagerechtes Seil befestigt,was über einer Umlenkrolle mit einem Gewicht verbunden ist.

Wahrscheinlich schafft der Hund dann ein Gewicht von ca. m=5 kg anzuheben.

wäre dann man=5kg=7kg*μ ergibt μ=5kg/7kg=0,71 (Reibungsbeiwert)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Vielen Dank für dein Kommentar🙂

0

Das ist so leicht nicht zu sagen...hängt von der muskelmaße ab und ob der Hund eben viel Kraft hat oder nicht

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Mathe Student...

Sehr Interessant, Dankeschön für deine Antwort.

1

das Gewicht sagt nichts über seine Zugkraft aus.
Es kann auch sehr kleiner Hund sein der aber ordentlich Fett angesetzt hat.

Entsprechend wenig Zugkraft hat dieser

Wie kann man denn die Zugkraft messen?

0

Und dankeschön für deine Antwort

0
@Rita104

Ein Rüde wird mit Federwaage an festen Punkt angehängt.
Dann wird läufige Hündin an ihm vorbeigeführt.

Wenn Hund dann ordentlich zieht die Federwaage ablesen

1
@newcomer

Quatsch xD Der Hund muss ja auch verstanden haben, dass er überhaupt mit ganzer Kraft ziehen muss. Ein gewöhnter Schlittenhund ist da durchaus geeigneter um einen ungefähren Wert zu erhalten.

0

Was möchtest Du wissen?