Findet ihr auch, dass es unterwegs mit Kind praktisch ist, wenn das Kind eine Windel trägt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Überall, wo man shoppen geht, kann man auf eine Toilette in der Nähe finden. Es mag praktisch sein, einem Kind Windeln umzubinden, obwohl es schon sauber ist. Allerdings ist das entwürdigend (Ich muss mich einpullern, weil Mama neue Schuhe braucht und sich nicht entscheiden kann). Das Praktische hat auch da seine Grenzen, wo das Kind sich denkt, "Mama ist ja einverstanden, dass ich nicht jedesmal, wenn ich Pipi muss, zum Klo gehe. Gerade ist das Spiel so interessant, da mach ich doch mal wieder in die Hose". Dann kannst du mit der Sauberkeitserziehung von vorne anfangen.

Wenn das Kind eh noch Windeln trägt, dann ist eh alles klar.

Wenn es im Begriff ist, tocken zu werden, hat Mutter immer die nächste Toilette auf dem Radar und Wechselhose in der Tasche. Einem Kind Windeln anzuziehen, obwohl es im Großen und Ganzen keine mehr braucht, halte ich für kontraproduktiv.

Ab einem gewissen Alter ist es kein Problem mehr, sich bei Bedarf zur Kundentoilette durchzufragen oder ins nächste Cafe einzufallen.

Erfahrungsgemäß hat jeder Verständnis dafür, wenn man mit einem kleinem Kind panikartig auf die Sanitäranlagen zustürzt.

Niemand sagt, dass Mutter sein bequem ist. Wer in Ruhe einkaufen will, sorgt für Betreuung der Kleinen und geht alleine oder mit einer Freundin.

Es kommt ganz darauf an, wie klein/jung das Kind ist. Du solltest aber wenn es möglich ist, die Windel schon weg lassen. Das Kind soll ja lernen, selber zu merken, wann es muss. Wenn das Kind ständig Windeln anbekommt, obwohl es schon alleine weiss, wann es muss, kann es passieren, daß es aus Gemütlichkeit in die Windel macht und du das erst spät wieder weg bekommst. Statt dessen solltest du dann lieber statt zweite Windeln einen zweiten Schlüpfer und eine Hose dabei haben. Falls doch mal was daneben geht. Du kannst dein Kind in regelmäßigen Abständen Fragen ob es auf das Klo muss. Jedes Einkaufszentrum hat doch Toiletten.
Ergo: Wenn du es dir bequem mchst, wird Dein Kind dies auch tun.

Ja, praktisch wäre viel, wenn es um die Kleinen geht, aber dabei lernen sie ja nichts!

Kinder, die trocken sind, sollte man keine Windel mehr anlegen, wenn es nur der Bequemlichkeit der Mutter dient. Man sollte immer die Erziehung des Kindes im Auge behalten. Wie soll das Kind lernen, dass es sagen muss, wenn es zur Toilette muss, wenn man ihm wieder eine Windel anzieht. Da bleibt die Selbständigkeitsentwicklung aber gehörig auf der Strecke.

Mütter ziehen ihre KInder ja auch ständig an, weil es dann schneller geht. Kein Kind kann sich mehr selbst anziehen, wenn es mit 3 Jahren in den Kindergarten kommt. Wir Erzieher müssen es den Kindern mühsam lernen. Das war früher noch nicht der Fall, da hatten die Mütter mehr Zeit und die Kinder waren selbständiger.

Hängt vom alter und der erziehung ab. Kleine Kinder, die noch nicht stubenrein sind, würde ich schon noch ne windel anziehen, andere kinder, die nur selten einmachen, eher nicht. Da muss man eben eher auf die signale des Kindes achten, dann klappt es auch mit dem rechtzeitigen toilettengang.

Naja, kommt aufs Alter an. Aber bei z.B. 6-jährigen geht das gar nicht. Klar kann shoppen lange dauern aber du wirst doch mal 5 min. für eine Pipipause haben!

Kommt drauf an, wie alt das Kind ist ne

Die Idee ist toll! Stundenlang durch die Läden ziehen, ohne dass der Toilettendrang stört.

Am besten, du ziehst bei der nächsten Shoppingtour selbst eine Windel an.

nee, stell dir mal vor ein 8 jähriges Kind läuft mit Windeln rum !!!

Nur wenn das Kind noch eine benötigt...ansonsten ist es Quatsch.

Nur wenn es Windeln braucht !


 

Was möchtest Du wissen?