Herstellung von Stahl

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

stahl wird bei der firma benteler hergestellt. ist weiltweit untwegs. deutschland(lingen paderborn)vielleicht findest du dort was. auf der homepage. und was ist mit wikipedia oder dein schulbuch. dort steht auch was drin. im physik und chemiebuch.

stichwort in google eingeben: stahlerzeung dann findest du schon genügend. du musst es nur selber so aufschreiben das du es verstehst und deine mitschüler auch.

Eisenherstellung:

Ein Hochofen wird mit Eisenerz, Koks und Kalk zur Schlackenbildung von oben über den Gicht beschickt, Von der Seite wird vorgewärmte Luft aus den Winderhitzern eingeblasen. Der Koks reagiert mit den Sauerstoff der Luft zu Kohlendioxid und zwar nach der Formel C + O2 ergibt CO2.

Dieses Kohlendioxid wird durch den Kohlenstoff des Kokses zu Kohlenmonoxid reduziert und zwar nach der Formel CO2  + C ergibt 2CO.

Ein Teil des Kohlenmonoxides ist im Gichtgas enthalten, welches zur Vorwärmung der Verbrennungsluft in den Winderhitzern dient.

Der andere Teil des Kohlenmonoxides dient zur Reduktion des Eisenerzes.

3 Fe2O3  + CO ergibt 2 Fe3O4 + CO2

wobei wieder Kohlendioxid entsteht, welches wieder durch den Kohlenstoff des Kokses nach der o.g. Formel zu Kohlenmonoxid reduziert wird.

Fe3O4  + CO ergibt 3 FeO +CO2

Auch hier entsteht wieder Kohlendioxid, welches wieder durch den Kohlenstoff des Kokses nach der o.g. Formel zu Kohlenmonoxid reduziert wird.

3FeO + 3CO ergibt  3Fe + 3CO2

und auch hier wird das entstehende Kohlendioxid durch den Kohlenstoff des Kokses zu Kohlenmonoxid reduziert.

Ein Teil des entstehenden Eisen nimmt dabei Kohlenstoff auf, wodurch der Schmelzpunkt von 1600°C auf 1200°C sinkt und dadurch das Roheisen im Hochofen flüssig bleibt.

Fe + C ergibt FeC

Der Kalk reagiert mit den tauben Gestein im Erz zur Schlacke, also er bindet das taube Gestein der Erze, wobei die Schlacke entsteht. 

Stahlherstellung:

Entweder im Konverter aus Roheisen, in dem man unter einer Inertgasatmosphäre, durch die Schmelze Sauerstoff hindurch bläst. Dadurch wird zuerst das Eisen oxidiert und dann durch das entstehende Eisenoxid der Kohlenstoff verbrannt, der dann als Kohlendioxid aus der Schmelze entweicht und diese durchperlt. Die Inertgasatmosphäre verhindert daß die Schmelze mit dem Stickstoff aus der Luft in Verbindung kommt, da sonst der Stahl versprödet, Zudem wird der Schmelze auch Eisenerz und Kalk sowie Schrott zugegeben, Der Kalk reagiert mit den Eisenbegleitern zur Schlacke.

oder aus Schrott im Lichtbogenofen unter einer Inertgasatmosphäre, die verhindert daß die Schmelze mit dem Stickstoff aus der Luft in Verbindung komm, da sonst der Stahl versprödet.

es gibt einmal eingeschmolzene stahlreste aus der dann wieder neuer stahl wird.

dann gibt es aber auch Urstahl der ganz neu gewonnen wird:In einem Bergewerk wird erzhaltiges gestein abgebaut.aus dem gestein wird dann durch den Hochofen und die zugabe von Koks und Möller neuer Stahl gewonnen.

stahl wird aus kupfer und zinn gemacht

Ja schon,aber das ist alles so unverständlich:(

du hast einfach kein Bock :D

0
@Nur1979

ne eigentlich nicht,aber trozdem will ich das ja machen,damit ich eine gute note bekomme!;)

0

Was möchtest Du wissen?