Hebeanlage mit Fäkalienhäcksler im Keller?

2 Antworten

Wenn das WC im EG ist, sollte es ja oberhalb der Rückstauebene liegen (oft die Straßenhöhe wo der Kanal anbindet). Dann ist keine Hebeanlage erforderlich, außer natürlich, es gibt keine Schmutzwasserleitung im Keller an die man anbinden kann.

Bei ausschließlich einem WC + evtl. ein Waschbecken kann man so genannte Kleinhebeanlagen verwenden.

Zu empfehlen sind hier die Produkte von Sanibroy

http://www.sanibroy.de/gewerbliche-kunden/sfa-produktreihe-fur-gewerbliche-kunden 

Sollte eine "richtige" Hebeanlage verwendet werden ist darauf zu achten, dass diese oft eine separate Be-/Entlüftung über Dach benötigen.

Ich habe eine solche Anlage montiert, allerdings zum Zweck das Abwasser aus dem Keller (Waschmaschine und normales Schmutzwasser) abzutransportieren. Meine Anlage ist aus dem Baumarkt und läuft schon 8-10 Jahre ohne Probleme.

Als Tipp kann ich nur geben, dass das Einlassvolumen korrekt dimensioniert sein sollte, und die Anlage explizit für Fäkalien ausgelegt sein sollte. Ein Spülgang kann ja locker 9 Liter Abwasser bringen. Wenn da 2 Toi dranhängen (?) ....

Die Förderhöhe so gering wie möglich, also das Gerät so hoch wi möglich montieren, um den Rückfluss gering zu halten.

Reinigungs-/Wartungsmöglichkeit beachten, also gut zugänglich lassen.

Lautstärke: Die Geräte sind sicherlich unterschiedlich laut.

Was möchtest Du wissen?