Hat wer Erfahrungen mit einer Umschulung als Fachinformatiker?

2 Antworten

Ich bin im EDV-Bereich selbständig tätig und kann Dir nur sagen, dass die Marktlage keineswegs ein Garant auf sichere Beschäftigung bietet. Auch Reichtümer kann man in diesem Berufsfeld nicht mehr anhäufen, wenn man nicht ganz spezielle Fähigkeiten hat.

Wenn Du hier auf GF schon fragen musst, ob das alles so sinnvoll ist, dann behaupte ich mal, dass das Themenfeld Fachinformatiker nicht unbedingt Dein kopfmäßiges Hauptthema ist. Muss es ja auch nicht. Es ist völlig legitim, sich zu überlegen, was man vielleicht noch beruflich machen könnte.

Nur: wenn Du aus dieser Ausgangsposition in eine IT-Ausbildung gehst, dann ist von vornherein klar, dass Du ggf. Mitbewerbern später "unterqualifiziert" sein wirst. Weil sich nämlich sonst viele, die sich beruflich in Richtung IT orientieren, schon privat sehr stark mit der Materie auseinandersetzen. Denen gegenüber wirst Du einen Nachteil haben. Und das bedeutet, dass Du möglicherweise nach einer Ausbildung dann doch wieder beim Amt stehen wirst.

Sorry, ich will' Dich nicht desillusionieren. Aber EDV in Deutschland im Jahre 2015 und auf mittlere Zukunft ist kein Zuckerschlecken mehr.

nunja da ich seit kleines kind mit dem pc arbeite kenne ich jedes Detail was Windows zu bieten hat auswendig.. Meine frage war eigentlich ob wer Erfahrung mit Umschulung hat, ob es gleich zählt mit einer dualen berufsausbildung (bzw lernstoff gleich sind) ;)

0

Hallo,

anders als dan030 schreibt, ist die Umschulung unter dem Strich wertiger als die dreijährige Ausbildung, da man im Rahmen einer Umschulung zusätzlich Zertifikate erwerben kann.

Zumindest bei der GFN – ITIL, MCSA Windows7 Client oder MCSA Windows Server 2012 sind im Umschulungspaket gleich dabei und bringen neben der Umschulung IHK einen positiven Sideeffekt für die Spezialisierung in IT-Support und Service sowie Administration.

Laut Bitkom ist der Fachkräftemangel in der IT übrigens sehr hoch – die Aussichten im IT-Berufsfeld sind insgesamt ausgezeichnet. Auf viele Jahre wird der IT-Bereich aller Voraussicht nach ein Wachstumsmarkt mit überdurchschnittlichem Potential bleiben. Ein Spezialist muss man allerdings tatsächlich sein, um schnell auf der Karriereleiter nach oben zu gelangen.

Die GFN-Kollegen in München werden Ihnen sicher gerne weiterhelfen. Viel Erfolg!

Beste Grüße, Ihre GFN Onlineredaktion

Ich bin Geschäftsführer einer IT-Firma und ich kann Ihnen versichern dass Bewerbungen von Umschülern regelmäßig im Papierkorb landen da es (zumindest bei uns) massenweise Bewerbungen von besser qualifizierten Mitarbeitern gibt. Viele große Firmen haben Ihre IT ausgelagert und daher ist der Arbeitsmarkt ist voll von guten Leuten.... 

0

Ist eine Umschulung zum Fachinformatiker bei der WBS empfehlenswert?

Derzeit gedenke ich bei der WBS (www.wbstraining.de) eine Umschulung zum Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung zu machen, bin mir jedoch nach einem negativen Kommentar in einem Forum nicht mehr so sicher ob die Umschulung zum Erfolg führt. Hat jemand evtl. Erfahrungen mit dem Unternehmen oder gar eine Umschulung dort gemach?

...zur Frage

Wo findet man eine betriebliche Umschulung zum Systemsintegration in Berlin?

Es sind zahlreiche schulische Umschulungen zum Fachinformatiker - Systemsintegration und trotzdem aller Bemuhungen, habe ich noch keine betriebliche Umschulung gefunden. Ausbildungen zu diesem Bereich ( es dauert 3 Jahre) habe ich schon viele gefunden. Danke

...zur Frage

Recht auf das richtige Lernen in der Umschulung?

Hallo an alle,

Folgendes Problem: Ich mache momentan eine Umschulung zum Fachinformatiker. Habe Einzelhandelskaufmann gelernt und war 7 Jahre bei der Bundeswehr danach als Soldat auf Zeit. Nun sitze ich in meinem Umschulungsbetrieb und werde allem anschein nach seid Anfang der Umschulung 01.04.16 als Techniker Ausgebildet. D.h. Laptop/Desktop/Pads usw. Reparieren. Das aht auch am Anfang Spaß gemacht nur habe ich nur noch bis September 2018 Zeit um den Fachinformatiker Systemintegration zu erlernen. Bis jetzt scheiterten auch die Versuche in eine andere Abteilung zu kommen, wo auch Fachinformatiker sitzen.

Zum einen werde ich über die Übergangsgebührnisse bezahlt und erhalte vom Betrieb kein Gehalt, zum anderen fühle ich mich schon leicht verarscht. Ich mache mir ernsthaft Gedanken darüber das ich meine Abschlussprüfung nicht schaffen werde, wenn ich in meinem Betrieb nur als Techniker gesehen werde / billige Arbeitskraft, da ich wenn ich raus muss nur reparieren bzw. Arbeitsplätze auf- und umstelle.

Das ganze ist doch nicht Sinn und Zweck einer Fachinformatiker Umschulung?

Was kann ich da Rechtlich tun? Gibt es irgendetwas was ich gegenüber dem Chef sagen kann, damit ich endlich meine Umschulung erhalte die ich für die Abschlussprüfung brauche?

Und in wie weit ist der Ausbildungsrahmenplan Rechtmäßig?

ICh hoffe da kennt sich der eine oder andere aus.

Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?