hat jemand erfahrung damit wenn kinder zum psychologen gehen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Überlegungen sind genau richtig. Dein Kind braucht professionelle Unterstützung. Es gibt Kinderpsychologen, die hier die richtigen Ansprechpartner sind. Du solltest hier Kontakt aufnehmen. Aber es dauert eine Weile, bis Du dort einen Termin bekommen wirst. Vorher kannst Du auch eine Familienberatungsstelle aufsuchen. Hier bekommst Du eher einen Termin. Dort arbeiten auch Profis verschiedener Fachrichtungen. Auch ist auch ein Besuch beim Kinderarzt sinnvoll. Unabhängig davon solltest Du mit den betoffenen Personen Gespräche führen. Du kannst Deine Beobachtungen und Deine Sorgen schildern; aber ohne jemanden anzuklagen oder vorzuverurteilen. Zunächst natürlich die Lehrerin. Dann die Eltern der anderen Schüler/innen. Du solltest Dich aber nicht gegenüber den anderen Schüler/innen als beschützende Mutter darstellen. Besser ist es, das Selbstbewusstsein Deines Kindes zu stärken. Und natürlich sollte es das Vertrauen bekommen, Dir seine Sorgen zu schildern. Wenn Dein Kind nicht essen und trinken möchte, dann zwing es nicht dazu. Aber Du solltest immer wieder alles anbieten. Wenn es Hunger hat, wird es sich schon nehmen. Du solltest das jetzt nicht dramatisieren, aber beobachten. Du kannst Dein Kind fragen, ob es Dir etwas erzählen möchte. Wenn nicht, dann lass es gut sein. Aber wenn es erzählt, dann höre einfach nur zu. Sonst nichts. Wenn Du merkst, dass Dein Kind traurig ist, dann kannst Du es trösten und in den Arm nehmen. Auch wenn Du alles für Dein Kind tun würdest, nimm ihr nicht alles ab. Hilf ihm aber, sich selber zu helfen. Wenn Du nicht weißt, wie das geht, dann kannst Du das bei der Familienberatung thematisieren.

Ja, ich kann Dir auch nur zureden, mit Deinem Kind zu einer Psychologin/einem Psychologen zu gehen! Entweder zu niedergelassenen, also die eine Praxis haben oder in eine Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien. Ich finde es gut, wenn Du Dein Kind (und Dich selbst) mit diesem schwerwiegenden Problem nicht alleine lässt. Viel Erfolg.

kinder sind heute meist überfordert, alles ist viel zu viel und überfluß, es ist wichtig die kinder immer wieder auch mal die möglichkeit zu geben zu sich selber zu finden , das geht meiner meinung nach in dem man mit kindern in die natur geht ,in den wald und da kann dann mit stöckchen oder steinchen gespielt werden die phantasie wird dadurch gefordert und gefördert das kommt den kindern zugute. kinder brauchen den matsch und pfützen das gehört dazu, stattdessen wird dem kind heutzutage fernsehn und spiele am pc geboten was die kinder nicht fördert sondern auslaugt einfach mal zu fuß in die natur das tut auch uns erwachsenen gut und ist gesund

Darf mein Schuldirektor mich so Anschreien?

Hallo Zusammen, Es ist vorhin folgendes Passiert: Ich hatte Kunst und aufeinmal sind ich und 2 Andere Schüler Grundlos in unseren Sogenannten "Trainingsraum" gefolgen wo wir einen Zettel ausfüllen müssen was wir falsch gemacht haben und wieder in unterricht zurück zu können. Als wir im Trainingsraum waren Versuchten wir der Schulsozial pedagogin zu erklären das wir Garnix gemacht haben doch die lies nicht mit sich reden worauf hin ich etwas Lauter geworden bin, und Lautstark gemeint habe Aber wir haben Garnix gemacht ist das so schwer zu verstehen? Daraufhin holte sie den Schuldirektor der uns Fragte was das solle ich habe mich wieder Laustark geäußert das ich garnix gemacht habe. Daraufhin ging der schuldirektor vor meine Nase und Fing an Los zu Brüllen! "Ohh du Armes Armes Kind du machst ja nie etwas nieeeeeee oh du armes armes kind" Den Resst habe ich nichtmehr verstanden weil ich Vor Wut ausgerasstet bin und den Raum verlassen habe.

Meine Frage jetzt Darf der Schuldirektor einen So Anschreien vor der Nase und solche Sprüche loslassen?

Zudem weis ich von mehreren auch von Eltern das unser Schuldirektor Alkoholiker ist und teilweise in der Schule Alkoholisert ist genau wie unsere Kunst Lehrerin die auch schon Besoffen durch die Sporthalle getorckelt ist. Das ist keine Lüge sondern entspricht zu 100% Der Warheit.

Dem Rektor ist auch Alles egal und lässt auch nicht mit sich reden.... Die Schule wegen soetwas zu Wechseln will ich nicht also was kann man gegen Soetwas unternehmen?

Ich Bitte um dringende Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?