Hat jemand eine Idee wie ich am besten aus einem 200L Ölfass einen Kesselofen baue?

3 Antworten

Ich würde aus 1/2 Zoll Stahlrohr eine Spirale biegen die als Wärmetauscher dienen soll (alles andere bekommst Du nicht dicht genug geschweißt).

Für eine optimale Verbrennung bräuchtest Du normaler Weise eine regulierbare Luftzufuhr. Das wirst Du mit deinem Faß nur sehr schwer hin bekommen.

Ich würde versuchen an einen alten Badeofen zu kommen - wenn man den mit einem Temperaturfühler ausstattet und den Kessel außen isoliert könnte der in begrenztem Umfang als Poolheizung dienen.

Danke für deine Antwort, denkst du das reicht denn um den Pool angenehm zu erhitzen? Also der soll später 1200 mm hoch sein und einen Durchmesser von 2000 mm haben. Außerdem muss ja dann sich eine Pumpe ran, die das heiße Wasser verträgt? Wie meinst du das mit Isolieren?

Viele Grüße

0
@chris15173747

Die Badeöfen waren früher nicht Wärmeisoliert, das führt zu Verlusten.

Das zweite Problem ist, dass die Wärmetauschfunktion eines Badeofens nicht wirklich optimal ist.

Wenn Du aber kein gelernter Behälterbauer bist, dann wirst Du um einen Badeofen nicht herum kommen. Für eine Temperaturerhöhung von 4 °C brauchst Du bei deinen 4 m³  mit einem Badeofen etwa 4 Stunden

0

4 Stunden für 4 Grad? Puh....dann kann ich ja erstmal 12 Stunden heizen nur für 12 Grad wärmer...wir haben noch nen alten Ofen. Meine Oma hat auch einen Ofen, da gehen die Rohre nur durch die Wand in das Badezimmer und von da aus raus. Könnte man jetzt einfach den Ofen neben den Pool stellen, die Rohre quer durch den Pool laufen lassen und auf der anderen Seite wieder raus und dann erhitzt sich das dadurch? Natürlich mit ausreichenden Schutz. Oder ist das trotzdem zu gefährlich wegen den dämpfen? Übrigens es geht um eine Badetonne aus Holz.

0
@chris15173747

Das mit den Ofenrohren durch den Pool zu leiten könnte für alle Bewohner tödlich enden - also lass das lieber sein.

0

Hab ich mir schon gedacht....hm das ist doch echt komplizierter als ich dachte.

0
@chris15173747

Die Risiken beim Durchleiten reichen von unzureichender Thermik auf Grund zu starker Abkühlung der Abgase bis hin zum Volllaufen der Ofenrohre mit Wasser. Beides würde zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung führen.

0

Okey...ich kaufe mir einfach ein Ofen der dafür vorgesehenen ist. Dann gehe ich nirgends ein Risiko ein.

0

Feuer und Wasser und Luft zusammen im gleichen Fass stelle ich mir etwas problematisch vor. Zum Ausgleich der vier Elemente würde ich jedenfalls das Fass zuerst zu einem Viertel mit Erde füllen !

Ist ein Ölfass nicht etwas zu dünnwandig um als dauerhafter Ofen zu dienen?

Was möchtest Du wissen?