Hat jemand durch einen Hellseher/Mediator seine vermisste Katze wieder gefunden?

6 Antworten

Hallo Jaymy

Mir ging es auch so! Ich vermisste meine Katze schon seit den 03.08.2018 und leider ist die heute noch nicht nachhause gekommen. Ich habe dann über die Hellseherin versucht die Katze zu finden und immer wieder hat sie gesagt, dass er auf dem Heimweg ist. Das war alles Lüge, denn er kam nie. Ich habe dann über die Tierschutz STMZ selbst die suche gestartet und zwar in dem ich all die Toten Tieren die auf meine Katze passte eine Anfrage mit meinen Bilder gesendet und bekam einen hinweis der sogar passte. Leider wurde meine Katze im Spielerischen verhalten bei einem Fahrzeug unter die Räder gekommen.

Das war auf einem Cämping, weil ich auch auf einem Cämping lebte.

Nun ich bin der sache Nachgegangen und musste zur Schreck fesstellen dass es war ist, denn ich hatte Blutflecken und einen grossem Blutlachen entdeckt und das gab mir den Hinweis dass es wirklich passierte. Auch die Nachbars Katze hatte mich darauf hingewiesen als ich ihr folgte und mir den Spielplatz zeigte. Danach verstand ich was passiert ist und konnte mich endlich Abschliessen. Der Verursacher hatte sich nie gemeldet. Ich bin innerlich fast zerbrochen.

Nun ist es in mir so leer und ich vermisse ihn sehr.

Ich werde sicher nicht mer mit den Hellseherei befassen, denn dadurch verlierst du wertvolle Zeit zum suchen und vergisst andere Sachen die du hättest machen können.

Hast du deine wieder gefunden?

Ich denke, das ist es definitiv wert, auch einen oder mehrere Wahrsager mit einzubeziehen, versuche es doch auch bei www.questico.de

Garantie kann ich dir nicht geben, aber ich würde es bei meiner Katze, als ich noch eine hatte, genau so tun, und auch diese Medien mit dazuholen, und wenn es nur der Inspiration dient um die Katze wiederzubekommen!!

Liebe Grüße

Ich würde nach jedem Rettungsanker greifen, um meine Katze wiederzubekommen, also wahrscheinlich auch einen Hellseher beauftragen. Erfahrungen habe ich allerdings noch keine gemacht. Aber dir wünsche ich viel Glück.

Kastrierter Kater seit 14 Tagen verschwunden, noch Hoffnung?

Hallo wie der Titel schon sagt ist mein kastrierter, gechippter und tätowierter Kater nun schon seit 14 Tagen weg. Wir haben alles in einem Umkreis von 10 Kilometern abgesucht (Auch bei Nacht). Wir haben Flyer in Briefkästen geworfen und den Nachbarn Bescheid gegeben. Wir haben überall Suchplakate aufgehängt. Bei Tasso, Findefix, Ebay Kleinanzeigen und im Tierregister haben wir ihn als vermisst gemeldet. Bei Instagramm und Facebook habe ich eine Werbeanzeige für die Umgebung geschaltet (die auch wirklich schon viele Leute erreicht hat )und auch auf vielen anderen Seiten geteilt. Im Tierheim und umliegende Tierärzte haben wir Bescheid gegeben. Leute auf der Straße haben wir gefragt. Aber es fehlt einfach jede Spur von ihm :( Er ist 1,5 Jahre alt und ein sehr zutraulicher Kater und kommt normalerweise alle 2-3 Stunden heim wir spielen und schmusen auch sehr viel mit ihm, er mag es bei uns das weiß ich. Er war noch nie lange weg. Er hat keine Menschenscheu und ich weiß auch dass er sich bei seinen Streifzügen gerne noch bei anderen Nachbarn ein Fressen holt. Er liebt es Mäuse zu fangen und anderes was sich bewegt. Meine Nachbarin hat auch gemeint sie hat ihn mal dabei beobachtet wie er in einen Kofferraum gestiegen ist. Jetzt meine Frage: gehen kastrierte Kater auch auf Streifzug? Wenn ja hat jemand von euch Erfahrung damit und wie lange gehen sie dann ca. weg? Kann es auch sein dass er mutwillig eingesperrt wurde, gibt es wirklich solche Leute? Kann es sein dass er überfahren wurde und innerhalb von kürzester Zeit ohne dass man nach dem Chip oder dem Tattoo schaut die Leiche entsorgt wird? (Weil wir kurze Zeit nach seinem verschwinden schon alle naheliegensten Straßen abgesucht haben)?Welche Möglichkeiten zur Suche habt ihr noch für uns? Wie ihr merkt sind wir sehr verzweifelt...

...zur Frage

Kater nimmt atopica nichtmehr an..

Hallo zusammen :) Also mein/unser PRoblem ist folgendes: unser kater max ist 9 jahre alt und aus dem tierheim. Als er vor nem dreivierteljahr herkam hatte er viele kahle stellen am bauch und am Rücken(!). so,wir mit ihm zum TA und da wurde eine leider unbekannte allergie festgestellt, was großen juckreiz auslöst. deshalb putzt max sich fast den ganzen tag und reist sich oft auch fellbüschel heraus. Der TA hat uns dann Atopica verschrieben, welches auch gut geholfen hat. nur nach einer zeit gab es 2 probleme, erstens wird es auf dauer echt teuer (eine flasche 75 euro, reicht für 1-1,5 monate) und zweitens hat max es irgendwann nichtmehr genommen, also haben wir mit tricks gearbeitet wie es mit quark oder leberwurst zu vermischen. das ging dann eine weile gut, bis er nach jedem mal schrecklich angefangen hat zu spucken und es ihm nicht grade gut ging. So und dann hat es ihn scheinbar so geprägt, dass wenn er jetzt nur das atopica-fläschchen hört, er unter das bett geht oder sich iwo verkriecht wo wir nicht an ihn rankommen. also das mit dem atopica hat sich jetzt erledigt, nun wollte ich fragen ob jmd von euch vlt tipps für uns hat, wie wir max helfen können, denn seitdem wir das atopica abgesetzt haben werden die stellen von tag zu tag schlimmer, teilweise bluten(!) sie.. kan man ihm den juckreiz abgewöhnen? oder gibt es tricks dass er nichtmehr das ganze fell rausreißt? langsam tut der arme mir einfach nur leid :(

Danke im vorraus :)

Ps.: der kater lebt mit einem anderen kater zusammen in eine großen wohnung im 4ten stock, kommen uper damit klar, und am wochenende bekommen sie aufgrund unseres ferienhauses auch mal freigang, jedoch ist max eher zurückhaltend und geht höchstens für 2 stunden in den garten und bleibt immer in menschennähe...

...zur Frage

Warum ist meine Katze unzufrieden, pinkelt überall hin und miaut?

Ich weiß, diese Frage wurde schon öfter gestellt, aber ich habe bis jetzt noch immer nicht die richtige oder passende Antwort gefunden:

Ich habe einen Kater (8 Monate alt), wurde Ende November kastriert und lebt ausschließlich in der Wohnung. Ich hatte vor der Kastration schon Probleme damit, ihm erst sein ständiges Kratzen und beißen an den Armen und Füßen abzugewöhnen (ist mittlerweile selten geworden). Irgendwann hat er dann angefangen auf Klamotten und Sofas zu pinkeln. Das ist dann nach der Kastration aber verschwunden. Mittlerweile fängt er an wieder auf die Klamotten meines Mitbewohners zu pinkeln, auf einen Sessel, auf Jacken und letztens hat er sich bei meinem Freund auf die zeitung gesetzt die er gelesen hat und angefangen draufzupinkeln, VOR IHM! Mittlerweile mache ich mir echt Sorgen. Ich war auch schon beim Tierarzt, sie meinte, dass er vielleicht unausgelastet sei und noch ein Klo mehr bräuchte, eine Blasenentzündung hat er nicht gehabt. Ich habe ihm jetzt Spielzeuge gekauft, die er auch freudig benutzt und spiele auch sehr viel mehr mit ihm und schaue doppelt so oft nach ob sein katzenklo sauber ist. Trotzdem pinkelt er immerwieder irgendwo hin und miaut ständig (meist abends) ohne grund, obwohl jemand zu Hause ist und ihn beachtet. Ich hab mir erst gedacht, es könnte an zu wenig Aufmerksamkeit liegen, das habe ich aber auch schon geändert. Und weggeben möchte ich ihn auf gar keinen Fall! Weiß jemand was ich tun soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?