Hat jemals eine Flaschenpost funktioniert?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe, was Du meinst. So war das naturgemäß nicht gedacht: man wollte, dass irgendwer die Flasche findet, kein bestimmter Mensch. Die Flaschenpost nutzten insbesondere Schiffbrüchige als einzig denkbares, wenn auch eher aussichtsloses, Mittel, um nach Hilfe zu rufen.

Einige Geschichten - so beispielsweise die von Mandy English und Richard Morwood nutzten Romantiker um wieder an Schicksal glauben zu dürfen: dass sich Liebende längst vor ihrem Zusammentreffen schon fanden und zwar über diese Kommunikationsform. Das wirkt romantisch, daher gibt es Filme und Erzählungen, in denen von der Flaschenpost als Kommunikationsmittel für bestimmte Personen berichtet wird und Dich wohl beeinflussten, nun auf diesen Deinen Gedanken zu kommen.

Schau´Dir mal dieses kleine Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=6Xh-WDJ6ub4&feature=related

Die hatten doch nichts andres ich denk ne flaschenpost war eher fuer sachen in not und nicht fuer den schrift verkehr gedacht oder der letzte ausweg fuer ein lebenszeichen was auch immer !

mein lieber scholli... "funktelefon".. really?

0

wenn du irgendwo schiffbrüchig wärest, würdest du auch eine 'abschicken'. selbst wenn die chance gegen null geht daß sie jemand findet

War doch letztens erst ganz groß ein Bericht im Netz. Junges Mädchen verschickt Flaschenpost, ein Junge findet diese, schickt Postkarte, Mädchen antwortet nicht darauf, hebt sie aber auf. Jetzt nach vielen Jahren findet sie die Postkarte in ihren Sachen wieder und steht wie erstarrt. Sie hatte diesen Jungen einige Jahre später geheiratet, es ist ihr Ehemann und beide wußten nichts mehr davon, bis sie eben diese Postkarte fand. Also, klappt doch manchmal.

Was möchtest Du wissen?