Handy in Kühlschrank zum kühlen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besonders bei schwülem (warm-feuchtem) Wetter kann es leicht passieren, dass sich im Innern des Geräts Schwitzwasser bildet und die Elektronik ein wenig stört bis zerstört. Dagegen helfen Trocknungsmittel im Kühlschrank.

Bei zu plötzlicher Abkühlung kann es zu Spannungsbrüchen und/oder -rissen kommen, v. a. im Display, aber auch auf der Platine und im Innern von Chips. Dagegen hilft Einwickeln in eine Decke (In Frotteewaschlappen stecken sollte reichen).

In der Kälte hat der Akku nicht mehr seine volle Kapazität und nicht mehr seine volle Leistungsfähigkeit. Aber da so ein Gerät auch für den Winter ausgelegt ist, dürfte es mehr als ausreichen.

Solange die Elektronik nicht durch zu plötzliche Abkühlung oder durch zu große Temperaturunterschiede im Innern in Mitleidenschaft gezogen wird, erhöht die Kälte ihre Lebensdauer. Das spielt aber bei Verträgen, wo man alle 2 Jahre ein Austauschgerät bekommt, oder auch sonst bei dieser Art von Geräten, die ja auf max. 5 Jahre Nutzungsdauer angelegt sind, keine merkliche Rolle mehr.

Es gibt doch Kühlakkus für die Picknicktasche oder die blauen Gelbeutel zum Kühlen bei Verletzungen. Im Telefon kann Kondenswasser entstehen. 

Es wird kühler... mehr wird nicht passieren. Du kannst das handy auch im Winter mit ins kalte Auto nehmen, da ist es kälter als 8C

Was möchtest Du wissen?