Handeln beim Gebrauchtwagenkauf

2 Antworten

Online wird da nicht viel gehen.

Die besten Chancen hast du, wenn du direkt bei ihm auf der Matte stehst und ihm am Tisch ein Angebot machst.

Wenn er 29.000 will, kannst du ihm sagen, dass du das Auto gerne kaufen würdest, aber nicht für 29.000. Wenn er einverstanden sei, würdest du ihm hier und jetzt konkret 27.000 bieten und wenn er jetzt und hier ja sagt, ist der Deal perfekt. Und wenn nicht, dann war der Weg eben umsonst.

Falls er das ablehnt, musst du natürlich auch bereit sein, das Autohaus wieder unverrichteter Dinge zu verlassen.

Letztlich funktioniert das nur über einen Bluff. Wenn der Händler der Meinung ist, du meinst das nicht ernst und er hätte den Vertrag eh schon in der Tasche, wird er dir nichts oder nicht viel geben.

Bei einer BMW Niederlassung kannst davon ausgehen, das du min. 10% mehr zahlst wie bei einem freien Händler oder einer Firma die Leasingrückläufer verkauft. Ich bin mit meinen Ersatzteilhändler im BMW Autohaus per Du, aber würde niemals einen Gebrauchten bei BMW kaufen, geschweige denn zur Inspektion bringen. Viel zu teuer. Bei so jungen gebrauchten zu handeln ist schwer, da man kaum oder gar keine Mängel findet. Viel ist da nicht drin.

Was möchtest Du wissen?