Hamster Backentaschenentzündung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das kann ein Backentaschenproblem sein, aber auch ein Zahnproblem.
Der Tierarzt wird genau das kontrollieren, hoffe ich mal.
Du musst jetzt halt abwarten, was der Tierarzt sagt, alles andere wäre Spekulation.

KillerTeddy007 24.08.2013, 10:33

Du hattest Recht, es war ein Zahnproblem. Frodo hat ungleichmäßige Zähne, da er sie sich nicht genug abgeschliffen hatte. Er hatte sich ein kleines bisschen am Zahnfleisch verletzt, da er sich mit seinen Oberzähnen dort aufgeritz hatte. Das entzündete sich und entwickelte sich zu einem Kieferabszess, welches ihm unten knapp neben dem Kiefer brach, und ein (ca. nadeldünnes) Loch ergab.

Der Tierarzt gab uns ein Antibiotikum und eine Darmflorapaste zum direkten Eingeben (Da Antibiotikum die Darmflora schädigt). Acht Tage haben wir Ihm die Paste und das Stark verdünnte Antibiotikum gegeben.

Heute geht es Frodo wieder gut, er frisst, trinkt, hamstert und knabbert wieder glücklich. Wir sind froh, dass er überlebt hat, da er ("Erst") ein Jahr alt ist.

Vielen Dank für eure Beiträge!!!

Liebe Grüße, eure Teddy

0
Rechercheur 24.08.2013, 11:04
@KillerTeddy007

Schön, dass es ihm wieder gut geht.

Ich vermute, die Paste war Bird Bene Bac? Die ist gut. Als Hinweis für jene, die per Suche mit einem ähnlichen Problem herkommen:
Man gibt das Antibiotikum und BBB zeitversetzt, also das eine am Morgen, das andere am Abend, damit sich die Wirkung nicht gegenseitig aufheben kann.

Gib ihm reichlich Knabbermaterial, Äste (Birne, Apfel, Pappel, Haselnuss sind unbedenklich, kein Nadelholz) oder getrocknete Löwenzahnwurzeln, damit er die Zähne jetzt gut abnutzt.

Danke für den Stern, und dem Hamster weiterhin alles Gute.

0

Er könnte auch Probleme mit einem Zahn haben. Bei vielen Hamstern sorgt leider auch die so beliebte Hamsterwatte für Probleme, weil die Fasern sich um die Zähne schlingen kann und dann zu Verletzungen der Schleimhaut führt. Für so ein kleines Tier ist es auch gefährlich, längere Zeit nichts zu fressen, weil sie sehr schnell an Gewicht verlieren. Der Tierarzt gibt ihn hoffentlich etwas, das die Entzündung bekämpft und die Schmerzen lindert, sodass er wieder frisst. Ob er überlebt ist davon abhängig, wie gut der Tierarzt ihn behandelt, die Behandlung also anschlägt und ob er bald wieder firsst.

da kann alles mögliche sein.. eine Entzündung, Vereiterung, Hamster neigen auch zu Tumoren. Meiner hatte einen Tumor. Die Ärtztin sagte, es hätte nicht viel Sinn, da die immer wieder kommen. Ich habe ihn trotzdem operieren lassen. Er hat sich soweit gut erholt, durfte nur 10 Tage weder Sand zum buddeln noch Laufrad nutzen. 2 Monate später kam dann ein neuer Tumor ( am Mund) und dann habe ich ihn einschläfern lassen. Er war noch kein Jahr alt.

Also mein hamster war dasselbe wie du beschreibst, allerdings war es eine zyste. Er bekam medikamente und die zyste wurde geleert. Nach einer woche gings ihm wieder blendend doch 2 tage später war er tot. Er war eh schon älter aber meine tierärztin meinte, indem alter soll man sich keine hoffnung mehr machen :/

Was möchtest Du wissen?