Haltung von Zebrafinken?

1 Antwort

Der Käfig sollte so groß sein, dass die Zebrafinken ausreichend Flugmöglichkeiten haben, denn sie sind sehr agil. Minimum sollte der Käfig eine Länge von 100 cm haben und eine Höhe und Tiefe von 40 cm. Besser größer. Man kann sie auch gut im Zimmer fliegen lassen, sollte jedoch mit ihnen eine Strategie üben, mit der man die Vögel auch sehr schnell und trotzdem stressfrei wieder in den Käfig bekommt, wenn dies mal notwendig werden sollte. Bei mir verbrannte z. B. einmal ein Toast im Toaster und die ganze Wohnung stand unter Rauch. Das Zimmer sollte so gestaltet sein, dass es keine Fallen für die Vögel gibt, worin sie sich verfangen könnten oder Möbel, hinter die sie fallen könnten. Es sollten genug "Landeplätze" vorhanden sein. Meine mochten sich immer gerne in ein Gewürzregal aus Bast setzen.

Die Vögel haben Ihre eigene nette Art, sich bemerkbar zu machen. Das beginnt morgens mit dem Tageslicht und einem ersten "Mähp". Nach kurzer Zeit sind sie dann munter und auch entsprechend zu hören. Aufgrund ihrer geringen Größe machen sie nicht allzu viel Lärm und auch wenig Dreck, aber man muss natürlich die herumfliegenden Federn und Körnerreste, die aufgewirbelt werden, regelmäßig saugen und entfernen, wie auch den Käfig und Behältnisse für Wasser und Futter reinigen.

Niemals sollte man die Vögel mit einem Futterspender für mehrere Tage alleine lassen. Es können sich z. B. Motteneier im Futter befinden und Gespinnst den Nachschub im Spender verstopfen. Weil die Vögel einen schnellen Stoffwechsel haben, kommen sie nicht lange ohne Futter aus und können schon nach sehr kurzer Zeit verhungern.

Zebrafinken pflanzen sich fort, wenn sie sich sicher fühlen und ausreichend Ruhe und Material sowie eine Möglichkeit zum Nisten finden. Stress für die Vögel sollte dabei in jedem Fall vermieden werden. Allerdings empfiehlt es sich nicht privat zu züchten, weil die Anforderungen dazu schon ein detailliertes Wissen erfordern. Wenn man dies dennoch versuchen möchte, sollte man sich bei Züchtern über die Voraussetzungen informieren. Auch hinsichtlich des Futters ist es ratsam, sich bei Fachleuten zu informieren. In der Regel gilt, je abwechslungsreicher das Futter ist, desto besser für die Gesundheit und Lebenserwartung der Vögel. Kleinkörniges Futter wie Grassamen, Vogelmire und diverse Hirsesorten wie auch etwas Grünzeug oder mal ein kleines Stückchen Frucht mit kleinen Samen wie Feigen und Gurken kann man versuchen. Auch sollte man hin und wieder ein paar Tropfen Vitamine in das Wasser geben.

Hier gibt es weitere Infos:

www.zebrafink.de/zhalt-ve.htm

www.vogelforen.de/zebrafinken/197156-wichtiges-ueber-zebrafinken.html

herz-fuer-tiere.de/ratgeber-tier/voegel/haltung-von-ziervoegeln/ernaehrung-von-voegeln/zebrafinken-fuettern

Vielen Lieben Dank für die Antwort! Das hat mir sehr weitergeholfen 

0
@Jawlietxx

Gern geschehen. Ich freue mich, wenn ich damit etwas helfen konnte.

0

Ist es für diese Vögel bekömmlich, sie mit Paprika oder Tomate zu füttern?

Ich weiß nicht, ob Kanarienvögel, Zebrafinken und Zwergwachteln Tomaten und Paprika vertagen oder ob es vielleicht schädlich für sie ist. Oder kann ich es bedenkenlos füttern?

...zur Frage

Zebrafinken Haltung und Alter

Hallo, wie alt werden Zebrafinken? Was gibt es bei der Haltung zu beachten? Danke.

...zur Frage

Zebrafinken-Kind möchte nicht fliegen

Hallo!

Eins unserer beiden Zebrafinken-Küken (geboren Anfang Januar) möchte nicht fliegen. Es ist insgesamt putzmunter, frisst normal und hüpft auch auf den unteren Stangen der Voliere herum. Der scheint körperlich also völlig gesund zu sein - bis auf die Tatsache, dass er kaum fliegt. Er kann fliegen, aber braucht sehr viel Platz um da anzukommen wo er hin will. Er geht nur lieber zu Fuß. Die Vögel wohnen in einer geräumigen Voliere und bekommen täglichen Freiflug. Das Kleine hätte also genug Möglichkeiten zu üben.

Es ist ja ganz niedlich anzuschauen, wenn das kleine so durchs Wohnzimmer hüpft...aber sollte man sich Sorgen machen und irgendwas unternehmen? Ansonsten scheint er wirklich ganz normal zu sein und verhält sich wie ein ganz normaler (vielleicht etwas schüchterner) Zebrafink...ist der vielleicht einfach Spätentwickler?

...zur Frage

Werden eigentlich auch Zebrafinken handzahm?

Ich halte seit 20 Jahren Wellensittiche. Die bekommen ja nun Freiflug, man kann sie clickern, mit ihnen spielen und sie haben beim Freiflug kein Problem mit den Menschen im Raum oder der Rückkehr in den Käfig.

Ich interessiere mich als nächstes "potentielles Heimtier" nun für Zebrafinken.

Kann man die ähnlich den Wellensittichen halten - mit Zähmung und täglichem Freiflug und problemloser Rückkehr in den Käfig?

Momentan kenne ich die nur als Käfig- oder Volierenvögel.

Liebe Grüße von Tasha

...zur Frage

Lovebirds/Pfirsichköpfchen mit anderen Vögeln

Hi also ich möchte mir Lovebirds holen und habe mich jetzt gründlich über die informiert. Das habe ich auch teilweise über youtube getan und ich habe Videos gesehen wo die zsm mit anderen Vögeln gehalten werden. Bei mir würden die Vögel einen etwas kleineren Käfig haben aber dafür einen ganzen Raum für sich selbst weshalb da bestimmt noch ein paar andere Vögel reinpassen würden. Den Käfig würde ich immer offen haben und sie hätten sogar die Möglichkeit am Tag in den anderen Räumen rumzufliegen. Jetzt habe ich mich über folgende Vögel informiert und interessiere mich für die: Zebrafinken, Kanarien, Wellensittiche und Nymphensittiche. Kann ich die zusammen mit den Lovebirds halten? Wenn ja dann welche oder könnte man die sogar alle gemeinsam halten?

P.S: Ich habe Zeit um mich um die Tiere zu kümmern und das Geld kann ich auch aufbringn. Trotzdem wollte ich mich nochmal informieren ob das auch wirklich gehen würde:D

Danke im voraus:DDDD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?