https://www.hundeseite.de/hunderassen/#Kleine-Hunderassen

...zur Antwort

Zähne sind sehr flexibel und können deshalb auch etwas wandern, wenn ein neuer Zahn von hinten drückt. Leider meinen Zahnärzte bei fast jedem, die Weisheitszähne irgendwann ziehen zu müssen, weil sie am weitesten hinten liegen und deshalb schwieriger zu pflegen sind. Sie können dadurch später leichter Entzündungen im Kiefer verursachen. Die Ärzte argumentieren häufig damit, dass die Weisheitszähne "keinen Platz" hätten.

...zur Antwort

Kosmopolit (Weltbürger)?

...zur Antwort

abstehende Ohren was soll ich tun?

  • Ich bin 15/w und habe abstehende Ohren...Ich weiß das man diese nicht anders als mit einer Op behandeln kann. Ich habe mich bereits informiert und war auch schon einmal im Krankenhaus zur Begutachtung, doch der Arzt war der Meinung, dass es mir gut ginge und das ein Eingriff nicht nötig sei.
  1. Das Problem ist wir bzw. meine Familie kann keine Operation bezahlen und mein Vater erlaubt es mir auch nicht, wenn ich die Op selbst bezahlen müsste.
  2. Mir geht es deswegen aber äußerst schlecht, ich schäme mich dafür sehr..Ich werde nicht gemobbt o.ä., aber ich persönlich finde es unfassbar hässlich und will nicht, dass das irgendwer sieht( habe aber Selbstbewusstsein und sonst geht es mir prima, es ist trotzdem eine schwere Belastung)
  3. Das Problem dabei ist das ich Leistungssport betreibe und dabei zwangsläufig einen Zopf tragen muss und immer Blicken ausgesätzt bin(es spricht mich niemand an, aber ich würde am liebsten im Erdboden versinken, weil das alles ist was ich sehe wenn ich mich mit Zopf im Spiegel angucke)
  • Stirnband, best. Frisuren, Arbeit am Selbstwertgefühl, Otostick(oder so), etc. sind keine dauerhafte Lösung und deshalb sinnlos.

Vielleicht hat irgendjemand eine Idee wie ich anders die Ärzte überzeugen kann, dass ich ohne diese Op nicht leben kann oder sonst eine Idee wie ich vorgehen kann um meine Ohren anlegen zu lassen...?

Hat irgendwer Erfahrungen damit gemacht (nicht mit der Op an sich sondern mit dem was davor passiert)?

...zur Frage

In deinem Alter ist man sehr verunsichert, was das eigene Aussehen betrifft. So fragen sich viele mit einem Normalgewicht, ob sie nicht zu dick sind, und der Blick in den Spiegel ist deutlich kritischer als in späteren Jahren. Abstehende Ohren können auch charmant sein und die Form der Ohren beeinflusst auch das Hören selbst. Vielleicht hörst du ja auch um einiges besser als andere. Ich würde an deiner Stelle vorerst nicht mehr so kritisch mit mir selbst sein und erst einmal abwarten, was die nächsten 5 Jahre bringen. Es ist bei solchen schwerwiegenden, weil entgültigen Entscheidungen meistens besser, etwas zu warten, bis man aus dem Jugendalter herausgewachsen ist und sich gefestigt hat und sich selbst auch nicht mehr so im Rampenlicht sieht. Wichtig ist, sich selbst zu lieben und das zu tun, was einem am meisten Freude macht.

...zur Antwort

In den Joggingschuhen würde ich sie nicht tragen, weil man beim Joggen ohnehin einen ganz anderen Bewegungsablauf hat und Einlagen häufig kontraproduktiv sind und Probleme bereiten.

...zur Antwort

Das ist für die Größe eine absolut normale und gute Oberweite. Wenn man zunimmt und älter wird, nimmt meistens auch der Busen zu - nimmt man ab, nimmt auch der Busen ab und wird kleiner.

...zur Antwort

Manchmal kommen Knieschmerzen auch von Problemen an der Hüfte. Gerade, wenn man tagsüber zuviel sitzt. Dagegen hilft, den Hüftbeuger zu aktivieren und Übungen zu machen, die der Stabilität dienen, z. B. häufiges Hüpfen beim Gehen. Elastikband um den Oberschenkel schlingen und Oberschenkel gegen eine Wand gestellt nach rückwärts ziehen, breitbeiniges in die Knie gehen und dabei von einem aufs anderen Bein treten, Becken nach vorne ziehen. Ansonsten sind für das Knie auch solche Bewegungen förderlich, die das Gelenk ohne viel Gewicht bewegen wie Radfahren und Schwimmen.

...zur Antwort

Die Haut und Haare dort einmal von einem Arzt anschauen und untersuchen lassen.

...zur Antwort

Pommes, Fleisch, Brötchen - all das macht Tauben krank. Getreidekörner wären am besten, wenn man ihnen etwas gutes tun möchte.

...zur Antwort

In Afrika auf dem Land sind es häufig die Frauen, die Essen beschaffen und kochen, weil die Männer keine Arbeit haben. Und Männer, die nicht jedes Jahr ein Kind zeugen, werden von anderen Männern verlacht und verspottet. Zudem sollen die Kinder die Existenz der Eltern im Alter sichern.

...zur Antwort

Für Bewegung, Abwechslung und für gutes, artgerechtes Futter sorgen wie Quark, Nüsse, Kerne, getrocknete Kräuter, Sämereien, Insekten, Obst, Gemüse, Gurke, Möhre, Brokkoli, Wiesengras, Löwenzahn, Kolbenhirse und für Getreide und Flocken, die sich der Hamster bei Bedarf in einer Wasserschale einweichen kann. Das machen sie gerne, wenn sie älter werden. Weil Hamster eine sehr kurze Lebenserwartung haben, kann es durchaus sein, dass er nur 1, 1,5 oder 2 Jahre alt wird. Mit dem Alter verändert sich auch das Fell und es wird schütterer und verliert seinen Glanz. Auch für ein Sandbad, ein gutlaufendes Hamsterrad aus Holz und Möglichkeiten zu scharren und klettern sollte gesorgt sein.

https://www.t-online.de/leben/familie/id_71225676/hamster-lebenserwartung-und-alterserscheinungen.html

...zur Antwort

Das ist tatsächlich eine gute Frage, zumal außerhalb Deutschlands andere Länder wie Frankreich, Spanien und Großbritannien längst dazu übergegangen sind, den Zucker in Softgetränken zu besteuern und die Getränkehersteller damit bewegen, den Anteil an Zucker in süßen Softgetränken um bis zur Hälfte zu reduzieren, und das ohne wirkliche Geschmackseinbußen, aber positiv im Hinblick auf die Gesundheit. Dass Zucker schädlich für unsere Gesundheit ist, ist längst bekannt und alle Krankheiten nehmen erwiesenermaßen parallel zu dem Körpergewicht der Menschen zu. Diesem Trend entgegen zu wirken, ist man in Deutschland leider noch nicht bereit; liegt wohl an der Getränkelobby. Bis dahin sollte man jedes Süßgetränk nur in kleinen Mengen genießen und am besten mit der 4- bis 5-fachen Menge Wasser verdünnen. Zucker ist ja auch in den meisten Covenience-Lebensmitteln als Geschmacksträger enthalten in Form von Zucker, Maltose, Fructose, etc. und wir nehmen nur allzu leicht zuviel davon zu uns. "Normal" ist Zuckerkonsum in dem Sinne nicht und es gibt bereits Menschen, die sich für ein gesünderes Leben ohne Zucker entscheiden.

...zur Antwort

Stimmt, - das ist eine sehr gute Frage.

Es heißt ja auch "das Gespräch" und nicht "das Gesprech". Aber alles hat ja mal irgendwo einen Ursprung gehabt, siehe da die Antworten von Sprachexperten.

Aber vermutlich wird es auch deshalb mit einem "e" geschrieben, weil es kurz gesprochen wird im Gegensatz zu "Gespräch" und "sprächen" im Konjunktiv.

Im Imperativ wird es vielleicht etwas deutlicher: "Spreche (oder sprich) lauter!"

...zur Antwort

Die Frage müsste vielleicht eher lauten: Was hat ein gemauerter, abgeschlossener Raum in der freien Natur zu suchen?

...zur Antwort

Was verstehst Du unter "zahm"? Die meisten Vögel außer den großen Papageien mögen es überhaupt nicht, wenn man sie anfasst oder krault, es sei denn, sie sind durch eine nicht artgerechte Einzelhaltung fehlgeprägt. Weil man sie mindestens paarweise halten sollte, schließen sie sich dem Menschen naturgemäß nicht so eng an wie ihresgleichen. Man kann aber mit etwas Geduld ihr Vertrauen gewinnen und ihnen beibringen, auf Kommando (mit etwas Handführung) in ihren Käfig zu gehen und ihnen so Freiflug zu ermöglichen. Nach einiger Zeit kommen sie auch auf den Finger oder man kann ihnen beibringen, mit einem Leckerchen wie Hanfkörner oder Hirse auf Zuruf auf den Finger zu fliegen und sie können auch während des Freiflugs auf einem herumklettern. Vor allem sind hier die Haare beliebt. Wellensittiche, Zwerg- und Sperlingspapageien sind aufgrund ihrer Größe nicht so laut, können aber recht zutraulich werden.

...zur Antwort

Vielleicht kann man einmal in einer Zoohandlung nachfragen, die Vogelspinnen verkauft und sich mit solchen Exoten auskennt. Oder man kann dort in Erfahrung bringen, wer Vogelspinnen hält und wohin man sich wenden kann.

...zur Antwort