Haltung Samojede-Hund?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :)
Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt werden, vor allem von einem Samojeden. Es sind keine einfachen Hunde und auch keine sogenannten 'Anfängerhunde'.
Ein Samojede benötigt immer die Nähe seines Menschen. Er bleibt ungern alleine und ist kein Hund für unsportliche Menschen. Samojeden möchten in jedem Fall beschäftigt werden, sei es mit neuen Herausforderungen im Bereich Intelligenz (diese ist bei dieser Rasse nicht zu unterschätzen!!) Oder mit diversen Spielen. Stundenlanges eintöniges spazieren gehen reicht auf keinen Fall aus.

Wichtige Punkte vor dem Kauf:

Die erste Frage sollte sein: Habe ich Zeit für meinen Hund? und das die nächsten 12 Jahre?

Bei welchem Züchter kaufe ich? Kann ich mir den Züchter vorher ansehen? Kann er mir genügend Auskünfte über die Abstammung der Eltern geben? Leben sie bei ihm?
Wie leben die Hunde beim Züchter. In welcher Umgebung wachsen die Welpen auf

Zumindest 2 verschiedene Züchter sollten verglichen werden. Die Gesundheit des Welpen ist das Wichtigste. Wie sehen die Augen des Welpen aus, die Zähne hat er einen tierärztlichen Befund? Wie verhält sich der Welpe gegenüber seinen Geschwistern? Ist er aufgeweckt?

Man kann nie von Anfang an sagen, wie sich der Welpe entwickelt aber mit ausreichender (gewaltloser!!) Durchsetzungskraft kann man durchaus einen gut erzogen Samojeden bekommen.
In diesem Punkt ist vorallem die frühe Sozialisierung in den ersten Wochen wichtig. Aber wenn man einen guten Züchter hat. Bekommt man Tipps und unterlagen um diese ersten Wochen gut zu überstehen. Der Besuch einer Hundeschule ist Pflicht. Der Kontakt zu anderen Hunden und der strukturierte Ablauf sind wichtig.

Ansonsten vor der Anschaffung erkunden, vielleicht einen Züchter besuchen und mit ihm sprechen ob der Samojede wirklich die richtige Rasse ist. Wenn ja, wünsche ich euch viel Glück und Spaß

Ich hoffe es konnte helfen

Lg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Samojeden sind schwierige Hunde.
Meine Familie hatte bisher zwei Samojeden, quirlig und anstrengend, aber unglaublich liebe Seelen.
Also, meiner Meinung nach geht die Haltung von Samojeden nur, wenn man auf dem Land in einem eigenen Haus, oder zwischen toleranten Nachbarn wohnt.
Samojeden sind Schlittenhunde, also brauchen sie SEHR viel Bewegung, körperliche Auslastung von Samojeden ist kaum möglich, es sei denn man hält ein Rudel und setzt dieses tatsächlich zum Schlittenhunderennen ein.
Man muss sich viel mit ihm beschäftigen. Wie die meisten nordischen Rassen sind sie sehr schwer zu erziehen, und bellen recht viel. Fellpflege ist auch nicht einfach mal alle zwei Wochen getan. Am besten viele Denkspiele, da das diese Rasse auslasten und fordern kann.
Also:
Kein Anfängerhund
Kein Stadthund
Man braucht viel Zeit und muss bewegungsfähig sein
Durchsetzungsvermögen
- Das sind meines Wissens nach, falls ich nicht etwas vergessen habe, die Hauptkriterien. Der Charakter dieser Rasse ist unglaublich schön, meistens treu und anhänglich. Wie Retriever zeigen sie dir jede Sekunde ihre absolute Liebe, wenn man es geschafft hat, ihn gut zu erziehen

ohne leine wirds kaum möglich sein ihm auslauf zu bieten und bei zuwenig bewegung u.forderung werden sie schnell zu dauerkläffer..."heute mal kein bock" gibts beim samojeden nicht, egal obs katzen hagelt oder schneit u.stürmt...der samojede ist nur im geringen ausmass ein "sitz-platz-fuss-hund", er hat seinen eigenen kopf

Was möchtest Du wissen?