Haltbarkeit neuer Autos (z.B. Golf 7)?

3 Antworten

Ich behaupte mal das die Haltbarkeit der Fahrzeuge nicht wirklich von den Herstellern abhängig ist. Da sind auch keine Verfalldaten in den Autos eingebaut wie es ja einige immer wieder gerne mal sagen. Wichtig ist eine vernünftige Wartung und Pflege der Fahrzeuge. Also nicht an Inspektionskosten und Ölkosten sparen. Das ist sicher der falsche Weg für einen lange Haltbarkeit. Mein Toyota RAV 4 aus dem Jahr 2002 hat z.B. jetzt über 570.000 (fünf-hundert-siebzig-tausend) problemlose KM hinter sich. Ich habe mich dabei nicht mal an die Toyota Vorgaben gehalten, sondern einmal im Jahr bzw. alle 50.000 KM eine vernünftige Inspektion machen lassen. Kosten im Schnitt lagen bei ca. 300,- Euro plus Verschleißteile natürlich. Keine Panne, keine Garantiearbeiten, alles prima. Die Probleme treten bei vielen Fahrzeugbesitzern auf, weil sie sich denken, nach der Garantiezeit brauch der Wagen ja keine regelmäßige Inspektion oder einen Ölwechsel mehr. Da spart der Autobesitzer, egal welcher Marke, wirklich an der falschen Stelle und wundert sich dann, dass das gute Stück schon nach 5 Jahren häufiger außergewöhnlich in die Werkstatt muss.

Bei guter Pflege und immer schön Ol im Auge behalten schaffen "Markenautos" mindestens 10 Jahre und/oder 200000km. Nach oben keine Grenze wie gesagt hängt von der Pflege ab. Und kleine Reparaturen kommen immer mal vor.

Bei Modellen ab BJ 2012 wird kaum jemand auskunft über die Haltbarkeit geben können, da die Autos ja erst 1 Jahr alt sind. Da sollte es noch keine Mängel geben.

Was möchtest Du wissen?