Wieviel Tonnen wiegt ein Kubikmeter Splitt (2 - 5 mm Körnergröße)?

5 Antworten

Servus liebe Community,

ich habe zur Zeit ein ziemlich großes Projekt bei mir und dafür benötige ich laufend verschiedene Güter. Ich habe meistens zu viel oder zu wenig Material. Irgendwann meinte ein Kumpel, dass es für jedes Material teilweise riesige Unterschiede im Gewicht gibt und dafür gibt es bsw. eine App. Ich habe mir den Baustoffrechner runtergeladen und bestelle seitdem nach diesen Zahlen. Ich kann es nur Empfehlen nicht selber irgendwas zu schätzen :) Die App gibts auch für Apple hat meine Freundin gesagt, müsst ihr mal schauen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.baustoffrechner.lite&hl=de

Der normale Kies wird mit 1,8 T. pro 1 m3 gehandelt.

kommt immer auf die körnung an. je kleiner die körnung(weniger luft) um so schwerer. was viele vergessen,ist,ob es auch trocken ist. sowie es naß ist,kannst du hier alle schlauen formeln vergessen. dann kannst du dein split ab 1,5 to aufwärts rechnen ,also den kubikmeter. bei fertigbeton gibt es ne faustregel. erdfeucht ca. 2,3 to... cremig ca 2,5to. tip vom mir. solltest du was holen wollen gibt es wiegescheine vom verkäufer. ist er zu verpflichtet! wichtig ist dann nur noch ladungssicherung stützlast hänger ,weil das die polizei sehr gerne konrolliert. und die strafen hierfür sind nicht ohne!

Bei Granit und ähnlichen Baustoffen wird der Kubikmeter mit 2 to angegeben und auch bei Beton oder Split biste ungefähr in dieser Größenordnung etwas rauf und runter ist wahrscheinlich nicht so wild. Wofür brauchst du das denn. Meist wird nur überlegt ob der Hänger hält oder die Achse bricht.

ich möchte Rasengittersteine verlegen und die netten Leute hier haben mir schon super geholfen - ca. 1,4 Tonnen pro Kubik und ich brauche daher 1,5 Tonnen schönen Sonntag noch

0

Ganz wichtig ist der Auflockerungsfaktor, welcher wesentlich von der Bruchqualität und der Kornlinie der Steine abhängt - und dann kommt es auch noch auf die Gesteinsart an. Hier mal ein paar Beispiele (Schotter 30/60) für das Raummetergewicht von Erstarrungsgesteinen (Granit, Syenit = 1,35 t/m³; Basalt, Melaphyr = 1,45 t/m³; Basaltlava = 1,18 t/m³); Schichtgesteinen (Grauwacke 1,3 t/m³) und Metamorphe Gesteine (Gneis = 1,4 t/m³; Amphibolith = 1,45 t/m³) - wenn Du also bei recht grobem Schotter 1,4 t/m³ und bei feinem Schotter 1,5 t/m³ annimmst, liegst Du richtig!

Dieselbe Frage hatte ich heute auch und ich bin froh, eine solch kompetente Antwort zu bekommen. Vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?