Haben naive Menschen mehr Lebensfreude?

9 Antworten

Ich finde die Lebensfreude kommt aus dem wie ich meine Umgebung wahrnehme, wenn ich Achtung vor den Dingen und Menschen habe und meine Grundeinstellung nicht gänzlich Negativ ist, dann werde ich auch umso mehr Lebensfreude empfinden. Das hat nichts mit naiv oder ähnlichem zu tun finde ich.

Eigentlich werden Menschen die naiv sind, oft enttäuscht und getäuscht, bzw. ausgenutzt. In den Momenten in denen ihre "naive" Welt ok ist, sind sie super glücklich, aber bricht die, was oft der Fall ist, zusammen, erleben sie ein riesiges Gefühlschaos....

Deshalb, mehr Lebensfreude, denke ich nicht. Vielleicht sind sie einfach emotionaler wenn sie Glück haben und freuen sich evtl. ab den kleineren Dingen im Leben.....

Oberflächlich gesehen würde ich es auch Naivität nennen. Aber ich denke das sind einfach Menschen die das Glück haben, nicht über alles und jeden Schritt nachdenken zu müssen. Sie sind mit dem was sie haben und was vor ihnen liegt zufrieden. Einerseits beneidenswert, andererseits auch traurig. ;)

Ich denke nicht, dass es dazu unbedingt Naivität braucht. Eine gesunde Portion Optimismus reicht da schon aus, da man viel offener in Situationen geht und sich auch über Kleinigkeiten freuen kann.

Ich denke naive Menschen haben es ein wenig leichter im Alltag als jemand der viel grübelt. Beim Grübeln verliert man schnell den Blick fürs Wesentliche und verpaßt viel Schönes und Leichtes im Leben. Nachdenklichkeit ist gut und nicht alles ungefiltert aufzunehmen kann auch in einigen Situationen helfen. Naive Menschen tappen öfter in irgendwelche Fallen und können öfter enttäuscht werden, sind schnell zu begeistern und zu manipulieren. Trotzdem ist eine gewisse Portion Naivität einfach "erfrischend". Das ist doch genau das was uns an Kindern so erfreut und mitreißt!

Was möchtest Du wissen?