Haben gekochte lebensmittel mehr/weniger kalorien als rohe?

3 Antworten

Janet Novotny hat in ihren Untersuchungen herausgefunden, dass die beim Kauen grob zerkleinerten Nüsse im Verdauungstrakt nicht weiter aufgespaltet, sondern unverändert wieder ausgeschieden werden. Dabei wird die in den Nusszellen eingeschlossene Energie also zum Teil gar nicht aufgenommen.

Ganz anders verhält es sich bei verarbeiteten Produkten, wie Nussöl oder Nussmus. Hier kommt die volle Kalorienzahl zum Tragen. Erdnussbutter aufs Frühstücksbrot ist also keine gute Idee um Abzunehmen. Und auch Erdnussöl schlägt voll mit 9 kcal pro Gramm zu Buche.

Auch Kochen verändert die Textur der Lebensmittel. Zellwände brechen dadurch auf und geben die ansonsten eingesperrte Energie frei und stehen dem Körper zur Verfügung. Eine gekochte Karotte oder ein gegartes Fleisch liefert deshalb mehr Kalorien als die rohen Varianten. Zudem wird beim Verdauen unverarbeiteter, roher Lebensmittel mehr Energie verbraucht, als bei gekochten Speisen.

Auch die Konsistenz eines Lebensmittels – also wie weich oder hart ein Nahrungsmittel ist, spielt eine Rolle. Für die Verdauung eines weichen Toastbrots mit Marmelade verbraucht der Körper viel weniger Energie als für ein Körnermüsli mit frischen Früchten. Auch ein frisch gepresster Apfelsaft liefert deshalb mehr verfügbare Kalorien als wenn der Apfel als Ganzes verspeist wird. Durch den Genuss von möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln werden auf der einen Seite weniger Kalorien aufgenommen und gleichzeitig mehr Kalorien bei der Verdauung verbraucht.

Beim Kochen verlieren die Lebensmittel keine Kalorien. Außer beim Fleisch, wenn du das Fett wegkippst.

Kalorien kann man durch kochen weder zerstören noch vermehren. Aber es gibt beim braten und grillen einen Wasserverlusst. Wenn du also ein rohes Steak von 250 Gramm hast, dann hat das eine bestimmte Kalorienanzahl. Wenn du es dann auf den Griller legst dann verdunstet etwas Wasser ( Fleisch und Gemüse bestehen zu 80 und mehr % aus Wasser so wie du auch ). Jetzt hat das Steak auf dem Teller dann nur mehr ca 200 Gramm. Die Kalorien sind aber immer noch dieselben wie vorher. Nur pro Gewicht ist jetzt der Kaloriengehalt gestiegen. In den Kalorientabellen geht man aber immer von rohen Lebensmitteln aus, da ja die Ersteller der Tabelle nicht wissen können was du mit den Lebensmitteln vor hast. Kochen, backen, braten, grillen etc. Es handelt sich also nur um eine scheinbare Erhöhung der Kalorienmenge. Ob du ein und dasselbe Stück Fleisch roh oder gegrillt ist, ist vollkommen egal. Du nimmst dieselbe Kalorienmenge zu dir. Vermindern kannst du die nur, wenn du mit dem Messer ein Stück wegschneidest und vermehren kannst du sie nur wenn du noch ein Stück mehr isst ;-)

Was möchtest Du wissen?