Habe ich eine Spielsucht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, aber so könnte der Einstieg zur Spielsucht werden. Zumindest schildern es Spielsüchtige. Es beginnt mit einem Gewinn und dem Wunsch wieder zu gewinnen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt haben sie die Kontrolle über das Spielen verloren, weil es der Kick, die Spannung, ist, den sie suchen, ob sie gewinnen.
Besser du unterdrückst deinen Drang und hinterfragst diesen Drang. Jetzt hast du noch die Entscheidungsfreiheit, die du sehr schnell verlieren kannst.

"Glücksspiel kann süchtig machen" steht immer in großen Buchstaben bei Lotto und Co.

Und es ist auch wahr, ich kenne (kannte) jemanden, der war süchtig nach Rubbellosen, hat sein ganzes Geld dafür ausgegeben, ist dann zu Hause rausgeflogen, hat gesoffen und sich am Ende selbst umgebracht.

Bei dem einen geht es schneller, bei dem anderen langsamer. Ich denke, wenn Du den Drang spürst, dann musst Du genau dagegen halten, weil der Drang nach jedem "nachgeben" immer schneller und immer wieder kommt.

Also rubbel jetzt bewusst mal eine Woche nicht. Und genieß einfach, dass Du 140 EUR vom Gewinn retten konntest. Kaufe nicht so viel auf einmal und kaufe nie nochmal nach. Wenn es kritisch wird, verbiete es Dir gänzlich.

Ja Mann, Versuch mal das ein paar Tage oder vielleicht erstmal einen Tag nicht zu machen und such dir Hilfe bevor es ZU schlimm wird! Alles fängt mal mehr oder weniger klein an

Was möchtest Du wissen?