Haarverlängerung / Extensions Erfahrungen? Sehr schädlich?

3 Antworten

Es gibt eine Vielzahl von Methoden. Jede Methode bringt seine positiven und negativen Seiten mit sich. Hier eine Erklärung zu den verschiedenen Methoden: Bondings • Bondings werden an den eigenhaarsträhnen geschweißt. Die verbindungsstellen bestehen aus Silikon und keratin welche mit einer Hitzezange erhitzt werden und dann auf die jeweilige eigenhaarsträhnen versetzt werden. • Tragezeit: 3 - 5 Monate • Die Bondings müssen nicht unbedingt schädlich für das eigenhaar sein. Es kommt immer darauf an vom wem & wie man sich die Haare einarbeiten & entfernen lässt. • Einarbeitungszeit: 1 - 2 Stunden • Entfernung: Bondings entfernt man u.a. mit einem speziellen Bondings-entferner & einer Speziellen Entfernungszange Microringe • Eine Extensionssträhne an der ein kleiner schmaler ring befestigt ist. Es gibt loops & nanoringe. Durch den kleinen Ring wird die Eigenhaarsträhne gezogen und dann wird der ring mit einer Microringzange festgedrückt. • Tragezeit: 1 - 3 Monate • Die Microring Methode ist eine sehr schonende Methode. Doch durch die kurze Tragezeit müssen die Haare öfter als andere Methoden hochgesetzt werden. (Hochsetzen= entfernt & neu angebracht werden) da die microringe keinen festen halt haben wie andere Methoden, können die microringe schneller rausrutschen als anderer Methoden. • Einarbeitungszeit: 1 - 2 Stunden Entfernung: mit der Microringzange öffnet man dann wieder die Ringe, dann kann man die Strähne Problemlos abziehen. Tapes Schonenste METHODE: Tapes sind klebestreifen (2.5cm breit). Tapes sind ähnlich wie doppelseitiges Klebeband. Ein stk. Tape klebt nur von euer seite. Die klebrigen verbindungsstellen klebt man dann an einer sehr dünnen Haarschicht an dem eigenhaar. Die Haarschicht ist etwas schmaler als das Tape. Ein Tape wird von oben auf die Haarschicht geklebt und ein Tape von unten. (Ähnlich wie ein Sandwich) 40 Tapes ergeben in der Regel 100g. Sie halten 1-3 Monate ca. 30min Einarbeitungszeit LLS • Tragezeit: 1 - 3 Monate  

Ich kenne die Keratin Bondings nicht, aber habe selbst Echthaar-Extensions. also wenn du bei einem guten Friseur bist, passiert gar nichts mit deinen Haaren. Durch den Kleber/die Klebestreifen kann an den Stellen das Haar nicht ausfallen. Weshalb beim Öffnen der Klebestreifen natürlich die Haare, die beim Waschen rausgefallen wären, noch drin hängen (lose). Ist aber nicht schlimm. Ich habe die Extensions jetzt seit November drinnen und die werden in den nächsten Tagen hochgesetzt. Beim Hochsetzten sieht man dann auch, dass das eigene Haar überhaupt nicht beschädigt ist. Nicht mal Spliss :)

Jede Art von Verlängerung ist schädlich! Ich hatte selbst Keratinbondings im Haar, von denen habe ich Kreisrunden Haarausfall bekommen. Zuerst hatte ich 1g Strähnen, dann 0,5g, beides war nichts für mich. Seit ein paar Jahren trage ich nun Tape Extensions, für mich das beste. Wenn du dicke Haare hast, ist es weniger ein Problem, wenn du aber feine hast, würde ich dir das nicht empfehlen. Worauf du achten solltest ist aber das die Klebestreifen nicht so gross sind, denn das wird umbequem beim schlafen. Ausserdem gibt es sehr viele Anbieter die industriellen Schuhkleber für ihre Tapes verwenden, die bekommst du dann fast nicht mehr raus, schau das es medizinischer Kleber ist, der verwendet wird. Am besten die Hersteller fragen. Wichtig ist auch der Preis, billige Haare sehen auch so aus, wenn nicht am Anfang dann nach 10x waschen

Was möchtest Du wissen?