Graupapagei & nymphensittich . geht das gut.?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für das Leben des Nyphensittichs würde ich dann aber keine 3 Cent geben...

giebts ne andere vogelart

0
@simonloesch

Gibt viele, aber vertragen werden sie sich nicht. Es ist nicht mal gesagt, dass er sich mit einem anderen Grauen verträgt. Freunde von mir haben zu ihrem Kakadu einen zweiten angeschafft. Nun haben sie zwei Volieren nebeneinander, da sich die Vögel abgrundtief hassen...

0
@CrazyDaisy

das weis ich. -.- allerdings könnte ich weis das ist viel stress für den vogel ich ihn wenn es schiefleuft. also sie sich hassen. zu einer bekannten geben sie hält 10 nyphen 7 wellis. und noch irgendwelche vögel zsm in einer voliere (draußen ) mit brutkasten und festem häuschen ich glaube das ganze gerät is 2 mal so groß wie mein zimmer. da würde er sich wohlfühlen . wenn es nicht klappen würde. ja giebts denn noch eine größere vogel art. die villeicht nicht sozerbrellich ist im gegensatzt zu nem nymphensittich die jetzt aber keine 800 euro kostet?

0
@simonloesch

Keine kleine Papageienart ist dazu geeignet. Bei deiner Bekannten geht es gut, weil Wellis und Nymphen einander viel ähnlicher sind, sich körperlich nicht viel voraus haben bzw. die Nymphen zwar größer, aber dafür in der Regel friedfertiger sind. Außerdem hat sie, wie es sich gehört, von jeder Art mehrere Tiere.

Dein Grauer wird NUR mit einem anderen Grauen glücklich - und auch da nicht mit jedem, sondern nur mit einem geeigneten. Googel doch mal nach einer Papageienauffangstation in der Nähe oder schreib in einem Graupapagein-Vermittlungsforum. Solche Organisation bieten manchmal Vergesellschaftungen an bzw. helfen dir und deinem Grauen, eine geeignete Partnerin zu finden bzw zu "testen". Oder du kannst Carlos zu einem anderen Papagei in gute Hände abgeben. Ich glaube, dass du deinen Vogel sehr liebst, aber ganz ehrlich: So wie er im Moment bei dir lebt, ist er nicht glücklich. Er braucht wirklich dringend gute Gesellschaft von einem echten Partner, und weder eine andere Vogelart noch ein Mensch sind da ein Ersatz.

0

Nein, das geht nicht gut! Die beiden Vogelarten kommen aus total unterschiedlichen Gegenden und benehmen sich wie Feinde. Ihr könnt, wenn Ihr die Beiden zusammensetzt, den Nymphensittich umtaufen zu "Mr. Kimble auf der Flucht". Der arme Kerl wird nur noch vom Graupapagei gejagt werden. Stell die beiden Käfige nebeneinander, dann können sie sich zwar sehen, aber der Sittich ist wenigstens geschützt. Kommunizieren tun die Beiden mit Sicherheit. Aus der Entfernung gibt es keine Feindschaft. Auch, wenn sie gemeinsam in der Wohnung umherfliegen können, werden sie sich recht gut verstehen. Der Grund: Sie haben die Möglichkeit, dem anderen Vogel auszuweichen.

Dr. Kimble! lol Sehr gut!

0

Nein das geht ja mal gar nicht,wenn Gesellschft, dann immer die gleiche Art zusammen halten.Oder willst du den rest Deines Lebens mit einem Gorilla verbringen müssen?Über das Finanzielle macht man sich voher Gedanken.Wie bezahlst du denn die jährliche Kontrolluntersuchung beim TA???1 Std Freiflug am Tag ist viel zu wenig, auch darüber ob man dem Tier gerecht werden kann, wenn noch andere Haustiere vorhanden sind muss man sich vorher Gedanken machen.Einen Papagei 11 Std im Käfig zu halten und dann noch ohne Partner ist mehr als nur Tierquälerei.Gib das Tier wieder ab, denn so wirst Du ihgm nicht gerecht und er wird früher oder später Probleme bekommen, im schlimmsten Fall zum Rupfer werden, oder agressiv werden, dich beißen oder anfliegen!Man der Arme ist einsam und völlig unterfordert!

bedauerlicherweise hat Amazonafinschi recht :(

0

Frage an Hamster Profis 2?

Hallo,

also ich habe einen Goldhamster und wollt fragen ob ich in dem Zimmer wo sein Käfig steht (schläft gerade) eine Räucher/Duftkerze anmachen kann.??? Ich frage weil hamster ja so gut riechen etc. ??? Würde ihn das schaden??

Vielen Dank

...zur Frage

Wellensittich bleibt im Käfig?

Hey Leute,

ich habe nun seit ca. 2 Monaten einen neuen Partner für meinen Welli, weil der alte leider verstorben ist. Sie sieht ein wenig kraus aus, hat etwas zottiges Gefieder, aber ansonsten verstanden sich die beiden auf Anhieb super, sind sich dauernd gegenseitig am schnäbeln und putzen, fressen zusammen, nur fliegen, das tut nur der alte Welli. Habe erstmal abgewartet, dass sich die kleine Neue an ihre Umgebung gewöhnt und alles kennengelernt hat. Jetzt sind 2 Monate vergangen und sie kam bisher nur 2x von alleine aus dem Käfig, die anderen Male musste ich ja auch mal den Käfig säubern und sie so aus dem Käfig schmeißen (habe das Käfiggitter abgenommen, sodass sie herausgeflogen ist, ich habe sie nicht in die Hand genommen oder nach ihr gegriffen).
Habt ihr vielleicht eine Idee woran das liegen kann? Habe schon Hirse vor den Eingang gelegt, da kam sie an das Käfigtörchen und hat gefressen, ist jedoch danach wieder in den Käfig zurück gegangen. Angst kann sie eigentlich keine haben, der Käfig steht auf Kopfhöhe im Raum, ich greife nicht in den Käfig hinein oder bin aufdringlich, ich wollte ihr extra Zeit geben. Bei meinem alten Willis hat das nicht einmal eine Woche gedauert und die kamen raus. Die kleine trampelt auch immer mit einem Fuß auf dem Ast auf dem sie sitzt herum. Immer ca. 1x pro Sekunde (wenn sie sich ausruht und sitzt). Das hat ihre Vorgängerin auch gemacht. Denke mal, dass das ein Tick ist und keine Anzeichen für Angst oder so, sie macht dabei auch einen entspannten Eindruck und knirscht mit dem Schnabel etc.

Hoffe ich kriege ein paar Infos dazu, wie sie vielleicht aus dem Käfig kommt, es ist doch wichtig, dass sie sich bewegt. Der Käfig ist auch sehr groß, eigentlich für 4 Wellensittiche gedacht, Platz da drin hat sie genug, fliegen kann sie darin auch etwas, aber einen richtigen Freiflug, kann sie halt nur in meinem Zimmer bekommen.
Danke für kommende Antworten :)

...zur Frage

Wellensittich-Henne frisst viel mit Honig/Zucker ist das normal?

Meine Welli Dame Emerald frisst seit 2 Tagen sehr viel mit Zucker/Honig z.B. Knabberstangen oder Sittich Kuchen hab diese Sachen aus dem Käfig entfernt aber dann wird sie ziemlich zickig was soll ich jetzt tun ?

Übrigens habe ich 4 Wellensittiche 2 Hähne und 2 Hennen die oft Freiflug haben und auch an die frische Luft kommen.

...zur Frage

Ist das Normal oder nicht bei nymphensittiche?

Hallo Ich habe vor 4-5 Monate ein nymphensittich (m) gekauft und gestern noch einen (w). Manchmal greift der männliche die weibliche an wenn es zu nah kommt aber die weibliche greift nicht an. Die beiden sind manchmal ganz nah zusammen aber gucken sich nicht an sondern gucken woanders hin als ob sie sich gestritten haben. Ist das normal oder nicht?

...zur Frage

Kann man einen Graupapagei mit einem anderen Vogel halten?

Wir haben seit 12 Jahren zwei Graupapageien,leider ist einer von den beiden,am Wochenende,an einem Schlaganfall verstorben. Man merkt ,dass der andere nun sehr traurig ist und alleine bleiben kann er nicht. Die beiden waren nie zusammen in einem Käfig ,aber waren immer zusammen in unserem ´´Vogelzimmer´´,haben sich auch sehr gut verstanden. Nun wollte ich Fragen,ob man auch andere Vögel mit in das Zimmer stellen kann,damit er nicht so alleine ist ( Nymphensittich,Halsbandsittich,diverse Amazonen Arten) ? Mein Nachbar ist Papageien und Sittich Züchter und wir könnten sofort einen holen,leider hat er keine Graupapageien mehr. Er meinte das geht, im Internet habe ich gelesen,dieses ist nicht so gut. Daher hoffe ich,dass hier Experten sind,wo ich mir noch eine zweite Meinung einholen kann:)

...zur Frage

Tierarzt am Feiertag?

Hallo, Ich hab ein Problem : Mein kleiner Wellensittich ist krank . :( Ich würde ja mit ihm zum tierarzt gehen, aber heute ist ein Feiertag, sodass ich glaube das keiner Aufhat. Im Internet habe ich auch schon nachgeschaut, ohne erfolg. Jetzt zu meiner Frage :

Wisst ihr vielleicht welcher Tierarzt im umkreis von /Oberhausen/ Bottrop / Essen / Gelsenkirchen... etc. auf hat, oder ob überhaupt einer auf hat? Ich weis nicht mehr weiter und bin in totaler sorge um meinen Welli :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?