Gibt es im Judentum Nonnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schau mal:

http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/juden/juedisches_leben/juedische_hochzeit.jsp

"Seid fruchtbar und mehret Euch und füllet die Erde." Dieser Satz aus dem 1. Buch Mose ist eine wichtige Grundlage der jüdischen Religion und Gesellschaft. Ein eheloser Mensch gilt als unvollkommen. Es ist ein göttliches Gebot, durch Nachkommen für den Fortbestand des Glaubens und für den Fortbestand der Menschheit zu sorgen.

Und deshalb gibt es keine jüdischen Mönche und Nonnen.

Mir ist nicht einmal bekannt, dass das Judentum klösterliche Anlagen vorhält. Wohl gab es in der Vergangenheit Sekten, wie zum Beispiel die weltberühmte Sekte der Essener, die sich aus den verschiedensten Gründen isoliert und zurückgezogen hatten.

Heute gibt es als abgeschlossene (nicht verschlossene!!!) Einheiten die Kibbuzim. Aber das sind keine Klöster udn schon gar nicht in dem Sinne, dass man sich asketisch in eine organisierte Eremitage begibt, um kontemplativ zu leben. Und eine Geschlechtertrennung ist mir weder von den Sekten noch aus den Kibbuzim bekannt.

Das moderne Judentum hat weder Mönche noch Nonnen - und auch Rabbiner sind keine Priester im christlichen Sinne.

Nein. Das konzept von kloestern und ehelosigkeit ist dem judentum fremd. Rabbiner sollen nach moeglichkeit verheiratetsein. Unverheiratete nim t man nicht gen.

Was möchtest Du wissen?