Gibt es 1,5V AAA Akkus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das sind sogenannte "RAM" Akkus, das sind spezielle 1,5V Alkaline die man ein paar mal aufladen kann. Da die recht teuer sind und nicht oft aufgeladen werden können, lohnt sich das nur in AUsnahmefällen. Zwar kostet so eine RAM Zelle weniger als gleich viele normale Alkaline, dafür braucht man ein spezielles, teures Ladegerät.

Die normalen 1,2V NiMH Akkus sollten aber in den meisten Fällen genau so gut funktionieren. Bei Stromhungrigen Geräten fällt die Klemmspannung sowiso rapide weil normale Batterien einen recht beachtlichen Innenwiderstand haben. Tatsächlich können die 1,2V Akkus mehr Strom liefern wenn das Gerät nicht regelt. Bis in die 70er durfte man bei Blitzlichtgeräten für normale Batterien auf keinen Fall Akkus verwenden da das Gerät sonst durchbrannte!

Ob jetzt eine normale Batterie auf 1 bis 1,3V in die Knie geht oder ein Akku sehr stark belastbare feste 1,2V liefert macht meistens gar keinen Unterschied. Nur bei Dingen die sehr wenig Strom aber viel Spannung brauchen wie LCD Uhren oder schwache LED Taschenlampen machen sich 1,2V Akkus negativ bemerkbar.

Was vielleicht (je nach Einsatzzweck) auch möglich wäre:

1.) Mittlerweile gibt es auch Lithium-Ionen (Li-Ion) Akkus (die AAA Bauform heißt hier 10440). Sie benötigen andere Ladegeräte und haben eine Spannung von 3,7V. Man kann sie daher nicht 1 zu 1 verwenden!

Beispiel: Das Gerät benötigt 4 x 1,5V (Lithium) Batterien die in Reihe geschaltet werden. Bei einer Reihenschaltung addiert sich die Spannung, die Speicherkapazität bleibt gleich. Damit würde sich bei einer Reihenschaltung eine Spannung von 6V ergeben, die wir benötigen.

Wenn wir nun zwei Li-Ionen Akkus in Reihe schalten bekommen wir 7,4V, damit also knapp 1,4V zuviel. Einige Geräte mögen dies akzeptieren andere dürften ihren Dienst einstellen. Damit benötigen wir daher eine andere Lösung. Nun gibt es im Handel sogenannte Dummy Batterien mit eingebautem Widerstand (Google suche "AAA dummy 1,5v") die die Spannung um jeweils 1,5V reduzieren (wer mag kann sich das auch selbst Löten). Damit wären wir bei 5,9V und sehr nahe an den 6V die wir benötigen. Nun fehlt uns noch eine weitere Batterie/Akku mit 0V (Goolge Suche: "Dummy Batterie 0V" oder "battery platzhalter" oder man baut sich die selbst z.B. aus einem Stück Alustab).

Das ganze sieht dann so aus im Batterieschacht:

  1. 3,7V Li-Ionen Akku (Bauform 10440)
  2. 3,7V Li-Ionen Akku (Bauform 10440)
  3. 0V Dummy Batterie
  4. -1,5V Dummy Batterie

2.) Je nachdem was für ein Gerät du hast könntest du auf Nickel-Zink
(NiZn) Akkus auszuweichen (mit 1,6V). Sie sind allerdings kein Standard und damit nur bei einigen Händlern zu bekommen und benötigen auch noch ein spezielles Ladegerät! (Suche in Google z.B. nach Nickel-Zink AAA Akku). Um Schäden vorzubeugen würde ich aber Rücksprache mit dem Hersteller halten ob das Gerät 1,6V verträgt, die meisten LED Taschenlampen tun dies nicht!

3.) Einige Händler bieten mittlerweile auch 1,5V Lithium-Ionen (Li-Ion) Akkus in der AAA Bauform an, die nur 1,5V haben.

Was möchtest Du wissen?