Getränke in der Sonne kalt halten (physikalisch)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nasses Zeitungspapier wird als Isolator. Zunächst müsste sich das Wasser von aussen bis innen erwärmen. Da Wasser eine hohe Wärmekapazität hat, dauert das ganz schön lange. Hinzu kommt der schlechte Wärmeleitkoeffizient von Feststoffen (=Zeitung), das heisst, die Barrieren aus Zeitungsseiten wirken als Wasserspeicher und verlangsamen die Wärmeübertragung zusätzlich. Dann kommt noch das Blocken von Infrarot (="Wärmestrahlung") hinzu, indem erst die Zeitung die Wärme absorbiert, bevor es dein Getränk tut.

Optimal wäre also eine Isoliertasche/Thermoskanne, oder ein anderes Produkt, was ich noch aus meiner Kindheit kenne (gibts im Sommer bestimmt im 1€ Laden): Luftblasenfolie (Luft ist ein sehr, sehr schlechter Wärmeleiter), die aussen mit Silberfolie beschichtet ist, welche die Wärmestrahlung seh gut reflektiert, als eine "Flaschenhülle".

Thx ;)

0

Das Wasser mit dem du das Papier befeuchtet hast verdunstet. Dafür wird Wärme benötigt, diese Wärme wird dem eingewickelten Behälter entzogen. Früher benutzte man zum Kühlhalten von Wasser Gefäße aus Holz oder sogar Leinensäcke. Diese Gefäße waren nicht ganz dicht, so dass immer eine Verdunstung stattfand und die dazu nötige Wärme dem Wasser entzogen wurde.

Habe ich noch gar nicht bedacht, das wird also noch hinzuspielen!

0

danke :)

0

ja das stimmt, wickele 34lagen papier um die flaschen und stelle sie danach im kühlschrank

Was möchtest Du wissen?