Gesundheitszeugnis für Ausbildung - woher?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also das mit dem zum Gesundheitsamt gehen, 20€ und Vortrag etc. das ist eine Art Belehrungs Bescheinigung. die braucht man, wenn man mit Lebensmitteln arbeitet, im Restaurant zum Beispiel. Da gehts um Hygienebestimmungen und sowas.

Das mit dem Arzt, ist quasi ein Attest, dass du gesund/nicht gefährlich ansteckend bist, also keine Hepatitis oder sowas hast.

Sind also 2 Unterschiedliche Dinge. Bei Sozialassistenz tippe ich mal auf letzteres. Aber im Zweifelsfall, frag noch mal beim Arbeitgeber nach.

meinst du jetzt die normale untersuchung ehe man als minderjähriger ins berufsleben eintritt oder meinst du wirklich das sog. gesundheitszeugnis, das man braucht wenn man mit unverpackten lebensmitteln (obst, gemüse, fleisch, wurst etc.) arbeitet? für ersteres gehst du zu deinem hausartzt. das 2. bekommst du tatsächlich beim gesundheitsamt. da wirst du in allgemeine hygienevorschriften eingewiesen und bekommst es dann (ich weiss nicht genau was es kostet).

Wenn Du einen Lebensmittel-be-oder verarbeitenden Beruf lernst, benötigst Du zu der ärztlichen Ausbildungs-Erstuntersuchung auch einen Hygieneausweis, den stellt das Gesundheitsamt mach dem Besuch eines Seminars aus.

Das Gesundheitszeugnis bekommt man tatsächlich beim Geundheitsamt. Ruf doch einfach mal bei deinem zuständigen Gesundheitsamt an - die können dir alle deine Fragen aus erster Hand beantworten!

Dann ruf Deinen Hausarzt und das Gesundheitsamt an und erkundige Dich dort. Hier in BW macht das auch der Hausarzt, dafür braucht man nicht unbedingt zum Gesundheitsamt hin.

Was möchtest Du wissen?