Geschnittene Buchstaben (Klebefolie), wo bekommt man Transferfolie, was kann man alternativ nehmen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du in Berlin wohnst kann ich dir eine Adresse nennen. Da sie selbst im grafischen Gewerbe tätig sind, haben sie genügend Transferfolie.

http://www.oceanwerbung.de/

Jetzt die richtigen Links

http://www.mercateo.com/p/176-XFI(dc)F50025/Uebertragungsfolie50cmXFilmUeF50025transpmatt25mRl.html

0

Leider nicht in Berlin ... Ich hab ne Quelle gefunden, wo man 5 Blätter DIN-A4-Transferfolie kaufen kann, da hab ich bestellt, denn mehr brauch ich nicht, kostet so mit Fracht ca. 8 Euro.

0

So, die A4-Transferfolie ist heute gekommen, hier das Ergebnis :

Twin-Astir Namensaufkleber - (Folie, Übertragung, Transferfolie)

Warum muss ich (m/42) seit fast 3 Wochen immer zittern ... etwa Entzugserscheinungen?

Hallo zusammen. Seit etwa 3 Wochen zitter ich ständig gefühlt am ganzen Körper. Sichtbar aber hauptsächlich an Armen und vor allem an Händen und Finger.

Ich kann kaum etwas schreiben. Beim unterschreiben beim bezahlen im Laden kritzel ich irgenswass schnell und unleserlich auf dem Bon, damit man nicht so merkt, das ich so arg zitter.

Besonders wenn ich mit dem Arm/Hand etwas anfocussieren will (Bsp. Die Gabel zum Mund führen, ein glas angemessen langsam und leise auf einen Glastisch abstellen, den Stift führen oder die Buchstaben auf der handytastatur treffen) kämpf ich regelrecht mit der Feinmotorik.

Zudem schwitze ich auch sehr schnell, sehr stark. Bei kleinster Anstrengung (Bsp. Hose wechseln in der Umkleide, oder Schuhe aus-und anziehen)

Jetzt habe ich seit einigen Wochen relativ wenig (vereinzelt auch mehrere Tage) keinen Alkohol mehr getrunken. Seit paar Tagen wieder deutlich mehr.

Zudem hatte ich bis ca. 4 Tagen, für etwa 5-6 Tagen meine Psychopharmaka nicht eingenommen (wegen Kinderwunsch), sowie mein Blutdrucksenker, weil er ausgegangen ist.

Zwar schon vorher, aber besonders in dieser Zeit wurde die unsichere Motorik und das Zittern nochmal extremer, denke ich zumindest.

Vor einiger Zeit hatte ich auch mal für etwa 3 Monate überall son dauerndes Kribbeln in den Gliedmaßen und auch sonst manchnal auch an anderen Stellen. Das ist aber wieder mittlerweile so gut wie verschwunden. Der Neurologe konnte auch nichts feststellen.

Kann da eines davon die Ursache für mein zunehmendes Zittern sein? Oder ist das alles nur Psychosomatisch?

Ich habe seit langem u.a.die Diagnosen:

{F13.1G} Psychische und Verhaltensstörungen durch Sedativa oder Hypnotika : Schädlicher Gebrauch

Und seit meiner Kindheit die Diagnose:

{F10.1G} schädlichem Gebrauch von Alkohol/Alkoholmissbrauch

Ich war aber nie von etwas richtig abhängig, ich meine, ich konnte zwischendrin mit beidem wieder für ne gewisse zeit aufhören einige Wochen und einmal auch für ca. 3-4 Monate.

Jetzt soll ich bald in eine Reha (Suchtklinik). Ich warte noch auf den genauen Einweisungstermin) obwohl ich das nich nachvollziehen kann, weil ich kann ja aufhören, auch wenn ich irgendwann wieder anfange.

Ein wirklich abhängiger könnte nicht so grad unterbrechen von dem, vonach er süchtig ist.

Und reine Benodiazepine nehm ich nur noch selten, weil ich kaum noch welche verschrieben bekomme und sparsam damit haushalten muß.

Ubrigens: ich bin m/42, 186 cm groß und 108 KG schwehr (wegen den Tabletten).

Tut mir leid, der viele Text. Aber bite sagt mir, das das Zittern keine Entzugserscheinungen sind. Aber was könnte es denn noch sein? DANKE für Eure Antworten !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?