gelangweilte hauskatze was tun?

 - (Katze, Beschäftigung)

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich find's total schön, dass Du Dir Gedanken machst. Katzen sind halt keine Spielsachen, die man in die Ecke stellen kann, wenn man sie nicht mehr zur Belustigung braucht. Hier ein paar Ideen:

1.ANGEL (Feder an Schnur, Schnur an Stock): Ist ein Dauerbrenner. 2.KARTONBURG (Kartons mit Löcher über- und aneinanderkleben, Raschelpapier rein): Feder und lange Schnur durch das Labyrinth fädeln und die Katze durch die Boxen locken. 3.LASERPOINTER: Achtung nicht in die Augen und nicht zu lange, sonst gibt's u.U. psych. Störungen. 4.SCHUBLADE/SCHRANK: Dunkle Orte sind ein Schmaus. Kratz von außen, das ist die Maus - und lass den Tiger wieder raus. 5.INSEL: Tiefer Teller, Wasser, schwimmender Deckel, drauf ein Leckerli; ist ein Gedulds- und Geschicklichkeitsspiel für die wasserscheuen Viecher. 6.VERSTECK: Deck das Fressen mit Papier zu (wenn die Katze das Fressen aber schon gesehen hat). Für uns Menschen kein Problem... 7.HAUSHALTSARBEIT: Katzen lieben es, im Haushalt zu helfen, vor allem, wenn eine Schnur, die an Deiner Hose (hinten) befestigt ist auf dem Boden schleift... 8. BADEWANNE: Tropfen, spritzen - vorsichtig, weil wasserscheu. Aber mit Gefühl kannst Du das Interesse Deines Tigers regelrecht bannen!

Es gibt ganz einfache Möglichkeiten, Spiele für Katzen zu basteln. z. B. Gummischnüre mit einem kleinen Ball fest verbinden und z. B. an einer Tischplatte befetigen. Da hängt dann der Fall der Katze vor der Nase, und regt zum Spielen an. Meine Katzen lieben Pappkartons, egal in wecher Form. Gern haben sie Klopapierrollen. Daran nagen sie, fast wie Mäuse oder ratten, zerlegen sie direkt und sie rollt auch weg und sie können dabe immer wieder nachlaufen. Auch kann man ein "Futtersuchspiel" selber machen. Auf einer Holzplatte verschiedene Holzleistchen, Flaschenverschlüsse, Waschmittelkugeln, Papprollen aufkleben. Da kann man dann Leckerlies hinein geben und die Katze bemüht sich längere Zeit, das Futter heraus zu bekommen. Sie sind ganz begeistert bei der Sache. Ich habe mir ein Buch besorgt, wo Bastelanleitungen für Katzenspiele genau erklärt sind, die auch gar nicht schwer nachzumachen sind. Vielleicht findest du so ein Büchlein. Sie sind gar nicht teuer und bringen viele Anregungen.,

Glaub mir, wenn Deine Katze gelangweilt ist, dann merkst Du dass.

Katzen sind so genügsame Tiere. Etwas Spielzeug, am Tag mit Ihr etwas beschäftigen und schon ist sie Glücklich.Wenn Sie mehr will, dann kommt Deine Katze schon. Und beansprucht Dich.

Die arme Katze muss alleine leben? :/ Toll....

Bau ihr ein Katzenfummelbrett (google hilft dir).

Hol immer mal wieder was von draussen rein (Blätter, Äste, Gras).

Bau aus Kartons etwas tolles.

Spiel mehr mit ihr.

Und das einzig SINNVOLLE ist tatsächlich EINE ZWEITE Katze. Katzen sind keine Einzelgänger aber du erziehst ihn zu einem. Versuch zu überreden, erklär ihnen wie traurig er istund wie dringend er einen Gefährten braucht. Sonst würde er anfangen mit Protstpinkeln etc.

verbring doch lieber die zeit mit deiner katze als im internet ;) nimm einen wollknäul und spiele damit mit ihr

sie schläft gerade neben mir und schnurrt wie wild

0