Geigen Wert?

Rückseite - (Musik, Geige) Vorderseite - (Musik, Geige)

6 Antworten

Sieht ja echt nett aus. Ist das eine ganze Geige? Normalerweise hinterlässt der Hersteller im Innern seinen Namen - durch die F-Löcher musst Du mal hineinschauen. Der Lack sieht ja noch gut aus, ebenso der Kinnhalter. Sieht entweder wie frisch lackiert aus oder wenig gespielt. Ein falscher Lack kann eine Geige kaputtmachen, eine ungespielte Geige ist auch weniger wert als eine gespielte. Das Alter spielt ebenfalls eine Rolle. Viele Variablen, sodass ein Urteil auf die Entfernung nicht möglich ist. Am besten gehst Du zu einem Geigenbauer und fragst ihn, ob die Geige taugt oder nur ein Schmuckstück ist.

Es kommt auf viele Dinge an. Alter und Zustand des Instruments, insbesondere der Klangkörper muss intakt sein. Aber auch der Lack sollte gepflegt sein. Die beste Auskunft bekommst du in einem Geschäft für Instrumente oder direkt bei einem Geigenbauer.

Die Schnitzung hat was, ist aber halt nicht sonderlich gut, Ich denke das hat wahrscheinlcih eher einen persönlichen als materiellen Wert.

Wenns dir egal ist und du die nur Loswerden willst stell auf Ebay rein und hoff drauf dass jemand glaubt er würde ein Antiquitäten Schnäppchen machen. Lügst ja nicht, wenn du sagst "Dachbodenfund"/"Kellerfund" darfst halt nur nie behaupten, dass die wirklich Antik oder etwas Wert ist. Was die Leute daraus machen ist später deren Sache :D

Billige Anfänger und Deko-Geigen kriegt man auf Ebay für etwa 12€ plus Versand. Rechne mal so mit 50€.

Geige - wie Fälschung erkennen?

Hallo an alle Musik- und vor allem Geigeninteressierten User hier! ;)

Ich habe auf dem Dachboden eine Geige gefunden. Darin klebt ein Zettel mit "Antonius Stradiuarius Cremonenfis (oder Cremonentis) Faciebat Anno 1736".

Die Geige ist schon extrem ramponiert, sie ist total verkratzt und es fehlen Saiten, Steg, Kinnhalter und Saitenhalter. Daher ist die Geige vermutlich nicht mehr viel oder gar nichts mehr wert. Ich möchte sie allerdings auch nicht verkaufen, sondern einfach mal mit Saiten bespannen und ausprobieren, wie man auf ihr spielen kann (ich hatte ca 7 Jahre Geigenunterricht, kenne mich also ein bisschen damit aus. ;) )

Mir ist bewusst, dass man um den Wert und die "Echtheit" herauszufinden zu einem Geigenbauer muss um das schätzen zu lassen. Außerdem gehe ich auch nicht davon aus, dass es eine echte Stradivari-Geige ist, da es ja viele Fälschungen gab und in meiner Familie auch niemand Berufsmusiker war, von dem diese Geige stammen könnte.

Mich würde einfach mal interessieren, wie jemand wie ich (der sich zwar mit Geigen ein bisschen auskennt, aber kein Experte ist) herausfinden kann, ob es sich um eine Fälschung handelt. Natürlich gibt es kein 100%ig richtiges Ergebnis, aber gibt es vielleicht bestimmte Merkmale, an denen man eine Fälschung erkennen kann?

(Da Antonius Stradivari ja bis 1737 lebte, ist es zumindest zeitlich möglich - oder hat er ein Jahr vor seinem Tod überhaupt noch Geigen gebaut?)

Würde mich mal interessieren.

LG Sunnytapsi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?