Geht ein 220V Anschluss an ein Baustellenstromverteiler der 380V braucht?

Baustellenverteiler  - (Haus, Energie, Baustelle) Adapter von 220V auf 380V - (Haus, Energie, Baustelle)

7 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass der Schukostecker nur an den CEE-Pins PE, N und L1 aufgelegt ist. Die Phase auf L1, L2 und L3 aufzulegen macht keinen Sinn, da mit der Dose eh kein Drehstrom abgegriffen werden kann. Außerdem ist der Schukostecker nicht verpolungssicher.

Letztendlich überträgst Du in Kombination beider Adapter lediglich die vorhandene Spannung von der ersten CEE-Dose auf die CEE-Dose im Würfel.

Dieser wird so verdrahtet sein, dass jede Schuko-Steckdose jeweils an einem Außenleiter liegt, damit die Belastung möglichst symmetrisch bleibt und 3 x 16 A zur Verfügung stehen (wenn die CEE-Dose nicht benutzt wird).

Jedenfalls wirst Du so keinen Drehstrommotor betreiben können, die CEE-Dose am Würfel ist nicht benutzbar. Deine Konstruktion kann man so weit reduzieren, dass eine herkömmliche Schuko-3er-Mehrfachsteckdose den selben Zweck erfüllt (mehr als 16 A in Summe werden es nicht).

btw: Wir haben seit 1987 ein 230/400V-Netz.

Ist nur gewollt wenn 380 vorhanden ist 

0

Ja, das geht, das ist zwar eigentlich führ Drehstrom(380V) ausgelegt, aber wenn man sowiso nur die Sternspannung (Phase zu Neutral = 230V) Abgreift ist das egal.

hast du dir den rechten Adapter mal genau angesehen? Da kannst du kein Gerät anschließen!

Ja hab ich dort soll der 220V Eingang dran wenn keine 380V vorhanden sind

0

Je nachdem wie der angeschlossen ist kann es sein dass du nur an einer Schukodose Strom hast. Oder es sind alle drei "Phasen" (in dem Fall ja nur eine) parallel geschaltet, dann hätten alle Strom, auch der Drehstromanschluss, aber kein Drehstrom, nur 230V an allen L-Anschlüssen. Aber warum umständlich wenns ein normaler Verteiler auch tut?

Was möchtest Du wissen?