Geht die garantie verloren wenn ich beim Zusammenbau meines PCs etwas kaputt geht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schwer zu sagen. Es liegt in der Betrachtung jedes einzelnen Shops. Wenn der Defekt offensichtlich durch eine "Misshandlung" ;) passiert ist, kann es sein, das der Verkäufer sich quer stellt, Ersatz zu liefern. Aber wie gesagt, es müsste schon genau bewiesen sein, das du den Defekt wegen falscher Handhabung verursacht hast. Das ist nicht immer gegeben.

Von daher: Nur Mut. Auf korrekte Anschlüsse achten und das Netzteil einfach als letztes ans Board stecken und die Erdung deines Körpers nicht vergessen. Letzteres hab ich eigentlich nie gemacht, und hatte noch nie Probleme bei der Fummelei am Innenleben eines PCs.

Nicht zu sehr auf die Platinen tatschen, wenn es geht immer an der Außenkante greifen und nicht mit Schraubenzieher drauf rum kratzen, sicherstellen, das die CPU bzw der Lüfter korrekt verbaut sind.

Ob gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung oder die Garantie des Hersteller. Beides erst einmal irrelevant, da keines von beiden greift, wenn das Bauteil wegen bei falschen/unsachgemäßen Einbau von dir beschädigt wird. Der Hersteller lediglich für technische Mängel haftet (Stichwort: Mängelhaftung). 

Du hast immer einen Garantieanspruch auf die einzelnen Komponenten. Was dein Vater meint ist ein bereits fertiger PC, an dem herumgeschraubt wird. Bei diesen Modellen wird ein herumschrauben nur dann gewährt, wenn man auf die Garantie verzichtet.

Du musst bei Schäden aber nachweisen, dass du alles richtig gemacht hast. Gibst du dem PC zum Beispiel zu viel Strom und die Teile gehen kaputt, greift die Garantie nicht.

Bitte Garantie und Gewährleistung unterscheiden

0

Was möchtest Du wissen?