"Gehirnzellen wegsaufen" geht das wirklich?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ja, das gibt es durchaus. Voraussetzung: Man trinkt lang genug die entsprechende Menge an Alkohol!

Ein Beispiel (mittlerweile verstorben) dafür war mir leider auch bekannt. Er - ursprünglich Chefbuchhalter in seiner Firma und ein intelligenter Mann - war nach 30 Jahren Alkoholismus & fortlaufender Trinkerei (tlw. 20 Bier am Tag, dann ist er sogar noch Auto gefahren; er merkte es kaum mehr) nur noch ein Schatten seiner selbst. Sowohl intelligenzmäßig als auch allgemein/körperlich.

Alkohol zerstört bei Kontakt Körperzellen! Mit Alkohol im Blut sind alle Körperzellen gefährdet. Bei den Gehirnzellen merkt die Umwelt es nach ein paar Jahren, eine kaputte Leber, Milz, Lunge, Magen etc. bemerkt nur der Arzt.

Nein, das ist realistisch nicht möglich. Eine Alkoholvergiftung, die zu einem Absterben von Hirnzellen führt, kann man nicht überleben.

Die Ansicht, dass die neurologischen Symptome von Alkoholikern durch die zelltötende Eigenschaft von Alkohol hervorgerufen werden, ist überholt. Das sogenannte Korsakow-Syndrom beruht vielmehr auf einem Vitamin-B1-Mangel, da schwere Alkoholiker ihren Kalorienbedarf überwiegend durch Alkohol decken und das Vitamin nicht mehr zu sich nehmen.

Absolut! Das ist kein Scherz sondern die bittere Wahrheit. Menschen die sich das "Hirn weggesoffen" haben, landen z.T. bei uns im KH. Verwirrt, teilweise aggressiv und nicht mehr in der Lage für sich selbst zu sorgen. Dazu braucht es allerdings schon ne ganze Menge auf Dauer wie es halt bei Alkoholikern üblich ist.

Vielleicht reduziert nicht jeder Rausch die Anzahl der Gehirnzellen, doch Alkohol ist ein Nervengift, und oft sterben Nervenzellen in einem Rausch ab.

Zusätzlich kann Alkohol dazu führen, dass sich viele wichtige Verbindungen zwischen den Nervenzellen lösen und sich die Zellen zurückbilden.

Also die Antwort auf deine Frage ist : Ja bei "langjährigem Saufen" ist das so.


Ja, bei JEDEM Alkoholkonsum werden Gehirnzellen unwiederbringlich zerstört. Das es nicht sofort zu Ausfallerscheinungen kommt liegt daran, dass das Gehirn in der Lage ist sich selbst neu zu reorganisieren. Dies funktioniert allerdings nur bis zu einem gewissen Grad.

Natürlich.Bei jedem Vollrausch sterben viele Gehirnzellen ab.Alkohol ist ein Nervengift.Das Gehirn bildet sich nach Jahren des Alkoholmissbrauchs sogar zurück.

Wenn du wissen willst, wie weit das geht, dann informiere dich mal über das Wernicke-Korsakow-Syndrom!

Ja.... Alkohol ist ein Nervengift..... 

Schau dir mal einen alki an.... Der stottert und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen... Das stottern zb ist eins der Anzeichen das der Alkohol schon erheblichen schaden angerichtet hat...... 

Wenn es interessiert..... Google , Ethanol neurotoxin 

Alkohol zerstört gehirnzellen - und gehirnzellen wachsen leider nicht einfach so nach. Deshalb ja, geht durchaus.

Ja. Alkohol zerstört Gehirnzellen. Diese Zerstörung ist unwiederbringlich. Die Zellen bleiben für immer tot und erneuern sich nicht mehr.

Ja aber natürlich, Millionen bei jedem vollrausch. Da Alkohol ja ein Nervengift ist und das Gehirn direkt angreift und die Durchblutung verhindert. Bei chemischen Drogen ist es noch schlimmer. Prost 🍻

Was möchtest Du wissen?