Gedankenlos - zurückhaltend - Was ist nur los mit mir?

3 Antworten

Mach dir keinen Kopf je mehr du dir Gedanken machst, desto schlimmer wird es. ;) Versuche einfach lockerer zu sein, aber ich weiß das ist leichter gesagt als getan. :)

Bleib ruhig und versuche dir vielleicht vor solchen Autofahrten o.ä. ein paar Themen zurecht zu legen, auf die du das Gespräch dann lenken kannst. Und wenn es nur ein paar neue Nachrichten sind oder sogar das Wetter. :)

GENAU das Problem hatte ich auch mein Leben lang. Ich dachte ich wäre einfach behindert. Meine Erlösung war eine radikale Ernährungsumstellung, kein Scherz. So aus Zufall bemerkte ich die positiven Einflüsse, mein Kopf war plötzlich so klar. Und nach einer Zeit WUMS, ich hab keinerlei Probleme mehr mich mit anderen zu unterhalten und es kommen sehr kreative Gedanken hoch, ich weiß garnicht woher die kommen. Ich esse nur noch Rohkost: Obst, Gemüse, Samen, Wildkräuter|Blattgemüse u.s.w Es ist eine sagenhafte Transformation , körperlich und geistig. Alles säubert sich, ich bin ein neuer Mensch ! Ich glaube die westliche Ernährung, hat meinen Körper geschädigt. Manche sind da sensibel und merken es garnicht bzw. leben einfach damit. Alles reinigt sich ! Es ist wie eine Wiedergeburt, ich liebe das Leben und fühle mich leicht wie Luft durch die naturgetreute Ernährung ! Du bist was du isst !

Darf ich fragen, wie alt du bist? Der Mensch durchlebt z.T. ganz unterschiedliche Lebensphasen, in denen er sich verändert. So sind Kleinkinder einige Zeit lang in einer Trotzphase und Jugendliche können sich u.U. zurück ziehen und "ungewöhnlich" still werden.

Flüchtest du in stressigen Situationen vielleicht, indem du den Raum verlässt, stressige (vielleicht Streit-) Gespräche abbrichst? Dann könntest du eventuell zum Melancholiker tendieren. Das wäre aber auch nichts dramatisches, sondern schlicht dein Temperament, angeboren und unveränderbar. In bestimmten Lebensabschnitten kann das Temperament besonders hervortreten. Das ist aber ganz einfach so, ganz "normal" und sollte niemanden beunruhigen ;) Wenn du introventiert bist, dann ist es einfach so und das sollten auch alle akzeptieren, in erster Linie du selbst ;)

Ich werde Ende September schon 19 Jahre alt. Daher wage ich zu bezweifeln, dass ich mich in einer solchen Phase befinde.

Meistens nehme ich mir Kritik oder andere Dinge sehr schnell zu Herzen und gleich persönlich, daher passiert es auch hin und wieder mal, dass ich dann anfange zu weinen, obwohl meine Mitmenschen Dinge, die sie gesagt haben, gar nicht so böse gemeint hatten, wie ich sie aufgenommen habe.

Diskutieren tue ich selten, wenn dann mit meiner Mama, aber ansonsten vermeide ich solche Diskussionen und versuche es lieber allen recht zu machen, um gar nicht erst in so eine Situation zu geraten.

Zu dem kann ich gar nicht richtig streiten, da ich meistens gar nicht meine Meinung äußer...

Ich will auch immer, dass alle nur das beste von mir denken und bin ziemlich perfektionistisch, was mich vielleicht noch mehr unter Druck setzt.

Vielen Lieben Dank für deine Antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?