Wie kann Mobbing aus der Vergangenheit verarbeiten, wenn die Wunden zu Tief sitzen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwer über so ein Thema zu schreiben...

Wurde selber meine Grundschulzeit durchgemobbt...

Vielleicht sage ich das zu locker aber...Aus solchen Situationen lernt man im Leben! Zeig es den anderen, dass es dich nicht runter gemacht hat! Aufrechter Gang, mit beiden Beinen im Leben stehen...Ich habe diese Zeit hinter mir gelassen...Und dass solltest du auch versuchen/machen! Du hast diese Zeit "erfolgreich" hinter dich gelassen. Du brauchst nicht schüchtern zu sein.

Sei offen und nett, bleib so wie du bist!

Die aus der alten Zeit waren alles Idiot*n...Haben es genossen ein Leben zu zerstören...Das waren ganz einfach Psychopaten, jeder Einzelne von ihnen!

Ich wünsche dir viel Glück!

Trotz allem geh zu einem Psychologen, nur zur Sicherheit! Möchte nicht dass dir was passiert. :)

PS: Falls du noch irgendwas brauchst melde dich einfach, ich antworte sofort :)

Grüße!

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen...Versuch einfach dein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen! Und melde dich falls du was brauchst...Ich weiß wie kritisch sowas ist!

Grüße! :)

1
@unausgeschlafen

Jo vielen dank :) bei mir sind die Wunden  glaube ich einfach zu stark, es waren nähmlich nie beleidigungen sondern die wollten mich Schlagen, in der 1 und der 2 Klasse war fast die ganze Klasse gegen mich, auch die Mädchen und die Lehrer haben sich auch manchmal Über mich Lustig gemacht, ohne grund. Mit 17 war ein 23 Jähriger gegen mich der viel größer war als ich. Deswegen hab ich ein gefühl im bauch, so wie ein Stein der mich Blockiert. Ich versuche fröhlicher zu sein, positives denke und alles das und keine Angst zu haben und manchmal klappt es auch, aber das Negative holt mich immer wieder ein. 

0
@Minatohatake

Mann mann mann...Menschen gibt's...

Das sind ja wirklich tiefgreifende Dinge...Mein Beileid...

Diese Erfahrung hat dich wirklich geprägt...Dieses Positives über negatives braucht natürlich seine Zeit...

Ich weiß ja nicht wie lange es her ist seitdem das passiert ist...Aber kennst du jemanden persönlich mit dem du darüber reden kannst?

Der dich aufbaut?

Weil wenn du das geschafft hast kannst du ja den Schritt wagen und zu einem Mobber hingehen und ihm zeigen wie Stark du geworden bist! Lass dich niemals runterbringen!

Du musst dir (so sehe ich das) dir selber beweisen zu was du in der Lage bist!

So habe ich das gemacht, die Entscheidung liegt bei dir...

Grüße! :)

1
@unausgeschlafen

Das mit dem 23 Jährigem ist 8 Jahre her und das andere alles 10-15 Jahre. Hab vor 2 Jahren mit 2 vertauten von mir darüber gerettet und die haben mich auch aufgebaut :) Ich Kämpfe seit dem jeden Tag dagegen an, ist nur nicht einfach. Das was ich empfinde, diese Narben, wenn ich ein Wünsch frei hätte. Dann Wünschte ich mir das man meine gefühle mit anderen ersetzt. Was meinen Zustand verschlimmert, ist wenn es mal nicht so läuft im Leben und ofters was Schief geht und bei mir ist es häufiger, wegen der Angst und Schüchterheit, was dann auch dazu führt dass ich dinge bereue und zu viel nach denke. Ich versuchs aufjedenfall weiter und ein Psychologe glaube ich wäre auch vieleicht besser. Vielen dank nochmal für deine hilfe, weiß das wirklich zu schätzen :) 

0
@Minatohatake

Neben dem Psychologen natürlich viel mit Freunden und Familie machen :) Die bauen dich auf und das sind die Menschen die im Leben für dich wichtig sind! Ich bin mir nicht ganz sicher wegen dem Altersunterschied den ich grade sehe...Bin selber 15 und kann deswegen das "leichter Verarbeiten"...Glaube ich^^

Ich glaube du brauchst Menschen die dich so verstehen wie du bist! Die sind wichtig im Leben!

Viel Glück und ich drücke dir echt die Daumen, dass du das Leben wieder "voll genießen" kannst!

Melde dich einfach weiterhin! Viel Erfolg :)

1
@unausgeschlafen

Glaube auch dass bei mir einfach darüber Reden nicht mehr ausreicht und am Liebsten wäre mir eine Therapie. Ja Lerne halt viele Leute kennen die mich nicht verstehn, oder andere Interessen haben. Wenn jeder so wäre wie mein Bester Freund dann wäre es einfach ^^

0
@Minatohatake

Das könnte natürlich auch helfen. Rede dir immer ein "Alles wird gut/besser bzw Ich schaffe das!" Auch selber aufbauen!

Bin mir ziemlich sicher, dass dein Vorsatz für dieses Jahr deine "Angst" zu überwinden ist. Aber diese kann man nur überwinden in der man sich ihr stellt, richtig?

1
@Minatohatake

Ich denke ich habe es ein bisschen geschafft dein Selbstvertrauen auf zu bauen. Und habe vllt. auch ein Lächeln in dein Gesicht gebracht und das macht mich auch froh! :)
Falls du mehr reden willst, kannst du mich auf Anfrage bei Skype adden und wir können jederzeit reden!

0

Hi ich habe mir mal alles durchgelesen. ich werde auch auf dem Gymnasium gemobbt und ausgegrenzt :/. bin deshalb sitzen geblieben und nun wieder hole ich die 10.klasse. so langsam kommen auch bei mir die Symptome der Depression hoffe ich habe sie noch nicht ganz :(. schüchtern und zurück haltend bin ich auch und mir geht es auch jederzeit schon immer schlecht wenn ich an die schule denken muss:( . das ist jetzt mein letztes jahr danach will ich einfach nur weg von der schule :(. Ich kann dich ziemlich gut verstehen :/.

1
@Maldyolo

Hi :) Das problem ist, wenn es zu lange so geht, behält man Narben wie ich und man sieht nachher alles mit einer Negativität (gedanken) und gefühle die man nicht so leicht los wird, man vertaut keinem Menschen mehr usw... Das macht einem das Leben Kaputt. Versuchen Sport zu machen, nicht aufgeben und es trotzdem versuchen und wenn das alles nicht hilft, dann hol ich mir auch hilfe dazu. Das wäre eigentlich alles was meiner Meinung nach helfen könnte...

0

Bei sowas kann nur noch ein Psychologe helfen. Ich hätte es auch tun müssen, denn mir ist das gleiche passiert wie dir. Ich wurde auch nur noch in der Schule fertig gemacht. Von der 1. - 10 Klasse. Hol dir so schnell wie möglich hilfe, damit du es noch rechtzeitig verarbeiten kannst. Sonst wird es noch schlimmer werden. Gute besserung


Hey! Ich habe das selbe Problem! Wurde die ganze Grundschulzeit durchgemobbt und es war echt nicht leicht.. Es ging soweit dass die Polizei in die Schule kam, danach hat es noch immer nicht ganz aufgehört.. Obwohl das 4 Jahre her ist bin ich relativ schüchtern (mittlerweile ein bisschen besser) und hasse soziale Kontakte (uuund bin im Einzelhandel)! Würde dieses Abstoßende Gefühl wenn ich fremde Leute und vorallem Kinder sehe gerne los werden aber weiß nicht wie das funktioniert ;( Es fühlt sich an als würde der Hass in mir leben!

Weiss genau was du meinst, glaube dieses gefühl hat mit Vertauen zu tun, denn ich Vertaue keinen mehr, daher können wir uns denen nicht mehr Öffnen und sind zu Verschlossen und verhindern damit das wir neue Menschen kennenlernen, ich habs selber schon erkannt, nur was man dagegen tun kann ist was anderes.... ausser versuchen Positiv zu denken

0
@Minatohatake

Also ich finde nicht dass man da jetzt einen Psychologen braucht. Zu einem Psychologen zu gehen würde ich dann empfehlen, wenn es so weit geht, dass man Suizidgedanken oder Depressionen bekommt! Da ist es besser mal einen Wender zu probieren

0

Freunden sagen, dass man mehr will?

Hey, erst mal vorweg, nein, es geht nicht um dieses "mehr" :D

Erstmal zu uns: Wir sind noch relativ Jung.

Ich und meine Freunde haben irgendwie so ein richtiges Schulverhältnis und das geht mir teilweise ein bisschen auf die Nerven. Ich kenne manche von ihnen schon 9 Jahre und da wäre es auch mal an der Zeit, dass man sich einfach mehr vertraut, finde ich. Es geht langsam auf das Ende unserer Schulzeit zu und ich habe mich im letzten Halbjahr extrem verändert. Ich habe mir selber beigebracht mich zu reflektieren und meine Fehler besser zu machen. Ich habe tiefgründig über meine lange Depression nachgedacht und kam zu dem Schluss, dass es doch keinen Sinn hat. Natürlich es sind Dinge passiert die echt scheie waren, genauer gesagt wurde ich lange Zeit gemobbt. Aber diese Depression hat mir kein Stück geholfen. Und von da an war meine Depression zu ende, ich wurde extrem optimistisch, sogar zu optimistisch :D Ich habe mir selber Selbstbewusstsein beigebracht und konnte plötzlich vor Menschen reden und das ohne zu stottern oder sonst was, da ich mir einfach gedacht habe "wieso sollen andere Menschen über mich bestimmen?" oder "wieso soll ich angst haben kritisiert zu werden?" Ich denke daran ist nur gutes. Ich bin offen auf die Kritik anderer Menschen eingegangen und habe mich selbst reflektiert und diese Dinge anderes bzw. besser gemacht. Auch habe ich mir dabei immer viel zu viele Sorgen gemacht, was einfach keinen Sinn hatte. Ich konnte einfach ohne Vorurteile oder Sorgen zu Vorstellungsgesprächen gehen usw. Und nur mal so nebenbei, es kamen wirklich Menschen und haben gesagt, dass ich mich extrem verändert hätte. Ich bin einfach so glücklich und optimistisch dadurch geworden. Auch wurde mir einfach bewusst, wie gut es mir/uns geht. Ich bin einfach zufrieden.

Aber jetzt mal zum wichtigen. Ich möchte einfach mit meinen Freunden darüber reden und auch über andere "tiefgründigeren" Themen. Mit meinen Freunden rede ich eigentlich meistens über Games oder Sport. Meine Freunde haben all diese Eigenschaften leider nicht, bzw. noch nicht. Sie sind resistent gegen Kritik und werden gleich genervt. Sie hinterfragen kaum Dinge oder machen sich, wie schon erwähnt, einfach zu viele Gedanken oder Sorgen.

Vieler meiner Freunde geht es grundlegend gesehen besser. Sie haben alles was sie brauchen und z.B auch schon einen Ausbildungsplatz, was ich z.B nicht hab und ich bin zuversichtlich, dass ich noch was finden werde. Aber genau über das möchte ich mit ihnen reden. Dieses wieso? wieso sind sie so unmotiviert und unzufrieden? Wieso haben sie kaum Selbstbewusstsein oder sind resistent gegen Kritik?

Ich frage mich einfach wie ich ihnen das überbringen soll? Wie soll ich ihnen das sagen? Wie würdet ihr das machen?

Danke :D

...zur Frage

Mobbing verarbeiten, wie am besten?

Hi Forumsfreunde :D Ich wurde sehr lange gemobbt... Ich weiss einfach nicht wie ich das verarbeiten kann! Zu Psychologen mag ich nicht gehen... Alle 2 Wochen gehe ich zwar zu einer aber die arbeitet mit Pferden und dort reite ich hauptsächlich... Ich kann einfach nicht darüber sprechen.. Ich kann nicht über mich und meine Gefühle sprechen! Habt ihr Tipps für mich? Bitte nur ernst gemeinte Antworten. MfG A'

...zur Frage

Angst vor dem Zahnarzt, seit 2013/2014?

Hallo,

ich bin 22 und habe damals mit 14 eine Zahnspange bekommen. Meine Zähne waren super gepflegt, außer das die durch meinen schmalen Kiefer etwas schief waren. Mit 17 musste ich an meinem Kiefer operiert werden (Bimax-OP). Ich lag 10 Tage im Krankenhaus Bremen Mitte, wurde 6 Stunden operiert und lief von Oktober 2013 bis März 2014 mit einem geschwollenen Gesicht rum. Die ersten 2-3 Monate war die Schwellung sehr stark. In der Zeit sind viele schlimme Dinge passiert. Mein Freund hat damals mit mir auf meinem 18. Schluss gemacht, weil ich ihm zu hässlich war, in der Berufsschule wurde ich wegen meiner Schwellung über Monate gemobbt (sogar von meiner Ex besten Freundin) und zum Ende hin wo die Schwellung nachgelassen hat, hatte ich sogar einen Stalker. Durch das Mobbing fing ich an die Schule zu schwänzen und musste am Ende zur Strafe 36 Sozialstunden ableisten, weil ich das Bußgeld nicht zahlen konnte. Ich weiß nicht wie das in anderen Bundesländern aussieht, aber in Niedersachen muss man trotz Volljährigkeit 1 Jahr die Berufsschule besuchen, wenn man keine Ausbildungsstelle hat.

Im Krankenhaus hatte ich kaum Chancen meine Zähne zu putzen, weil die Schwellung zu dick war und ich Gummizüge im Mund an die Zahnspange bekam, damit ich meinen Kiefer nicht bewegte. Es gab über Wochen nur Brühe durch einen Strohhalm.

Dadurch das ich meine Zähne nicht putzen konnte, bekam ich Karies, Löcher und Zahnstein. Ein Backenzahn von mir ist nur noch zur Hälfte da und ich traue mich seit meiner letzten Behandlung nicht mehr zum Zahnarzt, weil erst nach dem ganzen Zirkus meine Zähne so kaputt gegangen sind. Die ganze schlechte Vergangenheit, die erst danach passiert ist, hat mir zu Denken gegeben.

Früher hatte ich nie Probleme, weder mit meinen Zähnen, noch mit Arztbesuchen. Jetzt bekomm ich schon Tränen in den Augen, wenn ich allein an das ganze Geschehen denke. Ich habe mittlerweile richtige Angst zum Zahnarzt zu gehen. Aber mein halber Backenzahn schmerzt seit gestern 😭 was soll ich tun?

...zur Frage

Wie kann man Mobbing aus der vergangenheit verarbeiten?

Hey Leute, ja die Frage steht ja oben, ich musste damals sehr viel durch machen und ich kann es nicht verarbeiten, es belastet mich immer noch, wenn ich dran denke muss ich weinen, weil ich weiß es geht anderen genau so wie mir damals und ich kann nichts machen! Auch wenn mich jemand frägt kann ich nicht drüber reden, ich block dann immer total ab! Wieso? Wie kann ich lernen damit umzugehen das ich halt gemobbt wurde? Und wie kann ichs verarbeiten? Ich bin 16 und das Mobbing ging 5 jahre und es hat vor 2 jahren aufgehört!

...zur Frage

Kann Mobbing den Lebensweg eines Menschen komplett verändern?

Also ein Mensch der ohne gemobbt wurden zu sein wahrscheinlich ein Selbstbewusster Erwachsener geworden wäre? Aber es  ihm heute so peinlich ist das, das nicht mehr funktioniert und die komplette Biographie anders verläuft, als Sie ohne das Mobbing verlaufen wäre?

...zur Frage

Macht extremes Mobbing ein glückliche Zukunft undenkbar?

Ich bin in meiner Ausbildung extrem gemobbt wurden, Beleidigungen vor allen, schikaniert , kann man das verarbeiten? Gibt es wieder eine glückliche Zukunft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?