Gebürtiger doppelter Nachname bei Hochzeit auf einen der Namen reduzieren?

1 Antwort

Unter der Voraussetzung, dass dein Verlobter deutsch ist, kann er eine behördliche Namensänderung beantragen. Als Begründung dürfte die Reduzierung auf einen Familiennamen ausreichen. Sollten es sich bei dem Doppelnamen um historisch bedeutungsvolle Namen mit besonderer Tradition handeln, muss ich von einer Namensänderung abraten, denn nachfolgende Generationen würden euch das nie verzeihen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?