Kann ich für die Beerdigung von Oma vom Unterricht befreit werden?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn die Oma beerdigt wird, und man will dorthin gehen, dann geht man zu dieser Beerdigung. Punkt.

Wenn zu diesem Zeitpunkt eine entscheidende Prüfung ansteht, kann man sich die Frage stellen, ob man sich zutraut, trotz der Trauer diese Prüfung mit Bravour zu bestehen, und ob man befürchtet, bei einer Wiederholungsprüfung schlechter da zu stehen. Dann könnte man sich eventuell entscheiden, trotz der Beerdigung zur Schule zu gehen.

Ansonsten teilt man der Schule mit, dass die Oma beerdigt wird und bleibt während dieser Zeit der Schule fern.

Wenn man das Ganze absichern will, kann man auch zum Arzt gehen und einen Krankenschein geben lassen. Der Arzt wird dafür Verständnis haben und bescheinigen, dass man wegen dieser Trauer nicht schul- oder arbeitsfähig ist. Welche Diagnose der Arzt dafür genau stellen muss, wird er schon wissen.

Fritz Roth vom Bestattungsinstitut Pütz-Roth in Bergisch Gladbach sagte immer: Der Tod ist der beste Lehrmeister in zivilem Ungehorsam.

Wenn Dir Deine Oma wichtig war, solltest Du selbst dann nicht ihrer Beerdigung fern bleiben, wenn die Schule keine Befreiung erteilen würde.

Leider machen die Schulen die Erfahrung, dass bei manchen Menschen mehr Omas und Opas beerdigt werden können, als es Omas und Opas geben kann. Mit anderen Worten: Die Schulen werden permanent mit dieser Ausrede belogen. Schade, dass Du das jetzt ggf. ausbaden musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

für die Beerdigung deiner Oma wirst du sicherlich freigestellt werden, da sie eine nahe Verwandte ist. Frag am Besten deine Eltern ob sie dir eine Beurlaubung schreiben können, also einen Brief warum du freigestellt werden möchtest. Diesen Brief schickt ihr entweder ans Sekretariat der Schule oder du gibst es dort ab.

Ich habe noch nie erlebt, dass man für eine Beerdigung eines nahen Verwandten nicht beurlaubt wurde. Einige aus meiner Stufe wurden auch über mehrere Tage beurlaubt, weil die Beerdigung im Ausland stattfand. Mach dir deshalb keine Sorgen, dass du nicht zu der Beisetzung gehen darfst.

Alles Gute für die Zukunft wünsche ich Dir und Deiner Familie.

Lg Lfy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid. Ja du bekommst frei, zur Not würde dir dein Hausarzt ein Attest schreiben. Du meldest dich einfach rechtzeitig bei deinem derzeitigen Lehre oder an die Schule direkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir nicht sicher bist, würde ich natürlich bei einer Bezugsperson (Klassenlehrer o.ä) nachfragen, wie du vorgehen solltest. 

Ich persönlich würde aber (wenn ich den Klassenlehrer aus irgendeinem Grund nicht fragen kann) einfach einen Brief an die Direktion o.ä schreiben, in dem ich meine Abwesenheit begründe,  nicht zwingender Massen eine Antwort abwarten, und einfach gehen. Für mich hätte die Beerdigung ganz klar Vorrang.

Ruf doch in ein Sekretariat von dort an, und frag mal nach.

Mein Beileid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn deine eltern möchten, dass du an einer beerdigung teilnimmst, dann werden sie einen antrag auf freistellung stellen. wenn sie keinen wert drauf legen, dass überhaupt jmd. an der beerdigung teilnimmt, dann gehst du normal weiter zur schule. vielleicht gibts keine beerdigung und die dame erhält nur ein armengrab irgendwo unbekannt. man weiß ja nicht wie deine eltern so zu ihr standen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
13.02.2016, 09:34

Unsinniger Kommentar.  Mit 16 entscheidet man selbst ob man zur Beerdigung geht. Deine Spekulationen über Familie und Armengrab ist sehr verletzend.  

0

Wende dich zunächst dafür an deinen Klassenlehrer, der wird dann entweder dem Übergangslehrer Bescheid geben oder du machst es selber...

Grundsätzlich kannst du schon einen Antrag auf Schulbefreiung für die Beerdigung deiner Oma stellen, wobei ich mir aber nicht vorstellen kann, das er in dem Fall abgelehnt werden würde...

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid. 

Rede mit dem Klassenlehrer und informiere den Vertretungslehrer. Für die Beerdigung eines direkten Angehörigen gibt es immer frei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An jemanden aus der Schulleitung. Falls das nicht geht, kannst du dich für den tag auch sicher krankschreiben lassen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ andrea23012000

Du solltest dort fragen ob du freigestellt wirst für die Beerdigung. Mein Beileid für euere Familie.

Drücke dir die Daumen, dann du zur Beisetzung gehen kannst.

Dann kannst du mal deinen Lehrer fragen und der wird dir sagen, ob er oder der andere Lehrer zuständig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst bei sowas auf jeden Fall frei! Wende dich erstmal an deinen Klassenlehrer, der kann dir dann sagen, wenn du dich an jemand anderen wenden musst.
Mein herzliches Beileid an dieser Stelle :(
LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du bekommst frei. Lege die Sterbeurkunde vor. Wende dich vorsorglich sowohl an den Klassenlehrer als auch an den Lehrer der Übergangsklasse. Dann kannst du nichts falsch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir doch eine Entschuldigung von deinen Eltern schreiben und gebe sie beim nächsten Mal bei dem Lehrer ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sollen einen Antrag auf Beurlaubung schreiben, den du dann mit in die Schule nimmst, oder den sie mit der Post schicken.

Die Antwort können sie sich auch telefonisch abholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich bekommst du dafür Frei....

Die Entschuldigung gibst du einfach im Sekretariat ab....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?