FTTB/FTTH im Einfamilienhaus?

1 Antwort

Wenn du von einem Einfamilienhaus redest dann ist da natürlich kein unterschied zu FTTB, da man ja in der Regel den Übergabepunkt im Hausanschlussraum hat. Aber gegen bedrucktes Buntes Papier kann man dir den Glasfaseranschluss auch bis in deinen Nachttisch schrank verlegen.

Mal ehrlich, lass das mit dem Glasfaseranschluss, es sei denn die Mehrkosten und der Verlegeaufwand sind dir egal. Wenn bei dir Normales VDSL über Kupfer mit mindestens 50Mbit möglich sind, dann lohnt sich für den alltäglichen Einsatz der Glasfaseranschluss nicht. Für Youtube Stream in Full HD brauchst du nur 6Mbit, für alles was in Richtung 4K geht brauchst du 25Mbit.

Glaub mir ich bin von Beruf Netzwerkprofi. Ich kenne alle Anwendungsfälle für Privat und Beruflich wie meine Westentasche. Für den Privathaushalt lohnt sich der Umbau nicht. Die nachteile überwiegen. z.B. Abhängig von einem Provider, hohe laufende Kosten, ungewiss ob kosten steigen, z.b. Insovenz dieser Firmen, verkauf etc.

Sag mir mal, was deine Gründe für den Glasfaseranschluss sind? Wozu willst du das, und dabei solltest du alles außer acht lassen, was dich sonst wie z.b. zu einem Handykauf animiert, wie die Farbe gefällt mir oder es muss unbedingt ein Appel sein etc..

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Antwort. Ich lasse trotzdem Glasfaser ausbauen, weil die Kommune beschlossen hat den Breitbandausbau zu fördern und es ist kostenlos(der Hausanschluss). Als Netzbetreiber wurde DNS:NET gefunden. Ich bin mal gespannt, wie die Geschwindigkeiten werden.

1

Was möchtest Du wissen?