Frage zu braunem Alkohol

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Justcryzz,

ok, du hast jetzt einige Antworten erhalten, warum brauner (= holzfassgelagerter) Alkohol keine anderen Auswirkungen als weißer Alkohol hat. Stimmt soweit, du wirst dich aber jetzt wohl die Frage stellen, warum du dich anders gefühlt hast, als üblich.

Hier spielt jetzt das Unterbewußtsein eine Rolle. Du bist Wodka gewohnt, weißt wieviel du verträgst, kennst die Auswirkungen. Du hast keine Erfahrungen mit braunen Spirituosen, hast nur irgendwann von irgendwem einmal dieses "Märchen" gehört. Da kann ein Abend reichen, an dem du prinzipiell nicht so gut als üblich drauf warst, an dem irgendein ungelöstes Problem noch in deinem Schädel gekreist ist. Dies im Zusammenhang mit dieser alten Geschichte kann schon ausreichen, dass du auf Alkohol anders reagierst als gewohnt.

Was hast du aus diesem Abend gelernt? Erstens, dass es bei dir zumindest theoretisch möglich sein kann, dass du auf Alkohol aggressiv reagierst (nebenbei, du bist gut damit umgegangen), somit künftig doch etwas vorsichtiger sein sollst. Zweitens (und jetzt ist mir bewußt, dass ich dir etwas unterstelle, was du nicht geschrieben hast, was eine reine Vermutung meinerseits ist) kannst du nach einem großartigen Tag durchaus einen Wodka, oder auch einen Rum genießen. Aber bitte nicht, um irgend ein offenes Problem aus dem Schädel zu bekommen. Funkt so nicht. Generell gesagt, ein beschissener Tag wird durch einen Rausch nicht besser, eher im Gegenteil. Und drittens finde ich deinen Entschluss großartig. Genieße (braunen, bunten, was auch immer) Alkohol als Genussmittel und lass ganz richtig die Finger davon, wenn es dir nicht gut tut. 'S gibt ja genügend Auswahl.

Meine Erfahrung: seit ich mit mit Spirituosen intensiv auseinandersetze (in meinem Fall Whisky), konsumiere ich nur noch genussorientiert, somit viel kontrollierter. Sobald ich mich nicht mehr auf die Aromen des Whiskys in meinem Glas konzentrieren kann, habe ich einen zuviel (kommt aber seit ca. zehn Jahren ohnehin nicht mehr vor).

Schönes Wochenende WFL

Es gibt keinen "braunen Alkohol". Alkohol ist eine wasserklare Flüssigkeit. Wenn du alkoholische Getränke zu dir nimmst, die durch irgendwelche anderen Stoffe braun oder sonstwie gefärbt sind, so hat das keinerlei Einfluss auf die Auswirkungen des enthaltenen Alkohols. Evtl. können aber sonstige zugesetzte Stoffe Auswirkungen auf dein Wohlbefinden haben.

Das ist eher unwahrscheinlich. Die bräune in Alkohol kommt von den Holzfässer . Früher ist sogar der Rum in den Fässer einmal um die Welt gefahren weil man meint das auch das schaukeln vom Schiff gut ist für den Geschmack. Es liegt an dir, warst den Tag nicht so drauf, nüchternen Magen, Einbildung das dir Braunes zeug nicht bekommt, dich etwas beschäftig hat, …………. Wenn du meinst dann bleib bei den Wodka .

Das was die Getränke braun färbt, sind Zuckermoleküle, die sich zu komplexeren Formen abgebaut haben. Ganz extrem sind diese Stoffe halt z.B. in Karamell oder auch Kola enthalten. Ob dadurch Einflüsse auf die Psyche entstehen, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Aber es tickt ja jeder Mensch anders... Du könntest ja mal das Experiment machen und mit deinen Freunden Kola und Alkohol (deinen vertrauteren Wodka) trinken. Wenn du dann merklich gereizt reagierst, könnte in Zusammenhang bestehen.

Nein, der macht besoffen. Wenn du besoffen bist, wirst du aggressiv. Alkohol enthemmt und du wirst eben aggressiv.

Ich war schon des öfteren besoffen, nicht das ich stolz drauf wär. Aber sonst bin ich reiner Wodka/Vodka Trinker und ich war nach klarem weißen durchsichtigen Schnaps bisher noch nie Aggressiv.

0

Was möchtest Du wissen?