Formalladungen und Partialladungen bei Ionenbindungen oder kovalenten Bindungen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In einer Ionenbindung liegen immer Anionen (negativ geladen) und Kationen (positiv geladen) vor. Streng genommen heben sich damit die Ladungen auf, sodass ein Salz (=Ionenbindungen) ungeladen ist.

In kovalenten Bindungen kann das auch erreicht werden, indem ein Bindungspartner zu viele oder zu wenige Elektronen erhalten.

Partialladungen treten auf, wenn durch unterschiedlich hohe Elektronegativitätswerte eine Ungleichverteilung von Bindungselektronen vorliegt, also wenn die Elektronendichte näher bei einem der beiden Bindungspartner liegt. Paradebeispiel ist das Wassermolekül.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?