Flüssigkeit 20*C, wieviel Eis benötigt man um auf 5*C runter zu kühlen, (Wärmekapazität, schmelzwärme Eis gegeben)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Qab = Qauf

m1 · cw · (ϑ1 – ϑm) = m2 · c2 · (0°C – (-18°C) ) + m2 · qs + m2 · cw · (ϑm - 0°C)

Umstellen nach m2 (Eismasse)

LG

wie sieht es mit der Spezifischen Wärmekapazität von Cola aus?

du rechnest einfach aus, wie viel Energie die Cola benötigt um 15 K abzukühlen.

Danach berechnest du dann wie viel Eis man bräuchte, indem du g als Variable nimmst und das mit der Energie von oben gleichsetzt.

Als Energie haben wir dann 63J/g

Nehmen wir dann m (also Masse) als Variable? Von welcher Formel denn?? Weil Cm= C/m ist das m ja zwar drin aber das dreieckQ ja nicht :/

0

Mischung von Eis und Wasser

In 1 L Wasser von 20 Grad C wird 1 kg Eis von 0 Grad C gegeben.

Wieviel Eis schmiltz und welche Temperatur hat dann das Wasser?

...zur Frage

Keine Eiswürfel mehr

Unser Daewoo Side-By-Side wirft keine Eiswürfel mehr aus .. der Motor funktioniert, man hört ihn arbeiten, aber die Eiswürfel fallen nicht mehr raus. Wir mussten jetzt das Wasser abstellen, da nach einiger Zeit der komplette Eisschrank unter Wasser, bzw Eis stand.

Kann mir irgendjemand weiterhelfen???

Lieben Dank im Voraus!

Sandra

...zur Frage

Thermodynamik Schmelzwärme Gefäss mit Wasser und Eis

Hallo, komme gerade nicht weiter bei dieser Thermodynamik Frage.

In ein Gefäß kommt Wasser und anschließend Eis man soll die Schmelzwäreme erechnen.

Habe bis jetzt die spezifische Wärmekapazität von Wasser/ Eis ausgerechnet und die Schmelzwärme mit Q=mcdelta t und qs=deltaQ/m
Jetzt kommt ne Erweiterung und zwar hat das Gefäß selber noch dazu eine Wärmekapazität.

Jetzt weiß ich nicht wie sich die Formel verändert , die Anzahl der Schritte müsste doch gleich bleiben oder?

Danke im vorraus für die Antworten

...zur Frage

Eisschrank defekt durch Wasser?

Ich bin Laie - ich versuche trotzdem die Lage bestmöglich zu erklären:

Wir haben einen Eisschrank im Keller stehen. Dieser Keller wurde kürzlich von heftigem Regen heimgesucht: der Raum stand 10 cm unter Wasser. Der Eisschrank lief zu dem Zeitpunkt, bezog also Strom aus der Steckdose. Nun funktioniert er nicht mehr. Und auch das Licht (Schalter befindet sich unter der Steckdose - beides ist nicht mit Wasser in Kontakt gekommen) geht nicht mehr an. Offenbar hat der Defekt des Kühlschranks auch die Stromleitung kaputt gemacht.

Meine Frage: was kann den Defekt ausgelöst haben? Und ist das ein Schaden, den man leicht reparieren kann (lohnt sich die Reparatur) oder sollen wir den Eisschrank einfach entsorgen? Das Gerät war sehr teuer, das tät schon weh. Wir müssten schnell Bescheid wissen, da wir demnächst umziehen.

Danke für Eure Antworten!!!

...zur Frage

Eine mysteriöse Formel der Bestrahlungsstärke... wo kommt sie her?

Hallo liebe Community,

ich mache zurzeit eine Facharbeit in Physik und dabei geht es um diesen Versuch: http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/sonne/versuche#lightbox=/themenbereiche/sonne/lb/bestimmung-solarkonstante-alublock.

Ganz kurz: Ich bestrahle mit einer 1000 W - Lampe eine 10x10 cm Metallplatte und ermittle durch eine Formel die Bestrahlungsstärke in W / m². Die Formel lautet so:

c ⋅ m ⋅ Δϑ / A⋅ Δt

Es ist offensichtlich, dass der Zähler die Wärmekapazität beschreibt.. Aber wieso muss ich das durch die Fläche mal die bestrahlte Zeit teilen? Ich habe schon in zig Büchern nachgeschaut, diese Formel habe ich nirgendwo gefunden. Diese Formel habe ich bis jetzt nur in Verbindung mit diesem Versuch gesehen. Auch bei dieser Facharbeit:

(Auf Wunsch werde ich euch den Link dazu schicken, ich kann nicht mehr als 1 Link in einer Frage haben ...)

Aber ich würde bei meiner Facharbeit gerne auch was über die Herleitung erzählen, nur weiß ich nicht wo ich nachschauen sollte. Könnt ihr mir vielleicht dabei behilflich sein?

Vielen Dank schon mal im Voraus :)

Meine Idee: Vielleicht wurde die Formel für Die Wärmekapazität mit einer anderen Formel multipliziert, wo die andere Formel A⋅ Δt im Nenner hat?

...zur Frage

Wie rechnet man mit Schmelzwärme von Eis und Verdampfungswärme von Wasser?

Bsp: m = 1kg Schnee/Eis
Wie viel Energie ist nötig um dies auf 80° zu erwärmen Da ja Energie benötigt wird um das Eis zu schmelzen gehe ich davon aus, dass man eine andere Formel als Q = m x c x dT braucht. Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?