Flüssige Seife und Siphon

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Ablagerungen bei Flüssigseite größer sind, als bei herkömmlicher Seife, da du ja wesentlich mehr verwendest. Herkömmliche Seife hast du direkt aufgeschäumt und verwendest sie dadurch automatisch sehr sparsam ( wenn du Schaum auf der Hand hast, passt einfach nicht mehr Seife drauf.) Bei Flüssigseife bildet sich oft ein richtiger Seifenfilm auf der Haut, der ohne aufgeschäumt zu werden und somit unverdünnt in den Abfluß geht. Da die Seife ziemlich dickflüssig ist, kann sie sich natürlich viel besser im Sifon festsetzen. Es wird zwar keínen Abfluss zum verstopfen bringen aber an den Ablagerungen bleiben natürlich andere Fremdkörper besser haften. Wenn du keine Kernseife magst, nimm doch mal Olivenölseife. Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Gedanken eine kleine Hilfe sein. Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Beruf – Arbeite seit 35 J. im Bereich Küchenplanung und Montage

Lieben Dank für den *

0

Flüssige Seife wird das in Deinem Fall nicht verursachen.

Gehe nächstens hin und schütte ein Backpulver in den Ausguss und gieße eine Tasse Essigessenz hinterher. Lasse es einwirken und spüle hinterher mit heißem Wasser gut nach.

Das entfernt ganz viele Rückstände!

Tip, wenns mal nicht mehr abläuft...etwas Spüli und ein paar Liter kochends Wasser hinterher...

Kann mir nicht vorstellen, dass das mit der Flüssigseife zusammenhängt. Bist du der einzige, der das Waschbecken benutzt? Wenn nicht, vielleicht benutzen es die anderen nicht nur zum Hände waschen?!

Nur mein Mann und ich. Er rasiert sich auch nicht nass und entfernt die Barthaare aus dem Rasierer auch nicht im Waschbecken.

0

Die flüssige Seife kann micht verstopfen. Eine feste hätte keine anderen Eigenschaften. würde den Abfluß mal ganz aufmachen. man findet die tollsten Dinge da drin.

Ich habe ja erklärt, das ich den Siphon ca. alle 3 Monate reinige. Aber dieses schmierige, schwarze Zeug kommt immer wieder.

0

Was möchtest Du wissen?