Fernstudium als Erststudium

3 Antworten

Hi, also der große Vorteil eines Fernstudiums ist natürlich die große Flexibilität – zeitlich und räumlich. Als Student hat die Freiheit, Ort, Zeit und Methodik seiner Studien weitgehend selbst zu bestimmen. Gleichzeitig erfordert ein Fernstudium eine Menge an Disziplin. Wer sich nicht selbst gut organisieren kann und sehr gewissenhaft regelmäßig an seinem Studium arbeitet, der wird es schwer haben. Weiterhin fehlt bei einem Fernstudium das „typische Studentenleben“. Ich habe selbst auch studiert und möchte diese Erfahrung nicht missen. Auf mich wirkt es so, als sei dein Halbbruder noch nicht so weit für ein „normales“ Studium. Er möchte nicht aus seiner gewohnten Umgebung weg – oder von seiner Freundin:) Hat er kein Auto? 70 Kilometer sind ja nicht die Welt zur nächsten Uni. Mit dem Zug geht es bestimmt auch. Ich selbst bin in der ersten beiden Jahren meines Studiums zwischen Bremerhaven und Bremen gependelt. Sind auch gut 70 Kilometer. War kein Problem.

Da muss man sich absolut keine Gedanken machen! Ein Fernstudium wird anerkannt, siehe auch: http://www.fernstudium-experte.de/blog/faq-fernstudium-anerkannt/.

Das ist der große Vorteil, den die Bachelor- und Master-Abschlüsse mit sich bringen: Die Studieninhalte sind einfach sehr schön und gut mit den "normalen" Studiengängen vergleichbar!

Ja klar, "Studentenleben" fehlt, aber das liegt auch nicht jedem. Ob die Erfahrung wichtig ist? Vielleicht. Aber ein ordentlicher Abschluss ist es am Ende auch. Wenn dein Halbbruder ein Fernstudium machen will, warum nicht! Ich halte es übrigens nicht für sinnvoll immer zu pendeln. Habe ich selbst auch gemacht und es ist einfach zum Kn. Jeden Morgen früh los, ewig lange unterwegs und die ach-so-super-tollen Studenten-Partys kann man eigentlich auch nie wirklich mitnehmen...

Ein kleiner Tipp: Den Aufwand sollte man nicht unterschätzen. Am besten er macht schon einmal einen kleineren Kurs oder ein belegt einen Fernlehrgang. Dann kann er für sich gut abschätzen, ob Aufwand, Studienart, Lehrinhalte, etc. etwas für ihn sind oder eben nicht! :-)

Da sollte er vorher mal bei der infrage kommenden Uni nachfragen, ob die das, was an der Fernuni gemacht wurde, auch wirklich anerkennen. Denn sonst muss er an der Uni wieder ganz von vorn anfangen.

Die Antwort verstehe ich nicht. Er will an der FernUni studieren...welche Uni soll denn das FernUni Studium anerkennen? Oder meinst du zukünftige Arbeitgeber?

0
@Lopes

Der Fragesteller hat erwähnt, dass der potentielle Student nach diesen 18 Monaten eventuell wechseln wollen würde. Dann sollte er vorher sicher sein, dass die Uni seine bisherigen Leistungen anerkennt. Das meinte ich. ;-)

2

Was möchtest Du wissen?