Naja, du hast mit deinem Kumpel offensichtlich während des Unterrichts geredet. Der Lehrer hat in den Trainingsraum geschickt. Dann würde ich mal vermuten, dass du da schön öfters warst. Also du dann gegangen bist, hast du patzig "tschüss" gesagt. Also hatte der Lehrer auch allen Grund dazu, mal etwas lauter zu werden. Einfach in Zukunft mal die Klappe halten. Über deine Noten kannst du dich in der Pause unterhalten, nicht während der Stunde.

...zur Antwort

Kann sein dass die Bremsbeläge abgenutzt sind. Einfach mal in die Werkstatt fahren.

...zur Antwort

Hi, 

natürlich lohnt es sich mit Tennis anzufangen. Schau am besten bei einem Sportverein in deiner Nähe vorbei. In der Regel kann man da ein Probetraining machen.

...zur Antwort

Hi, mitarbeiten halt. Dazu mal ein kleiner Tipp. Menschen merken sich immer die Dinge, die am Fang und am Ende stehen. Wenn man sich z.B. eine Liste mit 10 Vokabeln aneignen soll, dann merkt sich das Gehirn die ersten beiden und die letzten beiden Vokabeln am besten. Analog dazu würde ich dir raten, dich vor allem am Anfang und am Ende der Stunden zu melden. Deinem Lehrer wirst du dadurch präsenter.

...zur Antwort

Hallo, es gibt doch viele Anleitungen im Netz (http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bauen/haus-und-dachbau/daemmen-mit-obi/index.html) wo genau erklärt ist, wie man das macht. Ich kann das hier jetzt nicht im Detail alles erklären. Ich würde dir daher dazu raten, in den nächsten Baumarkt zu fahren und dort einfach mal zu fragen. Da wird man dir dann genau sagen, was für Material du brauchst und wie man ein Dach richtig dämmt. Und keine Sorge, auch wenn es zuerst kompliziert klingt, ein Dach zu dämmen ist nicht sonderlich kompliziert.

...zur Antwort

Hi, du musst dir keine Sorgen machen. Kümmern muss sich derjenige, der die Ware versendet hat. Also hier 1und1. Solche Sachen passieren halt mal bei DHL. Da ist dann ein Fahrer krank und das Paket liegt im Laster, der irgendwo auf dem Hof steht. Ist mir auch schon passiert. Ich habe mal drei Wochen auf eine lampe für mein Aquarium gewartet. Sendestatur war auch immer „im Lager X“ oder so.

...zur Antwort

Unter pädagogischem Zeigen versteht man anderen etwas so zeigen zu können, dass dabei Lernen ermöglich wird. Gezeigt wird mit Bildern/Modellen, durch Vormachen, mit Hilfe von Texten usw. http://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/Vorschau/Zeigen/

...zur Antwort

Hallo, ich erkläre mal, wie das richtig geht. Zuerst musst du natürlich das benötigte Material besorgen. Außerdem solltest du das richtige Werkzeug haben (hier ist eine Liste http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bauen/haus-und-dachbau/dach-daemmen/index.html). Zuerst muss ermittel werden, wie viel Dämmmaterial gebraucht wird. Dazu die lichten Sparrenabstände (also das Innenmaß) und die Sparrentiefe messen. Anschließend den Klemmfilz zuschneiden. Die Zuschnittbreite beträgt etwas 1-2 cm mehr als der lichte Sparrenabstand. Nicht mehr abschneiden. Sonst klemmt der Filz nicht gut. Nun den Klemmfilz mit der Strichmarkierung zur Raumseite einklemmen. Dabei auf einen fugendichten Abschluss achten. Jetzt Schalldämmband (auch Tackerdicht oder Dichtband genannt) auf den Sparren anbringen. Danach die Dampfbremsfolie auf dem Tackerdicht tackern. Dabei auf 15 bis 20 cm Folienüberstand an Wänden und Decken sowie Folienanstößen achten. Nun werden die Folienüberstände und Folienstöße mit einem Spezialklebeband luftdicht abgeklebt. Jetzt kann die Unterkonstruktion der Verkleidung und dann die Verkleidung selbst angebracht werden. Oft werden dazu Holzplatten verwendet.

...zur Antwort

Also ob ein „normales“ Studium nun leichter ist, kann ich nicht sagen – oder ob eine Ausbildung für dich besser ist. Du bist offensichtlich negativ eingestellt und im Moment von der vielen Arbeit überfordert. Aber so ist das, wenn die Schule vorbei ist. Studieren ist heute eben kein Kindergeburtstag. Es wird eine Menge mehr von einem verlangt als in der Schule. Aber daran gewöhnt man sich mit der Zeit. Und das du jetzt kaum noch Freizeit hast, ist auch normal. Ich selbst studiere auf Lehramt in bin fast durch. Ich musste mich mit drei Fächern rumschlagen. Die beiden Schulfächer plus Erziehungswissenschaften. In der Vorlesungsfreienzeit musste ich dann ins Praktikum an die Schule und dort unterrichten. Nebenbei dann noch die Hausarbeiten aus dem Semester. In der ersten beiden Semestern habe ich je Semester 13 Klausuren schreiben müssen. Alle 13 in zwei Wochen. Also fast zwei am Tag. Richtig frei hatte ich im Jahr vielleicht drei/vier Wochen. So wie viele alle anderen in diesem Land auch. Und eine Ausbildung kann auch sehr fordernd und anstrengend sein. Meine Schwägerin macht gerade eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau. Die arbeite auch gut 50 Stunden die Woche und ist selten vor 19 Uhr zuhause.

...zur Antwort

Hallo, 4 Teile Kies und einen Teil Zement nehmen. Beides in einen Eimer oder eine Schubkarre geben. Alles gut mit einer Schaufel oder einer Maurerkelle vermengen. Nun Wasser hinzugeben. Die Wassermenge entspricht ungefähr der Hälfte der Zementmenge. Wasser, Kies und Zement nun kräftig durchmischen. Nach ca. vier Minuten ist die Mischung fertig.

...zur Antwort

Hi,

also Cellulite wird Frau nie ganz los. Hier sind Tipps, was man tun kann: http://www.maedchen.de/bildergalerien/tipps-gegen-cellulite-2037792.html

...zur Antwort

Hallo, ein Teppich wird in mehreren Schritten verlegt. Zuerst müssen alle Unebenheiten im Boden mit Spachtelmasse ausgeglichen werden. Anschließend den Boden von Dreck befreien. Danach wird der Teppich lose um Raum ausgelegt. An den Wänden sollte er ca. 10 cm überstehen. Der Teppich wird dann mehrere Stunden einfach im Raum liegen gelassen. Mit einem Scherenrücken drückt man anschließend den Teppich in die Seitenkanten des Raumes. Mit dem Teppichmesser wird dann der Teppich grob vorgeschnitten. Dann wird der Teppich verklebt. Wie das alles im Detail funktioniert, kannst du hier nachlesen: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/wohnen/waende-und-boeden/teppich-verlegen/index.html

...zur Antwort

Fernstudium als Erststudium

Hallo liebe community,

Ich habe eine Frage an euch. Und zwar : Mein Halbbruder hat sein Abi letztes Jahr gemacht und nach ein paar Monaten Auslandsaufenthalt möchte er studieren. Am liebsten an der Fernuni Hagen. Ich habe mich mal erkundigt und das sieht alles sehr seriös aus, da kann man echt nicht meckern. Was mich eher unsicher stimmt, ist die Tatsache das er das als Erststudium in Vollzeit machen will. Dachte eher das Fernstudiengänge für Berufstätige und ich war dementsprechend etwas verdutzt.

Der Grund für die Entscheidung ist recht einfach. Er hat kein besonders gutes Abi und er wohnt derzeit mit seiner Freundin zusammen in einer Ecke, wo man nicht sooo einfach an eine Uni kommt und die kann da nicht weg, für die nächsten 18 Monate. (Ich glaube es sind über 70 kilometer zur nächsten uni die in frage kommt)

Da ich ihm natürlich eine wohlüberlegte Meinung auf den Weg geben will, würde ich gern ein wenig mit euch diskutieren. Was haltet ihr davon? Fernstudium als Erststudium. Ich möchte nicht über seine Beweggründe diskutieren oder warum er nicht doch umzieht und sowas. Ich möchte nur wissen, ob so ein Abschluss eine reele Chance in der Berufswelt hat. Ich finde es eigentlich gut, aber ich kann die Qualität der FU nicht beurteilen und weiß ich nicht wie Personaler auf soetwas reagieren. Ich habe schon überlegt, ob er nicht vielleicht 18 Monate an der FU machen könnte, um den Rest an einer anderen Uni zu machen, ginge das?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Hi, also der große Vorteil eines Fernstudiums ist natürlich die große Flexibilität – zeitlich und räumlich. Als Student hat die Freiheit, Ort, Zeit und Methodik seiner Studien weitgehend selbst zu bestimmen. Gleichzeitig erfordert ein Fernstudium eine Menge an Disziplin. Wer sich nicht selbst gut organisieren kann und sehr gewissenhaft regelmäßig an seinem Studium arbeitet, der wird es schwer haben. Weiterhin fehlt bei einem Fernstudium das „typische Studentenleben“. Ich habe selbst auch studiert und möchte diese Erfahrung nicht missen. Auf mich wirkt es so, als sei dein Halbbruder noch nicht so weit für ein „normales“ Studium. Er möchte nicht aus seiner gewohnten Umgebung weg – oder von seiner Freundin:) Hat er kein Auto? 70 Kilometer sind ja nicht die Welt zur nächsten Uni. Mit dem Zug geht es bestimmt auch. Ich selbst bin in der ersten beiden Jahren meines Studiums zwischen Bremerhaven und Bremen gependelt. Sind auch gut 70 Kilometer. War kein Problem.

...zur Antwort

Hallo, die H14R2 von LED LENSER ist sicher nicht schlecht. Laut Hersteller hat sie 850 Lumen und eine große Leuchtkraft (http://www.ledlenser.com/de/stirnlampen/h14r-2). Ist halt nicht billig. Aber dafür hat man dann auch das Flaggschiff unter den Stirnlampen auf dem Kopf. In einem Test, den ich gelesen habe, hat die Lampe sehr gut abgeschnitten. Besonders gelobt wurden dabei folgende Dinge: Die Lampe hat eine ansprechende Optik. Sie ist mechanisch zum alten Modell kompatibel (Fahrradhalter, Halterung usw.). Sie hat eine gute Lichtleistung im Freien und bei größeren Entfernungen. Das Lichtbild ist homogen – es bilden sich kaum Ringe. Der Schalter der Lampe ist vorne angebracht. Im Lieferumfang sind Ladegerät, Verlängerungskabel usw. dabei. Die Stirnlampe hat ein Blinklicht. Es gibt eine Batteriestandsanzeige. Die Helligkeit kann über ein Drehrad geregelt werden. Hört sich nicht schlecht. Ich denke. Mit der H14R2 kann man nicht viel falsch machen. Gemeint

...zur Antwort

Hi,

egal was weiß spielt, du ziehst immer e6. "Im Falle von 1. e4 landest du in der Französischen Verteidigung, einer soliden und dynamische Eröffnung, die von vielen Weltklassespielern seit Jahren mit großem Erfolg gespielt wird. Nach 1. d4 e6 strebst du als Schwarzspieler den Modernen Stonewall an." Ist alles hier erklärt: http://www.euroschach.de/Reinhold-Ripperger--Gegenspiel---Ein-dynamisches-Schwarzrepertoire.html

...zur Antwort

Hallo, ein „Hundekuss“ :) bzw. der Hundespeichel ist von einem gesunden Hund völlig harmlos. Ich nehme mal an, du hast Angst vor Krankheiten?Dazu kann ich folgendes sagen: Ist ein Hund gesund,geimpft und entwurmt ist eine übertragung von "für uns uns Menschen relevanten" Krankheitskeimen durch Hundespeichel nahezu auszuschließen. Anders sieht es z.B. aus, wenn der Hund gerade am Hundekot vom anderen Hund geleckt hat .Wurmeier könnten sich noch auf der Schnautze befinden. Problematisch sind schwere Zahnerkrankungen/ Entzündung des Zahnfleisches wobei sich Bakterien ansiedeln können. Also, ist der Hund gesund, dann passiert auch nichts.

...zur Antwort