Feldjäger

5 Antworten

Die Feldjäger kommen nur wenn er mit seinem Panzer einen Unfall gebaut hat. Am Wochenende lässt er den in der Kaserne.

Wir sind nicht bei Asterix und den Briten, wo Sonntags und zum 5-Uhr-Tee kein Brite weitermachte. Feldjäger haben rund um die Uhr Dienst wie auch die Polizei. Kasernen machen ja auch nicht Sonntags zu... ich stell mir das grad vor: Lieber Feind, bitte schick deine Bomben erst übermorgen, morgen ist Sonntag und da haben wir dienstfrei...rofl.

? Versteh ich nicht. Feldjäger haben einen völlig normalen Dienst. Sind zwar 24h abrufbereit Was aber nicht heisst dass sie sich um jeden Unfall am WE der Kameraden kümmern müssen ^^

0
@HerrHagen

Das ist nicht ganz richtig. Die Feldjägerdienstkommandos sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche besetzt. Die dort dienenden Soldaten arbeiten im Schichtdienst und wenn sich irgendwo in Deutschland ein Kfz-Unfall mit Beteiliegung eines Dienstfahrzeuges ereignet, wird dieser durch Feldjäger aufgenommen. Egal ob es unter der Woche, am Wochenende oder mitten in der Nacht passiert.

1

Feldjäger nehmen zur jeden Tages und Nachtzeit Unfälle auf, WENN es sich um einen Unfall WÄHREND des Dienstes MIT einem Dienst-Kfz handelt.

Da das Dienst-Kfz Eigentum der Bundeswehr ist.

Während des Dienst darf der Soldat aus versicherungstechnischen Grünen NICHT mit seinem eigenem Pkw fahren.

Oder wenn ein Soldat während seines Dienstes angefahren wird, kann man noch unterstützen. Alles andere außerhalb des Dienstes ist Kameradenhilfe.

Sprich, fährt der Soldat in Uniform nach Hause und hat einen Unfall zu Hause (denn die Fahrt nach Hause gilt versicherungstechnisch als Dienstreise, wird aber auch nicht durch Feldjäger aufgenommen. Ist dann auch Sache der Polizei und nur versicherungstechnisch eventuell relevant) muss kein Feldjäger kommen, um den Unfall aufzunehmen.

Außerhalb des Dienstes Angelegenheit der Polizei.

Es gibt Situationen, wo der Feldjäger tätig werden muss, weil der Soldat, der sich nicht mehr im Dienst befindet, irgendwas angestellt hat. Das läuft aber unter § 17 Soldatengesetz Verhalten im und außer Dienst (Quelle wikipedia.de).

Sommeranzug, weiß, (Marine), Vorschrift

Guten Abend Allerseits,

Wenn mich anfange, irgendwelche Filme zu schaun, die auch nur im entferntesten mit Militär zu tun haben, komme ich in meine Wikipedia-Phase und forsche über 1000 dinge nach.

Ich bin nun schon zum 2. Mal über eine für mich unerklärliche Sache in der die Z(entrale)D(ienst)v(vorschrift) 37/10 gestoßen, die Anzugordnung für die Soldaten der Bundeswehr.

http://www.dmb-lv-westfalen.de/z1.pdf

Dort findet sich in Kapitel 2 IV. f) den Sommeranzug, weiß, (Marine).

Bei Besonderheiten zur Tragweise steht da:

"In der Bundesrepublik Deutschland darf der Sommeranzug, weiß, nicht getragen werden, auch nicht im Zusammenhang mit einer Diensreise in das Ausland.

Der Sommeranzug, weiß, darf auch außerhalb des Dienstes getragen werden. Beachte Nr. 211."

(Einschub: Nr 211 besagt: " Die Tragweise der Oberbekleidung, Abzeichen und Kennzeichnungen hat den Abbildungen in den jeweiligen Kapiteln zu entsprechen. Oberbekleidung (z.B. Mantel, Feldparka, Blouson 10), Dienstjacke, Schibluse) wird geschlossen getragen. Sie wird nicht "über die Schulter geworfen" getragen")

Weiter: "Südlich des 40. Breitengrades wird im Allgemeinen der Sommeranzug, weiß, getragen. Nördlich davon kann - abhängig von den Klimatischen Bedingungen und Angelehnt an die Anzugregeln des Gastlandes - der Sommeranzug, weiß, getragen werden.

Dies gilt gegenwärtig für: die USA, Kanada, Spanien, Portugal, Italien, Griechenland, die Türkei und Südfrankreich.

Den Befehl zum Tragen des Somemranzug, weiß, erteilt der diensälteste anwesende Befehlshaber/Kommandeur/Kommandant"

Meine Frage:

Weshalb darf der Sommeranzug, weiß (und auch der sandfarbene) nicht in Deutschland getragen werden?

Und warum in anderen Ländern schon? Und warum erst ab dem 40 Breitengrad?

Wird es etwa in Deutschland nie warm?

Ich hoffe, mir kann jemand diese für mich unerklärlichen Fragen beantworten.

Schonmal vielen Dank im Vorraus

Euer Onkel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?