Fallunterscheidung Zeichen

Was bedeuten die Zeichen rechts am Rand? - (Mathe, Gleichungen, Fallunterscheidung)

2 Antworten

Eine Fallunterscheidung muss man machen, wenn verschiedene Lösungswege möglich sind, je nachdem, welche Werte die betroffene Variable annimmt.

Meinst du das Zeichen Q mit dem senkrechten Strich drin? Das ist die Menge der rationalen Zahlen. L = Q bedeutet da, dass Q die Lösungsmenge für die x-Werte ist, falls a=0 ist. Und das bedeutet, falls a=0 ist, kann x alle beliebigen ratinalen Zahlen als Wert annehmen und die Gleichung ist erfüllt. 

Dieses Q steht für die rationalen Zahlen.

Was bedeutet dieses zeichen (E) in mathe?

Was könnte das E bedeuten...

...zur Frage

Wann Fallunterscheidung bei Nullstellen?

Hallo, wann muss man eine Fallunterscheidung durchführen, wenn man die Nullstelle einer linearen Funktion mit Parameter berechnen muss ?

In der Schule haben wir einmal die Nullstelle mit Fallunterscheidung und einmal Ohne Fallunterscheidung gemacht. Nun weiß ich aber nicht warum wir einmal die Fallunterscheidung durchgeführt haben und einmal nicht.

Hier haben wir eine Fallunterscheidung: fk(x) = 2kx + 0,25

2kx +0,25 = 0 2kx = -0,25

Fall 1: K?0 2kx = -0,25 x = -0,25/2k

Fall 2: K=0 fk(x) = 0,25

Aber bei dieser Aufgabe keine

fk(x) = x-2k

x-2k = 0 x = 2k

Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen den beiden Aufgaben, dass wir einmal eine Fallunterscheidung durchführen und einmal nicht ?

...zur Frage

Mathe: pq-Formel / abc-Formel (Mitternachtsformel) - Fallunterscheidung

Ich habe in der Schule immer mit der abc-Formel (Mitternachtsformel) gerechnet. Nun nehmen die hier in der Uni immer diese pq-Formel und anschließend wird immer noch eine Fallunterscheidung gemacht. Meine Frage ist nun a) braucht man diese Fallunterscheidung auch bei der abc-Formel und b) gibt es bei der pq-Formel irgendeinen Vorteil (ich finde die nämlich einiges umständlicher)?

...zur Frage

Wann Fallunterscheidung mit Diskriminante und wann nur mit der Gleichung?

Hallo,

es geht um die Fallunterscheidung mit Parameter. Ich verstehe nicht, wann man die Gleichung komplett mit der Mitternachtsformel auflösen muss, wann man die Fallunterscheidung mit der Diskriminante durchführen muss und wann man die Fallunterscheidung mit der ganzen Gleichung machen kann, wenn man die Nullstellen will oder deren Vielfachheiten. Ich hoffe, es kann mir jemand kurz helfen!

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wann muss man eine Fallunterscheidung durchführen?

Hallo Leute,

diese Frage stelle ich, weil wir im Mathematik Unterricht Monotoniebereiche mittels einer Fallunterscheidung ermittelt haben.

Was Monotonie bereiche sind verstehe ich. Woran man erkennt, wann eine Fallunterscheidung von Nöten ist, weiß ich nicht.

Ich beschreibe kurz die Aufgabe, die wir im Unterricht gemacht haben:

Aufgabenstellung: Alle Maxima und Minima, Schnittpunkte mit den Achsen und die Monotoniebereiche der Funktion f(x)=-x³+6x² ermitteln.

Wir haben mit der ersten Ableitung die Fallunterscheidung gemacht: -3x²+12x>0 3x(-x+4)>0 Unser Ziel war, wie gesagt, die Monotoniebereiche zu ermitteln.

Der erste Fall war 3x>0 und -x+4>0 Lösung: x>0 und x<4 Der zweite Fall war 3x<0 und -x+4<0 Lösung: x<0 und x>4

Warum haben wir die Fallunterscheidung hier gemacht? Ich verstehe es nicht. Noch ´ne Frage: Wie kann man am besten die Monotoniebereiche einer Funktion in einer Klassenarbeit ermitteln? Welche Methoden sind am besten? Wann und Woran erkennt man, dass man eine Fallunterscheidung machen muss?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Danke im Voraus.

-Notnamedguy.

...zur Frage

Wann wird man Gefühlskalt?

Hi nun ich bin oft am weinen, aber heute. Diesmal kamen nur paar Tränen raus könnte es sein das es ein Zeichen von Gefühlskalt ? Und wie ist es, wenn man so wird ? Und warum, gibt es eigentlich Gründe das man so wird ? Danke mich mal im Vorraus :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?